"Build Upons":

Lunchbox Electronics definiert mit 3D-Druck die Legowelt neu

Das amerikanische Unternehmen Lunchbox Electronics hat ein neues Projekt auf Kickstarter gestartet. Lego-Liebhaber aller Altersgruppen dürften von den neuen 3D-Druck-Objekten begeistert sein. 

3D-Druck begeistert heute einfach jeden, nicht nur Unternehmen, Industrien oder Technikhersteller – auch der Autonormalverbraucher scheint immer mehr Gefallen daran zu finden sich eigene Objekte nicht nur selbst ausdrucken, sondern auch bereits vorhandene weiterentwickeln zu können. Da wundert es nicht, das vor allem Hobby-Maker, ob jung oder alt, und Spielzeughersteller darin ganz neue Möglichkeiten sehen.

Leucht-Legosteine
Mit den neuen Legosteinen aus dem 3D-Drucker bieten sich ganz neue Spielwelten (Foto: Kickstarter.com)

Zu einem der Spielzeugmarke und -Hersteller gehört Lego. Die kleinen Steine, mit denen unzählige Fantasiewelten aufgebaut und wieder zerstört werden können, sollen jetzt mithilfe von 3D-Drucktechnik auf eine ganz neue Art genutzt werden. Alicia Gibb von Lunchbox Electronics ist auf die Idee gekommen 3D-Drucker mit dem Spielzeug zu vereinen. Mithilfe von kleinen Schaltkreisen und den kleinen neu entwickelten Build Upons, kleine Lego-Applikationen, können Bauwerke im wahrsten Sinne des Wortes in neuen Lichtern „erstrahlen“.

Bei den Build Upons handelt es sich um LED-Legosteine, die miteinander verbunden werden und in verschiedenen Farben zum Leuchten gebracht werden können. Mit der Leidenschaft und dem Ziel Kindern auf neue Wege für Technik zu begeistern hat Gibb es geschafft mithilfe von Open Source Projekten und der Vorstellung auf Kickstarter eines der beliebtesten Kinderspielzeuge zu optimieren. Und nicht nur Kinder, auch Eltern und andere Lego-Fans bieten sich damit neue Entfaltungsmöglichkeiten an.

Mit einem LulzBot TAZ 3D-Drucker hat die Erfinderin gemeinsam mit ihrem Lunchbox-Team die neuen Lego-Komponenten entworfen und hergestellt. Auch die Entwicklung einer Zusatzfunktion war von Nöten, da die Designer dafür sorgen mussten, dass während des Drucks der Lego-Bausteine auch darin Komponenten enthalten sein würden, die das Weiterleiten von Elektrizität via Batterie gewährleisten würden. Einmal geschafft, konnte das Team die Steine im Nu herstellen und die Anleitung im Internet für jeden zugänglich machen.

Auf Kickstarter kann jeder schon ab 25 US-Dollar eine Handvoll der Legosteine erhalten und dann gleich anfangen sich eine innovative technisch-ausgeklügeltere Lego-Welt zu bauen. Was sagt ihr dazu? Hinterlasst uns einfach Eure Kommentare oder diskutiert mit uns darüber auf unserer Facebook-Seite.

Hier könnt ihr euch die Build Upons anschauen.

 


Anzeige

3D-Drucker-Newsletter – kostenlos anmelden:

Teile den Link zu dieser Seite:

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.