Das chinesische 3D-Druck-Unternehmen Snapmaker stellt mit Snapmaker 2.0 AT und Snapmaker 2.0 F zwei neue 3D-Drucker-Modelle vor. Die Modelle der AT-Serie sind mit Lasergravierer, Laserschneiden und CNC-Carving-Funktionen ausgestattet. Die Desktop-3D-Drucker der F-Serie sind flexibler. Wir stellen die beiden neuen Modelle und Serien von Snapmaker einmal genauer vor.

Anzeige

Der chinesische 3D-Drucker-Hersteller Snapmaker hat mit Snapmaker 2.0 AT und F zwei neue 3D-Drucker-Modelle auf seiner Website vorgestellt. Beim Snapmaker 2.0 AT handelt es sich um die neueste Generation der modularen 3-in- 1-3D-Drucker. Der 3D-Drucker Snapmaker 2.0 F ist anfängerfreundlicher.

Details zu den neuen 3D-Drucker-Modellen

3D-Drucker Snapmaker 2.0 AT und F
Um die Einführung der beiden 3D-Drucker-Modelle (im Bild) zu feiern, veranstaltet Snapmaker eine Schnitzeljagd (Bild © Snapmaker).

Das Unternehmen hat mit den neuen Modellen den ursprünglichen Snapmaker 2.0 um einige Upgrades erweitert mit dem Ziel, das Benutzererlebnis zu verbessern und die Teilequalität zu maximieren.
Um den Lärmpegel zu reduzieren, wurde ein leiserer Lüfter eingebaut, der den Geräuschpegel um rund 16 Dezibel senkt. Er reagiert nur noch auf Echtzeittemperatur und läuft nicht mehr durchgehend. Ein Schnellverschluss-Hot-End-Mechanismus soll die Druckeffizienz und -Konsistenz verbessern. Der Bewegungssteuerungsalgorithmus des Druckers soll außerdem das Problem mit fehlenden Ebenen beim Hochgeschwindigkeitsdruck beheben.

Durch das verbesserte Kühlsystem wird bei beiden 3D-Druckern die gleiche Druckqualität bei viel höheren Geschwindigkeiten erreicht. Bei den neuesten Snapmaker 2.0-Modellen wurden TMC2209-Schrittmotortreiberchips in das Linearmodul eingebettet, um eine ultra-leise Arbeitsumgebung zu ermöglichen.

Details zu den 3D-Drucker-Modellen A350T und A250T

3D-Drucker Snapmaker 2.0 AT
Die AT-Modelle (im Bild) können mit dem Gehäuse, dem Drehmodul, dem Not-Aus-Schalter, dem CAN-Hub und dem Luftreiniger von Snapmaker personalisiert werden (Bild © Snapmaker).

Von den 3D-Drucker-Modellen A350T und A250T profitieren Einsteiger, Bastler auf der Suche nach individuelleren Optionen und Ingenieure und Designer, die präzise Teile mit hervorragender Druckqualität benötigen, wie Snapmaker erklärt. Benutzer können austauschbare Module verwenden, um mit Lasergravur, Schneiden und CNC-Carving Teile weiter zu veredeln. Snapmaker hat die Controller Area Network (CAN)-Buserweiterung der Maschine angepasst, damit die beiden Modelle verschiedene Module und Add-Ons unterstützen können. Ein spezieller Chip im Controller überträgt Nachrichten, was künftig eine einfache Änderung und Einbindung zusätzlicher Ports und Steuerungen ermöglicht.

Die AT-Modelle können mit dem Gehäuse, dem Drehmodul, dem Not-Aus-Schalter, dem CAN-Hub und dem Luftreiniger von Snapmaker personalisiert werden. Weitere Add-Ons sollen folgen. Das Bauvolumen des A250T beträgt 230 x 250 x 235 mm und das des A350T ist 320 x 350 x 330 mm groß. Die Maschinen arbeiten mit der Luban-Software von Snapmaker, die mit einem Plug-in-System und einer API ausgestattet ist, damit Benutzer für ihre benutzerdefinierten Module neue Funktionen entwickeln können.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Details zu den Snapmaker 2.0 F-Modellen

3D-Drucker Snapmaker 2.0 F mit Objekten
Die Snapmaker 2.0 F-Modelle sollen Snapmaker zufolge anfängerfreundlicher und flexibler sein (im Bild:3D-Drucker Snapmaker 2.0 F mit Objekten)(Bild © Snapmaker).

Die Snapmaker 2.0 F-Modelle sollen Snapmaker zufolge anfängerfreundlicher und flexibler bei der Erstellung sein. Der unter 1.000 US-Dollar teure F250 hat ein Bauvolumen von 230 x 250 x 235 mm. Für 200 US-Dollar mehr gibt es den F350 mit einem Bauvolumen von 320 x 350 x 330 mm. Snapmaker 2.0 F-Modelle können je nach Anwenderwunsch von nur 3D-Druck auf 2-in-1 oder 3-in-1-3D-Drucker erweitert werden. Bewegungsalgorithmus und Kühlsystem wurden bei den F-Modellen aktualisiert.

Die Modelle F250 und F350 arbeiten mit der angepassten Luban-Software von Snapmaker. Die Funktionen sind den AT-Modellen ähnlich. Sie bieten einen 5-Zoll-Touchscreen mit intuitiver Navigation, einen flexiblen Druckbogen, automatische Nivellierung, WLAN-Konnektivität, Wiederherstellung nach Filamentauslauf oder Leistungsverlust.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Schatzsuche in den sozialen Medien

Snapmaker will die Einführung seiner neuen Modelle mit einer virtuellen Schatzsuche in den sozialen Medien feiern, bei der es einiges zu gewinnen gibt. Teilnehmer haben die Chance auf einen neuen Snapmaker 2.0 A350T, F350 3D-Drucker, das kommende 10-W-Lasermodul oder verschiedene Materialpakete. Die Gewinner werden am 11., 18. und 25. November über die Social-Media-Konten bekannt gegeben.

Die neuen 3D-Drucker-Modelle sind bereits vorbestellbar. Bis zum 19. November 2021 gibt es 17% Rabatt im Snapmaker-Onlineshop.

Zum Newsletter anmelden

Anzeige

Meistverkaufte 3D-Drucker in der 48. Kalenderwoche 2021

Platzierung3D-DruckerBester PreisShopMehr Infos
NEUArtillery Sidewinder-X2335,63 €kaufen
1 TOPSELLERQIDI TECH X-Max894,99 € erstmals unter 900 €!kaufenTestbericht
2 TOPSELLERArtillery Sidewinder-X1209,99 €kaufenNeuvorstellung
3 TOPSELLERQIDI TECH i-mate S406,50 €kaufenTestbericht
4Creality CR-6 SE199,99 €kaufenNeuvorstellung | Tesbericht
5FLSUN Q5178,36 €kaufen
6QIDI TECH X-Plus637,49 €kaufenTestbericht
7Tronxy X5SA-500 PRO792,79 €kaufen
8FLSUN QQ S Pro248,59 €kaufen
9Artillery Genius228,45 €kaufenTestbericht
10Creality Ender 3112,84 €kaufenTestbericht
11ANYCUBIC Photon Mono X
424,63 €kaufen
12Creality Ender 3 PRO204,23 €kaufen
13Ender 5 Plus
458,99 €kaufen
14Creality Ender 3 V2159,99 €kaufen
15ANYCUBIC Mega X310,64 €kaufenTestbericht
16Sovol SV01299,99 €kaufenTestbericht

Gutschein-Code funktioniert nicht? Fehlerhaften Coupon melden | 3D-Drucker kaufen | 3D-Druck-Shop