ONLINE-Magazin zum 3D-Druck – Aktuelle News und Entwicklungen aus der Welt der 3D-Drucker
Menu

Legendärer Hakenarm: Filmrequisite mit 3D-Drucker nachgebaut

Ein amerikanischer Cosplay und Filmfan hat mithilfe eines 3D-Druckers eine Requisite aus einem längst vergessenen Filmklassiker „Hook“ hergestellt. Das Ergebnis zeigt den legendären Haken von Captain Hook.

In den Vereinigten Staaten, wo die 3D-Drucktechnik ihre Anfänge nahm, haben neben Industrien auch Filmemacher, Kostümdesigner und auch Fans von 3D-Druckproduktionen profitieren können. Vor allem aber sogenannte Cosplays schätzen diese Technologie. Einer von ihnen beweist dies jetzt.

3D-Hakenarm

Aus vier Einzelteilen wurde die Requisite zusammengebaut (Foto: © 3der.org)

Als Cosplays bezeichnet man Menschen, oder besser gesagt Filmfangs und Hobby-Designer, die es sich zur Aufgabe machen Requisiten und Kostüme aus Film und Fernsehen nachzubauen und zu entwerfen. Diese stellen sie dann auf Conventions vor oder begeistern damit auch Gastgeber von Halloween- und Faschingsparties. Michael Ruddy von Hero Complex Pros und Digitalkünstler Jacob Morin haben mit einem 3D-Drucker beispielsweise den Helm von Ultron aus dem neuen Avengers-Film dupliziert.

Dazu hat Ruddy einen gMax 1.5 XT 3D-Drucker verwendet um separat die vier Einzelteile des Helmes herstellen zu können. Aktuell wurde der Hobby-Bastler aber vom Filmklassiker „Hook“ inspiriert dessen Hakenarm nachzubauen. Grund dafür ist die Präsentation von Connor Breens auf einem Cosplay-Event, bei der er den Neverland-Bösewichten darstellen soll. Mithilfe des genannten 3D-Druckers konnte Ruddy die benötigten Einzelteile des Fangarms herstellen und später zusammenbauen.

Hakenarm-Design

Zuerst wurde der Hakenarm mithilfe eines Digitaldesigners entworfen (Foto: © 3ders.org)

Mithilfe eines Mixers und der kreativen Hand eines ebenfalls bekannten amerikanischen Digitaldesigners Kevin Lunt, konnte ein Modell entworfen werden, das später eine wichtige Komponente des Cosplay-Kostüms darstellen würde. Auch wenn der Fangarm nur einen Teil des Kostüms darstellt, so zeigt die Kreativität, die in diesem Projekt steckt, wie wichtig 3D-Drucktechnik heute geworden ist und wie einfach es ist sie anzuwenden. Nicht nur für Cosplayer, Designer und Filmemacher, auch einfache Verbraucher haben heute die Chance ihrer Fantasie freien Lauf zu lassen.

Was haltet ihr davon? Welche Gegenstände, Requisiten oder Kostüme würdet ihr mit modernster 3D-Drucktechnik herstellen wollen? Hinterlasst dafür einfach Eure Kommentare und Vorschläge oder diskutiert mit uns darüber auf unserer Facebook-Seite.

„Hook“– Der Film mit Captain Hook

3D-Drucker-Newsletter – kostenlos anmelden:

Teile den Link zu dieser Seite:

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Kommentiere den Artikel


Im Magazin blättern

In 3D-Objekte blättern

Anzeige

Folge uns auf Facebook!

Folge uns auf Google+

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen