Der Lautsprecher ist voll funktionsfähig und wurde komplett mit einem 3D-Drucker hergestellt. Der Lautsprecher aus dem 3D-Drucker ist das Ergebnis der Arbeit aus einem Team von Forschern der New Yorker Cornell Universität.

Anzeige
Lautsprecher aus 3D-Drucker
Der Lautsprecher bei der Fertigung im 3D-Drucker. Das Gehäuse, Spule und Magnet stammen vollständig aus einem 3D-Drucker (Bildausschnitt Video © // vimdeo.com; User: desginboom).

Erst Play. Dann Knattern. Töne erklingen. Test erfolgreich! Dem Team um die Maschinenbau-Doktoranden Apoorva Kirlan und Robert MacCurdy und deren Unterstützer und Dozenten Hod Lipson von der New Yorker Cornell Universität ging es bei dem Projekt, einen voll funktionsfähigen Lautsprecher mit dem 3D-Drucker herzustellen, weniger um das Erreichen neuer akustischer Hörgenüsse sondern vielmehr darum zu zeigen, dass sich mit einem 3D-Drucker Lautsprecher mit sämtlichen Bauteilen und Komponenten vollständig herstellen lassen.

Dabei stellte das Gehäuse die kleinste Herausforderung dar. Hierfür wurde das von 3D-Druckern üblicherweise verwendete Plastikgranulat eingesetzt. Etwas spannender wird es da bei der Frage, wie sich die Spule der Lautsprecher mit dem 3D-Drucker produzieren lässt. Die Lautsprecherspule wurde schließlich mit Silbertinte gedruckt.

Die meisten Geräte sind momentan nicht in der Lage unterschiedliche Materialien zu verarbeiten.

Am spannendsten aber ist die Frage, wie sich der für die Funktionsfähigkeit der Lautsprecher erforderliche Magnet mit dem 3D-Drucker herstellen lässt? Hierzu entwickelte der Chemie- und Molekularbiologie-Student Samanvaya Srivastava ein viskoses Material, welches zum Großteil aus Strontiumferrit besteht und aus dem schließlich der Magnet gedruckt wurde. Insgesamt wurden für den gesamten Fertigungsprozess zwei 3D-Drucker eingesetzt, wie das amerikanischen Magazin ARCHITECT vermeldet.

Das Forschungsteam um Kirlan und Cornell legt Wert auf die Botschaft, dass es sich bei dem Versuch funktionsfähige Lautsprecher mit einem 3D-Drucker herzustellen nur um eine Experiment handelt. Primär sei es das Ziel der Forscher den 3D-Druck langfristig von der Produktion passiver Teile (nur Plastik oder Metall) wegzuführen und Multifunktions-3D-Drucker zu entwickeln. Die Möglichkeiten solcher Geräte dürfte dann wohl endgültig sämtliche Vorstellungskraft über 3D-Drucker sprengen.

Zum Newsletter anmelden

Anzeige

Die Topseller der 06. Kalenderwoche 2023

PlatzierungNameGerätetypBester PreisShopMehr Infos
1Creality Ender-3 S1 Pro
Topseller
3D-Drucker339,76 €kaufenTest
2Artillery Sidewinder-X2
Topseller
3D-Drucker249,00 €
Rekordtiefpreis
kaufenTest
3SCULPFUN S30 Pro Max 20W
TOP-Aufsteiger
Lasergravierer799,00 €kaufenTest
4Creality Ender-3 S13D-Drucker303,00 €kaufen
5Creality Ender-5 S13D-Drucker482,88 €kaufenTest
6SCULPFUN S30 Pro 10WLasergravierer479,69 €kaufenTest
7LaserPecker 2 ProLasergravierer929,73 €kaufenTest
8ATOMSTACK A20 Pro 20WLasergravierer781,27 €kaufen
9QIDI TECH X-Max3D-Drucker829,00 €kaufenTest
10SCULPFUN S10Lasergravierer358,77 €kaufenTest
11ORTUR Laser Master 3Lasergravierer549,89 €kaufenTest
12QIDI TECH X-CF Pro3D-Drucker1.459,00 €kaufen

Gutschein-Code funktioniert nicht? Fehlerhaften Coupon melden | 3D-Drucker kaufen | 3D-Drucker kaufen | 3D-Druck-Shop