Selbst gebaut:

Mit dem „BoosterPack“ aus dem 3D-Drucker das Fahrrad zum E-Bike umbauen

Das eigene Fahrrad zum E-Bike umbauen, war das Ziel von einem Maker namens „MechEngineerMike“. Dafür nutzte er seinen 3D-Drucker, ein paar Bauteile von Amazon und fertig war sein E-Bike, dessen Motor ihm mehrere Kilometer Unterstützung beim Radfahren bietet. Das Besondere an dem „BoosterPack“ aber ist seine Halterung.

Er ist 3D-Druck-Fan, Fahrrad-Enthusiast und Instructablew-User – MechEngineerMike – und hat jetzt einen Instructables-Guide für ein elektronisches BoosterPack für Fahrräder veröffentlicht. Das BoosterPack ist mit jedem Fahrrad kompatibel. Der Hintergrund der Entwicklung war, dass Mike gerne ein E-Bike hätte aber leider fehlten ihm die 3000 Euro für ein nagelneues Elektrofahrrad oder alternativ die 1000 Euro für ein Nabenmotor-Umbausatz. Er entwickelte stattdessen das BoosterPack, was in der Summe die Materialkosten von rund 200 Euro nicht übersteigt.

BoosterPack
Das BoosterPack besteht aus Bauteilen aus einem 3D-Drucker und weiteren Komponenten für den E-Motor (Bild © Inctructables/MechEngineerMike).

Das BoosterPack bietet ein einfaches Bedienkonzept, kann leicht demontiert werden und beschleunigt das Fahrrad mit Pedalunterstützung auf eine Höchstgeschwindigkeit von 40 km/h. Die Reichweite beläuft sich mit einer Akkuladung auf 8 Kilometer. Der E-Motor kann einfach montiert werden und lässt sich sehr einfach neu konfigurieren, wie zum Beispiel die Neupositionierung zur Sattelstütze mit nur einer Klemme.

Neben der Bauanleitung und den Bauteilen, die sich mit einem 3D-Drucker selbst herstellen lassen können, können alle Bauteile für den E-Motor z.B. auf Amazon beschafft werden. Jeder zuverlässiger FDM-3D-Drucker eignet sich für die Fertigung des BoosterPacks, so der Maker. Also auch 3D-Drucker für unter 500 Euro. Die fertig gedruckten Bauteile erfordern allerdings dann in den meisten Fällen eine Nachbearbeitung, damit sie genau zusammenpassen.

Erfahrungen im Umgang mit Motoren, Schaltung, Verdrahtung und Batterien sind von Vorteil, um das Projekt erfolgreich abschließen zu können. Nicht geeignet ist das BoosterPack für Fahrräder mit Hinterradfederung. Mit nassen Reifen arbeitet der E-Motor nicht, kann dann aber bequem abgenommen und im Rucksack verstaut werden. Elektrofahrräder gewinnen zunehmend an Beliebtheit und mit dem BoosterPack kann jedes Fahrrad für wenig Geld in ein E-Bike umgebaut werden, was zumindest über ein Entfernung von 8 Kilometern elektronische Unterstützung bietet.

Video – „BoosterPack“ in der Anwendnung

» Bauanleitung auf instructables.com
» 3D-Dateien (Download $10) – pinshape.com

Hilf uns Dinge zu verbessern. Bewerte den Artikel:

0 0

Anzeige

3D-Drucker-Newsletter – kostenlos anmelden:

Teile den Link zu dieser Seite:

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.