Das niederländische Forschungsunternehmen ECN legt seinen Fokus auf erneuerbare Energien und weitere neue Technologien. Auf der formnext 2017 wird es den 3D-Drucker LASERFLEX Conflux präsentieren.

Anzeige

Das größte niederländische Forschungszentrum ECN (Energy Research Centre of the Netherlands) mit Fokus auf erneuerbare Energien stellt auf der in der nächsten Woche stattfindenden formnext seinen neuen 3D-Drucker LASERFLEX Conflux vor, welcher mit der Direct Multi Metal Printing Technologie läuft.

Als Grundlage für das Verfahren dient der Pulverbett 3D-Druck, der ECN zufolge im Vergleich zu Powder Bed Fusion entscheidende Vorteile bieten würde, wie die geringe Entstehung von Eigenspannung im Zuge der Verdichtung und damit zu einer höheren Auflösung. Das Ergebnis sei eine homogene Mikrostruktur, die selbst ohne eine zusätzliche Wärmebehandlung für sehr gute Materialeigenschaften sorgen würde.

LASERFLEX Conflux 3D-Drucker.
Ein Modell des ECN LASERFLEX Conflux 3D-Druckers (Bild © ECN)

Das Direct Multi Metal 3D Printing soll es ermöglichen Teile in einem Druckvorgang herzustellen, die aus mehreren und bzw. oder funktionell abgestuften Werkstoffen bestehen können. Im ersten Schritt wird Metallpulver mit einer Dosieranlage aufgetragen, die im Anschluss verdichtet wird. Die Packungsdichte der Pulverpartikel fällt dadurch höher aus. Im zweiten Schritt erfolgt eine Verschmelzung der Pulverpartikel mit dem Laser zum gewünschten Metallobjekt. Die gedruckten Metallteile benötigen keine zusätzliche Wärmebehandlung. In einem Beitrag berichteten wir darüber, dass das LLNL hat Metalldruckverfahren, welches semi-flüssiges Metall statt Metallpulver als Druckmaterial verwendet, entwickelt hat.

Wie das ECN berichtet, seien mit dem Direct Multi Metal 3D Printing feinere Details und funktionale Abstufungen in den Objekten realisierbar. Besonders geeignet sei der LASERFLEX Conflux 3D-Drucker in Industriebereichen wie der Automobilherstellung, Luftfahrt, Raumfahrt und Medizin. Auf der formnext in Frankfurt am Main am Stand B80 in Halle 3.1 wird der neue 3D-Drucker vorgestellt. Der US-Technologiekonzern Apple reichte im Frühjahr 2016 ein Patent für ein innovatives 3D-Metalldruckverfahren ein, mit dem elektronische Bauteile für Tablets, Smartphones und andere Geräte gedruckt werden sollen.

Mit LASERFLEX Conflux hergestellte Artikel und Strukturen.
Diese Artikel bzw. Strukturen wurden mit dem LASERFLEX Conflux 3D-Drucker von ECN hergestellt (Bild © ECN).

Zum Newsletter anmelden

Anzeige

Meistverkaufte 3D-Drucker in der 32. Kalenderwoche 2022

Platzierung3D-DruckerBester PreisShopMehr Infos
TOPSELLER #1Artillery Sidewinder-X2302,00 € Neuer RekordtiefpreiskaufenTestbericht
TOPSELLER #2QIDI TECH X-Max894,00 €kaufenTestbericht
TOPSELLER #3ANYCUBIC Vyper280,76 €kaufen
4ANYCUBIC Kobra Plus500,46 €kaufenNeuvorstellung
5Artillery Genius Pro277,55 €kaufen
6QIDI TECH X-Plus638,87 €kaufenTestbericht
7Creality Ender 3 S1303,00 €kaufen
8QIDI TECH X-CF Pro1524.49 €kaufen
9Creality CR-6 SE199,99 €kaufenNeuvorstellung | Tesbericht
10FLSUN Super Racer SR399,00 €kaufenTestbericht
11QIDI TECH i-mate S442,19 €kaufenTestbericht
12ANYCUBIC Photon Mono X 6K597,80 €kaufen

Gutschein-Code funktioniert nicht? Fehlerhaften Coupon melden | 3D-Drucker kaufen | 3D-Druck-Shop