Mit der Powder Bed Fusion-3D-Drucktechnologie lassen sich hervorragend Metallobjekt schnell und in großen Stückzahlen mit wenig Verschleiß direkt vor Ort nach Bedarf herstellen. Das Verfahren eignet sich aber nicht um Ergänzungen an bestehenden Objekten vorzunehmen, wie zum Beispiel Bauteilerweiterungen oder Reparaturen. Um jedoch Turbinenschaufeln nicht nur zu reparieren, sondern auch erweitern zu können, hat Siemens Energy jetzt ein neuartiges Verfahren entwickelt, mit dem das gelingen soll. Das Verfahren trägt den Namen L-PBF-Repair (HybridTech).

Anzeige

Siemens hat schon vor 2 Jahren damit begonnen 3D-Druck zur Hersteller von Gasturbinen einzusetzen. Ein Jahr nach dem Durchbruch beim 3D-Druck der Gasturbinen wurde dann auch ein erstes Werk in Großbritannien eröffnet. Neben der Herstellung der Turbinen gehören aber auch die Reparatur und Erweiterungen um neue Teile zum Aufgabengebiet von Siemens Energy.

Mit dem Powder Bed Fusion-3D-Druckverfahren ein bestehendes Objekt zu reparieren oder etwas zu ergänzen, ist ein komplizierter Prozess. Der Laserkopf muss eine sehr klare und präzise Sicht auf alle Teile haben, an denen im Pulverbett gearbeitet werden muss. Ingenieure von Siemens Energy haben mit L-PBF Repair den HybridTech PBF-Prozess für die Reparatur und Aufrüstung von Turbinenspitzen jetzt verbessert. Auf der Website des Unternehmens finden sich dazu zahlreiche Informationen. Turbinenschaufeln lassen sich über die Laser-Pulverbett-Fusion (L-PBF) nicht nur reparieren, sondern auch verbessern. Außerdem können Kühlstrukturen in kritische Bereiche implementiert werden.

Problemstellung

Turbinenschaufel
Derzeit arbeitet das Unternehmen daran, die ersten Blattsätze herzustellen und das Standardreparaturverfahren auf das neue Verfahren umzustellen (Bild © Siemens Energy).

Ein Turbinenschaufel einer SGT5-4000F-Gasturbine wandelt ungefähr so viel Leistung in Rotationsenergie um wie ein 10 Porsche 911. Hohe Temperaturen, verbunden mit hohen Gasgeschwindigkeiten, führen möglicherweise zum Abbrand der Schaufelspitze. Das kann zu einer Spaltbildung und zu einem messbaren Leistungsabfall der gesamten Turbine führen. Größere Spaltbildung erhöht die Temperatur des Schaufelmaterials aufgrund des überlaufenden heißen Gases. Das führt zu schnellem Materialverlust und der Spalt vergrößert sich.

Die Laser Powder Bed Fusion ist eine Technik, mit der Siemens Energy Strukturen auf ein vorhandenes Bauteil in hoher Auflösung herstellen kann. Die hohe Auflösung ist für Kühlgeometrien mit einem sehr begrenzten Querschnitt sehr wichtig. Kritische Bereiche lassen sich effektiver kühlen und Materialverluste werden vermieden.

L-PBF-Repair

Eine neue CAD-CAM-Kette soll die Form der L-PBF-Spitze automatisch an jede Klinge anpassen. 3D-Scantechnologien und ein vom Siemens Energy-Team entwickelter Algorithmus bilden eine digitale Reparaturkette. Zudem hat das Team das L-PBF-Verfahren für ein extrem oxidationsbeständiges Material für die Blattspitze entwickelt.

Siemens Energy definiert seine Arbeit als L-PBF Repair (kurz: HybridTech).
Mit dieser kann nahtlos von physischen zu virtuellen und zurück zu physischen Darstellungen eines Teils gewechselt werden und neue Modifikationen auf eine sich verschlechternde vorhandene Komponente anzuwenden. Der Kunde erhält eine Gasturbine mit konstanter Leistung. Derzeit arbeitet das Unternehmen daran, die ersten Blattsätze herzustellen und das Standardreparaturverfahren auf das neue Verfahren umzustellen.

Turbinenschaufeln mit L-PBF-Repair erweitern
Siemens Energy nennt die neue Methode L-PBF-Repair (Bild © Siemens Energy).

Video zeigt Einsatz von 3D-Druck bei Siemens

Auch für Siemens ist die additive Fertigung, auch als industrieller 3D-Druck bezeichnet eine „Schlüsseltechnologie der Zukunft“ zu werden. Siemens nutzt, entwickelt und industrialisiert den industriellen 3D-Druck für mehr Innovation und größere Vorteile für ihre Kunden.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

TOP 10 verkaufte 3D-Drucker der 08. Kalenderwoche 2021

Platzierung3D-DruckerBester PreisShop & GutscheineMehr Infos zum Gerät
1Artillery Sidewinder-X1317,23 €kaufenNeuvorstellung
2Creality Ender 3 PRO204,23 € (Coupon-Code: GBCR3PRO)kaufen
3QIDI TECH X-Max1.003,57 €kaufenTestbericht
4Creality CR-10 V3432,65 €kaufen
5Artillery GENIUS225,97 €kaufenTestbericht
6Anycubic Chiron489,99 €kaufen
7QIDI TECH S-Box495,38 €kaufen
8Geetech A30T *Three Color*628,52 €kaufen
9FLSUN Q5181,63 €kaufen
10FULCRUM MINIBOT 1.084,00 €kaufenNeuvorstellung
11Alfawise U50178,63kaufenProduktvorstellung
12TRONXY X5SA262,13 €kaufenTestbericht
13Creality CR-6 SE271,15 €kaufenNeuvorstellung | Tesbericht
14Ortur Obsidian252,34 €kaufenTestbericht
15Alfawise U30 Pro228,25 €kaufen
OUTAlfawise U20 ONE 276,21 €kaufen
OUTFLSUN QQ S Pro248,59 €kaufen
OUTQIDITECH X-Plus668,77 €kaufenTestbericht
OUTANYCUBIC Mega X429,99 €kaufenTestbericht
OUTEcubMaker TOYDIY417,67 €kaufen
OUTLONGER LK4 Pro205,06 €kaufen
OUTANYCUBIC Mega-S242,32 €kaufen
OUTFlying Bear Ghost 4S325,60 €kaufen
OUTCreality Ender 3144,70 €kaufen
OUTAnycubic Photon-S389,99 €kaufen
OUTAlfawise U30175,75 €kaufenTestbericht
OUTANYCUBIC 4Max Pro 2.0412,86 €kaufenTestbericht

Gutschein-Code funktioniert nicht? Hier melden | Alle 3D-Drucker-Gutscheine | 3D-Drucker kaufen