Die weltweit erste 3D-gedruckte Stahlbrücke von MX3D konnte drei Jahre nach der Herstellung mit dem Roboterschweißsystem (WAAM) von MX3D in Amsterdam erfolgreich installiert werden. Sie ist mit einem Netzwerk an Sensoren ausgestattet das die Verantwortlichen über den Zustand der Brücke auf dem Laufenden hält. Ab der zweiten Julihälfte kann sie erstmals in der niederländischen Hauptstadt genutzt werden.

Anzeige

Das niederländische 3D-Druck-Unternehmen MX3D hat eine 3D-gedruckte Metallbrücke in Amsterdam installiert, an der das Start-up mehrere Jahre gearbeitet hat. Bereits 2018 war sie fertiggestellt, doch die Installation stellte sich als sehr schwierig heraus. Wir haben die Brücke bereits 2018 in diesem Artikel vorgestellt. Nun gab das Unternehmen auf seiner Facebook-Seite die erfolgreiche Installation der Brücke bekannt.

Vom 3D-Druck bis zur Installation

Um die 3D-gedruckte Metallbrücke zu realisieren, arbeitete MX3D mit einigen Unternehmen zusammen, darunter Autodesk, Heijmans, Joris Laarman Lab, ArcelorMittal, Arup, The Alan Turing Institute, Lloyd’s Register Foundation, Air Liquide, ABB Robotics und Lenovo. Für die Herstellung der Brücke verwendeten sie das Roboterschweißsystem von MX3D, das mit dem Wire Arc Additive Manufacturing-(WAAM)-3D-Druckverfahren den Metalldraht zu einem frei stehenden Objekt verschmilzt.

Auch interessant: Diese Brücken kommen aus einem 3D-Drucker

3D-gedruckte Brücke bei der Herstellung
Für den 3D-Druck der Brücke (im Bild) wurde das Roboterschweißsystem von MX3D genutzt (Bild © MX3D).

Außerdem stellte MX3D einen digitalen Zwilling der Brücke her. Das Centre for Smart Infrastructure and Construction in Cambridge, das Alan Turing Institute, die Lloyd’s Register Foundation und das Imperial College London entwickelten ein Netzwerk an Sensoren, damit die Verantwortlichen über den Zustand der Brücke, Verschiebungen, Belastung und Vibration auf dem Laufenden gehalten werden. Zudem werden Umweltdaten wie Temperatur und Luftqualität erfasst.

Installation der Brücke
Ab der zweiten Julihälfte 2021 kann die Brücke (im Bild) genutzt werden (Bild © MX3D).

Im November 2020 erhielt MX3D die Genehmigung für die Installation der Brücke, wie Gijs van der Velden von MX3D laut einem Artikel von 3dprint.com erklärte. Sie entfernten daraufhin die alte Brücke und bereiteten die Baustelle vor. Der Stadtinspektor hielt es für notwendig, vor der Installation. Anfang April waren die Tests abgeschlossen. Van der Velden ging davon aus, dass die Brücke bis zum Sommer installiert werden kann. Und das traf auch zu. Die Brücke ist installiert und MX3D testet das Sensornetzwerk. Ab der zweiten Julihälfte können Besucher die Brücke besichtigen. Über die weitere Entwicklung zum Thema berichten wir auch zukünftig im 3D-grenzenlos Magazin (Newsletter kostenlos abonnieren).

Making-of-Video zur 3D-gedruckten Stahlbrücke

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Zum Newsletter anmelden

Anzeige

Meistverkaufte 3D-Drucker in der 37. Kalenderwoche 2021

Platzierung3D-DruckerBester PreisShopMehr Infos
1QIDI TECH X-Max900,58 €kaufenTestbericht
2Artillery Sidewinder-X1323,80 €kaufenNeuvorstellung
3QIDI TECH i-mate S424,15 €kaufenTestbericht
4FLSUN Q5177,65 €kaufen
5Creality CR-6 SE263,49 €kaufenNeuvorstellung | Tesbericht
6Creality Ender 3125,84 €kaufenTestbericht
7Tronxy X5SA-500 PRO792,79 €kaufen
8QIDI TECH X-Plus668,77 €kaufenTestbericht
9ANYCUBIC Photon Mono X
601,14 €kaufen
10Creality Ender 3 PRO204,23 €kaufen
11Ender 5 Plus
458,99 €kaufen
12Creality Ender 3 V2203,15 €kaufen
13FLSUN QQ S Pro248,59 €kaufen
14ANYCUBIC Mega X429,99 €kaufenTestbericht
15Sovol SV01221,65 €kaufen

Gutschein-Code funktioniert nicht? Fehlerhaften Coupon melden | 3D-Drucker kaufen | 3D-Druck-Shop