Die Künstlerin Heather Dewey-Hagbor hat im Rahmen der laufenden Transmediale 2018 in Berlin ein Konfeie der weltweit bekannten Whistleblowerin Chelsea Manning präsentiert. In 30 Portraits, die mit einem 3D-Drucker hergestellt wurden, zeigt die Künstlerin unterschiedlichste Portraits auf Grundlage von DNA-Spuren.

Anzeige

Die US-Künsterin Heather Dewey-Hagborg fertigte basierend auf DNA-Spuren per 3D-Drucker Portraits der Whistleblowerin Chelsea Manning an, die jetzt auf der Messe „Transmediale“ in Berlin zu sehen sind. Im Jahr 2015 hatte Manning als Mitglied der US-Streitkräfte geheime Videos und Dokumente der Enthüllungsplattform Wikileaks übermittelt und kam dafür mehrere Jahre ins Gefängnis.

Zu dem Zeitpunkt wollte die Zeitschrift „Papers“ ein Gespräch zwischen Chelsea Manning und anderen Whistleblowern veröffentlichen. Sie durfte wegen der strengen Haftbedingungen keine Journalisten empfangen, weshalb „Papers“ die Künstlerin Heather Dewey-Hagborg mit der Anfertigung eines Konterfeis der Whistleblowerin beauftragte.

3D-Portraits von Chlesea Manning
Auf Grundlage von DNA-Spuren fertigte die Künstlerin Heather Dewey-Hagborg diverse Konfeie von Chlesea Manning (Bild © Courtesy of Heather Dewey-Hagbor).

Im Gefängnis hatte sich Manning zu einer Geschlechtsumwandlung vom Mann zur Frau entschieden. Die verfügbaren Bilder stammten aus der Zeit vor der Verhaftung und entsprachen nicht mehr ihren Aussehen, weshalb die Künstlerin auf Basis von DNA-Spuren 3D-Portraits herstellte. Als DNA-Spuren dienten ihr Abstriche der Wange und Haare, aus denen die DNA extrahiert, Teile daraus sequenziert und analysiert wurden, um daraus mit einem 3D-Drucker entsprechende 3D-Portraits zu fertigen. Wie wir im Juni 2017 berichteten, können digital übermittelte Gensequenzen für den biologischen 3D-Druck konvertiert werden.

Auf dem jährlichen Medienkunstfestival Transmediale sind seit dem heutigen Mittwoch insgesamt 30 der 3D-Konterfeis von Chelsea Manning unter dem Titel „A Becoming Resemblence“ ausgestellt. Das diesjährige Festivalmotto lautet „Face-value“, wobei Value für Nennwert steht. Die Ausstellung findet in der Ausstellungshalle statt, jedoch sind die Ausstellungsstücke durch die Glaswand nicht sichtbar.

Die Kunstobjekte wurden in einer Art Containerarchitektur versteckt und basieren auf Freihäfen oder Freilager, in denen weder Zölle noch Einfuhrumsatzsteuer erhoben werden. Freihäfen sind umzäunte separate Gebiete innerhalb eines Landes. Das Freilager der Transmediale zeigt zehn Kunstarbeiten.

Zum Newsletter anmelden

Anzeige

Meistverkaufte 3D-Drucker in der 38. Kalenderwoche 2021

Platzierung3D-DruckerBester PreisShopMehr Infos
1QIDI TECH X-Max900,58 €kaufenTestbericht
2Artillery Sidewinder-X1323,80 €kaufenNeuvorstellung
3QIDI TECH i-mate S424,15 €kaufenTestbericht
4FLSUN Q5177,65 €kaufen
5Creality CR-6 SE263,49 €kaufenNeuvorstellung | Tesbericht
6Creality Ender 3125,84 €kaufenTestbericht
7Tronxy X5SA-500 PRO792,79 €kaufen
8QIDI TECH X-Plus668,77 €kaufenTestbericht
9ANYCUBIC Photon Mono X
601,14 €kaufen
10Creality Ender 3 PRO204,23 €kaufen
11Ender 5 Plus
458,99 €kaufen
12Creality Ender 3 V2203,15 €kaufen
13FLSUN QQ S Pro248,59 €kaufen
14ANYCUBIC Mega X429,99 €kaufenTestbericht
15Sovol SV01221,65 €kaufen

Gutschein-Code funktioniert nicht? Fehlerhaften Coupon melden | 3D-Drucker kaufen | 3D-Druck-Shop