Der deutsche Maschinenbauingenieur Philip Read, auch unter dem Pseudonym ReP_AL bekannt, hat sein neuestes Projekt vorgestellt. Ein selbst gebauter, autonomer Roboter-Rasenmäher. Seine Bauteile stammen zu 95% aus einem 3D-Drucker.

Anzeige

Logo Rep AlDer deutsche Maschinenbauingenieur und Hersteller Philip Read hat kürzlich ein Projekt mit Arduino und 3D-Druck, das allen rasenmähfaulen Menschen das Herz höher schlagen lassen wird.

Rasenmäher aus dem 3D-Drucker
Tut seine Arbeit: Der selbst gemachte, autonome Roboter-Rasenmäher aus dem 3D-Drucker (Bild © Philip Read/ReP_AL)

„Es ist ein völlig autonomer Roboter-Rasenmäher, der zu 95% mit einem 3D-Drucker hergestellt werden kann“, schreibt Read auf seiner Website und bemerkte, dass lediglich einige kleine Anschlüsse für die Räder und die Mähscheibe selber mit einer anderen Herstellungsart hergestellt werden müssen.

Auf seiner Website finden sich alle Bauanleitungen und Details für den kleinen Roboter-Rasenmäher, einschließlich Programm-Code, Videos und einen Webshop, wo Read erklärt, warum er leidenschaftlich gerne seine eigenen Roboter und andere Maschinen, wie z.B. seinen eigenen 3D-Drucker, baut.

Auf seiner Website bewertet Read außerdem die Schwierigkeit seines 3D gedruckten autonomen Rasenmäherroboters als 7 von 10 und stellt fest, dass die erforderlichen Fähigkeiten, um die Maschine herzustellen, lediglich das Löten und den Umgang mit einem 3D-Drucker umfassen.

Laut Read würde ein kommerzieller Rasenmäher mit solchen Spezifikationen mindestens 600 Euro kosten, wenn nicht sogar mehr.

Druckerdetails und Druckeinstellungen

Die Ausrüstung, die für die Herstellung des selbst gedruckten Rasenmähers benötigt wird, umfasst PLA-Material, einen 3D-Drucker mit einem Bett von 330 x 330 x 400 mm (z.B. Tronxy X5SA), Abisolierzangen sowie verschiedene Schraubendreher und Inbusschlüssel. Er druckte die Teile des Rasenmähers mit 50% Füllung, mit einer Auflösung von 0,4 mm und weist auf Thingiverse hin, dass die meisten Teile ohne Stützen gedruckt werden können.

Auch die STL-Dateien für seinen Rasenmäher und seine optionale Ladestation hat er zu Thingiverse hinzugefügt. Eine umfangreiche Übersicht zu allen Details des Projekts findet sich auf seiner Website hier.

Read, ein selbsternannter RC Fanatiker und Scratch Builder, der online als ReP_AL auftritt, liegt mit seiner „Do-it-Yourself“-Mentalität nicht falsch – im Laufe der Jahre haben wir über zahlreiche interessante Makers-Projekte berichtet, wie zum Beispiel zuletzt über die selbst gebastelte Drohne der Schüler der Gesamtschule Haspe oder den Einhand-Playstation 4-Controller von Maker Ben Heck.

Video

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Zum Newsletter anmelden

Anzeige

Meistverkaufte 3D-Drucker in der 38. Kalenderwoche 2021

Platzierung3D-DruckerBester PreisShopMehr Infos
1QIDI TECH X-Max900,58 €kaufenTestbericht
2Artillery Sidewinder-X1323,80 €kaufenNeuvorstellung
3QIDI TECH i-mate S424,15 €kaufenTestbericht
4FLSUN Q5177,65 €kaufen
5Creality CR-6 SE263,49 €kaufenNeuvorstellung | Tesbericht
6Creality Ender 3125,84 €kaufenTestbericht
7Tronxy X5SA-500 PRO792,79 €kaufen
8QIDI TECH X-Plus668,77 €kaufenTestbericht
9ANYCUBIC Photon Mono X
601,14 €kaufen
10Creality Ender 3 PRO204,23 €kaufen
11Ender 5 Plus
458,99 €kaufen
12Creality Ender 3 V2203,15 €kaufen
13FLSUN QQ S Pro248,59 €kaufen
14ANYCUBIC Mega X429,99 €kaufenTestbericht
15Sovol SV01221,65 €kaufen

Gutschein-Code funktioniert nicht? Fehlerhaften Coupon melden | 3D-Drucker kaufen | 3D-Druck-Shop