Das polnische 3D-Druck-Unternehmen Sinterit steigt mit dem NILS 480, der am 15.9. in einem Webinar erstmals ausführlich vorgestellt wird, in den industriellen 3D-Druck ein. Das Bauvolumen ist 200 x 200 x 330 mm groß. Sinterit möchte mit dem NILS 480 den industriellen 3D-Druck zugänglicher machen.

Anzeige

Sinterit, ein Hersteller von SLS-3D-Druckern aus Polen, hat ein industrielles 3D-Druck-System vorgestellt. Das New Industrial Laser Sintering (NILS) 480-System bietet verglichen mit anderen Modellen mehr Bauvolumen und eine verbesserte Druckgeschwindigkeit. Er gilt als zugängliche Option für all jene, die in die Serienproduktion einsteigen möchten, verspricht Sinterit. Sinterit sieht sein neues 3D-Drucker-Modell außerdem als Herausforderung für konventionelle Industriemaschinen und verspricht Anwendern „in 40 Tagen ein ROI“.

Maxime Polesello, CEO von Sinterit, sagte:

„Nachdem wir weltweit über 1.000 Kompaktsysteme verkauft haben, haben wir uns entschieden, den industrietauglichen Drucker neu zu erfinden. Angefangen mit der kompakten Lisa hat für uns die Messlatte höher gelegt. Unser Ziel war es immer, die höchste SLS-Qualität zu liefern, aber auch diese Technologie flächendeckend verfügbar zu machen. Mit Blick auf einen erzielbaren Preis schöpft NILS 480 aus dieser Erfahrung.“

Details zum NILS 480 3D-Drucker

3D-Drucker Sinterit NILS 480
Mit dem 3D-Drucker NILS 480 (im Bild) steigt Sinterit in die industrielle additive Fertigung ein (Bild © Sinterit).

Sinterit erklärt, dass Benutzer mit dem NILS 480 größere Stückzahlen kleinerer Teile oder größere Einzelstücke produzieren können. Das System bietet Anwendern ein Bauvolumen von 200 x 200 x 330 mm und ist so größer und leistungsfähiger als Sinterits Lisa PRO mit 150 x 200 x 260 mm. Das System soll eine industrielle Baugeschwindigkeit offerieren, die mit Höchstgeschwindigkeit eingesetzt ein ganzes Teilebett an einem einzigen Tag zu drucken kann. Mit Sinterit Lisa 2 hat das Unternehmen ein weiteres 3D-Drucker-Modell aus der Lisa-Reihe vorgestellt.

Genaue Spezifikationen des NILS 480 sind noch nicht bekannt, aber es gab Einblicke in Preis und Kompatibilität der Maschine. Die Materialpalette des Systems kann den „Hauptbedarf der Schlüsselindustrien“ abdecken und kann mit dem umfangreichen bestehenden Pulverangebot viele Anwendungen von Anfang an adressieren. Im April hat Sinterit neues Polypropylen-3D-Drucker-Material für den SLS-3D-Druck angekündigt. Sinterit hat noch nicht bekannt gegeben, wieviel genau das NILS 480 kosten soll, aber erklärte, dass es nach seiner Veröffentlichung „ein neues Preiskapitel eröffnen wird, das Industriedrucker zugänglicher macht“. Das Unternehmen plant, die Auslieferung des industrietauglichen Angebots in 2022 zu beginnen. Am 15. September 2021 wird Sinterit das NILS 480 System in einem Webinar ausführlich vorstellen. Interessierte können sich hier zum Webinar anmelden.

Totenkopf aus Sinterit NILS 480
Der Sinterit NILS 480 bietet ein Bauvolumen von 200 x 200 x 330 mm (im Bild: Totenkopf aus dem NILS 480) (Bild © Sinterit).

Zum Newsletter anmelden

Anzeige

Meistverkaufte 3D-Drucker in der 37. Kalenderwoche 2021

Platzierung3D-DruckerBester PreisShopMehr Infos
1QIDI TECH X-Max900,58 €kaufenTestbericht
2Artillery Sidewinder-X1323,80 €kaufenNeuvorstellung
3QIDI TECH i-mate S424,15 €kaufenTestbericht
4FLSUN Q5177,65 €kaufen
5Creality CR-6 SE263,49 €kaufenNeuvorstellung | Tesbericht
6Creality Ender 3125,84 €kaufenTestbericht
7Tronxy X5SA-500 PRO792,79 €kaufen
8QIDI TECH X-Plus668,77 €kaufenTestbericht
9ANYCUBIC Photon Mono X
601,14 €kaufen
10Creality Ender 3 PRO204,23 €kaufen
11Ender 5 Plus
458,99 €kaufen
12Creality Ender 3 V2203,15 €kaufen
13FLSUN QQ S Pro248,59 €kaufen
14ANYCUBIC Mega X429,99 €kaufenTestbericht
15Sovol SV01221,65 €kaufen

Gutschein-Code funktioniert nicht? Fehlerhaften Coupon melden | 3D-Drucker kaufen | 3D-Druck-Shop