In Dänemark wurde von der 3DCP Group Europas erstes 3D-gedrucktes Tiny House vorgestellt. Gedruckt wurde es mit dem BOD2-3D-Konstruktions-3D-Drucker des dänischen Herstellers COBOD. Wir stellen das 3D-gedruckte Gebäude einmal genauer vor.

Anzeige

Der Tiny-House-Trend stammt ursprünglich aus Amerika und ist seit einiger Zeit auch in Europa ein zunehmend beliebteres Thema. Ein Tiny House kostet deutlich weniger als ein Wohnhaus in gängigen Größen und ist zusätzlich auch umweltfreundlicher. Das dänische Gebäude-3D-Druck-Unternehmen 3DCP Group hat kürzlich ein Tiny House mit dem 3D-Drucker in Dänemark errichten lassen, dessen Ziel es war, so erschwinglich wie möglich zu sein. Das nur 37 m2 große Gebäude verfügt über ein Badezimmer, eine offene Küche, ein Wohn- und ein Schlafzimmer. Das Schlafzimmer liegt in einem Hochparterre über dem Badezimmer. Das Innere ist typisch für den Norden in Holz gehalten.

Details zum 3D-gedruckten Tiny House

Wohnzimmer Tiny House
Architekt Sebastian Aristotelis von Saga Space Architects hat das 3D-gedruckte winzige Haus entworfen (im Bild: Wohnzimmer)(Bild © 3DCP Group).

Das Gebäude ist durch einen offenen Mittelkern verbunden und hat die Form eines dreieckigen Kreises. An jeder Ecke befindet sich ein Zimmer. Das Dach wurde über dem Ende des Dreiecks schwebend angeordnet, damit das Schlafzimmer Platz hat. Das Haus wurde mit dem 3D-Konstruktionsdrucker BOD2 mit kostengünstigem Echtbeton gedruckt und ist das Erste seiner Art in Europa. COBOD hat zu Beginn des Jahres einen Online-Simulator für den 3D-Druck von Häusern vorgestellt.

Das Dach des Hauses besteht aus fünf Teilen, von denen jedes eine einzigartige Form hat. Da es nicht aus einem Fertigteilwerk bezogen werden konnte und die Schalung sehr teuer gewesen wäre, druckte die 3DCP Group so viel wie möglich mit dem 3D-Drucker. Mehr zum Anbringen des Dachs auf das Haus ist im Beitrag zu sehen, den wir am Ende des Artikels verlinkt haben.

Umweltfreundlicher Bauen

Laut Mikkel Brich, CEO der 3DCP Group, haben Studien gezeigt, dass beim 3D-Druck im Vergleich zum Betonelementbau 70 % weniger Beton verbraucht wird und die CO2-Emissionen auf der Baustelle durch den Einsatz von 3D-Druck um bis zu 32 % reduziert werden können. Die Automatisierung von Prozessen und das Bauen mit Baurobotern reduziert die Arbeitsstunden um bis zu 50 %.

» Über 300 weitere Artikel zum 3D-Druck von Gebäuden finden Sie auf unserer Themenseite „3D-Druck im Hausbau„. Abonnieren Sie auch unseren kostenlosen Newsletter (hier anmelden).

Stimmen zum 3D-gedruckten Tiny House

Architekt Sebastian Aristotelis von Saga Space Architects, der das 3D-gedruckte winzige Haus entworfen hat, sagte:

„Unsere Aufgabe war es, eine kleine Wohneinheit für Studenten zu bauen, die alle Räume und Funktionen eines normalen Hauses enthalten sollte, aber so kostengünstig ist, dass es sich auch Studenten leisten können. Wir haben einen Entwurf entwickelt, der jeden Quadratmeter sehr effektiv nutzt. Die Bewohner sollen durch einen großen offenen Bereich in der Mitte das Gefühl haben, in einem viel größeren Haus zu leben.“

Brich sagte:

„Die innovative 3D-Konstruktionsdrucktechnologie von COBOD ermöglicht es, mit echtem Beton zu drucken, die Effizienz zu steigern und die beim Bau aufgewendeten Arbeitsstunden erheblich zu reduzieren. Mit einer anderen Methode hätten wir das Design nicht realisieren können.“

Henrik Lund-Nielsen, Gründer und General Manager von COBOD International, kommentierte den erfolgreichen Bau des 3D-gedruckten Tiny Houses wie folgt:

„Wir sind stolz darauf, die Technologie für dieses Projekt entwickelt zu haben. Die 3DCP Group hat bewiesen, dass die Technologie nicht nur die Wände herstellen, sondern auch beim Bau des Fundaments und des Dachs helfen kann. Die Herstellung von Dächern mit ungewöhnlichen Formen mit unserer Technologie ohne Schalungsausrüstung ist eine neue und kostensparende Methode für den Bausektor weltweit.“

Hier entsteht das 3D-gedruckte Tiny House (Video)

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Zum Newsletter anmelden

Anzeige

Meistverkaufte 3D-Drucker in der 39. Kalenderwoche 2022

Platzierung3D-DruckerBester PreisShopMehr Infos
1Artillery Sidewinder-X2293,00 €kaufenTestbericht
2Creality Ender-3 S1303,00 € TOP-Aufsteigerkaufen
8Creality Ender-3 S1 Pro398,00 €kaufenTesbericht
3QIDI TECH X-CF Pro1524.49 €kaufen
4QIDI TECH X-Max870,00 €kaufenTestbericht
5ANYCUBIC Vyper280,76 €kaufen
6ANYCUBIC Kobra Plus500,46 €kaufenNeuvorstellung
7QIDI TECH X-Plus638,87 €kaufenTestbericht
9FLSUN Super Racer SR399,00 €kaufenTestbericht
10QIDI TECH i-mate S442,19 €kaufenTestbericht

Gutschein-Code funktioniert nicht? Fehlerhaften Coupon melden | 3D-Drucker kaufen | 3D-Druck-Shop