Replikat eines Makers:

Stradivari-Violine aus dem 3D-Drucker

Maker Harris Matzaridis hat bei einem Projekt additive Fertigungstechnik und traditionelle Herstellungsmethoden kombiniert, um die Replik einer Stradivari-Violine herzustellen. Die Soundanalyse zum Schluss war dabei ein wichtiger Bestandteil.

Anzeige

Harris Matzaridis ist leidenschaftlicher Musiktechniker, der von anderen Violinen aus dem 3D-Drucker inspiriert wurde. Auf seiner Website ViolinoDigitale berichtet er über Cremona und die Besonderheit der Stradivari, Guarnieri und Staina – großartige Violine, mit viel Geduld erschaffen und einem besonderen Klang, den man kaum beschreiben kann. Sein Projekt, die traditionelle Herstellungsweise mit 3D-Druck zu verbinden, hat den Hintergedanken das Replikat einer Stradivari-Violine zu bauen.

3D-gedruckte violine
Die Probe auf der Stradivari-Replik (Bild © violinodigitale).

Eine Violine besteht aus sechs Teilen, die Rippen, die Vorder- und die Rückenplatte, der Hals mit der Schriftrolle, die innere Bassbalken auf der Frontplatte und die Klangpost – ein kleines zylindrisches Holzteil, das die Frontplatte mit dem Bauch verbindet. Normalerweise wird für die Herstellung ein über Familien weitergegebene Handtechnik verwendet. Nur alte Werkzeuge werden in der traditionellen Herstellungsweise verwendet.

Harris verwendet für einige Teile einen RepRap FDM-3D-Drucker. Als Erstes entstand eine innere Vorlage.

3D-gedrucktes Violinenmodell
Das Modell aus dem 3D-Drucker (Bild © violinodigitale).

Wichtig waren auch das 3D-Druckfilament aus Holzfasern, s.g Wood-Filament. Es muss die gleichen Eigenschaften wie ein Originalholz haben. Außerdem wird Farbe und Lack aufgetragen, welches das Objekt aus dem 3D-Drucker auch vertragen muss. Andere Teile, wie die Dekoration, Stifte, Saitenhalter, Griffbrett und Brücke wurden von Hand aus echtem Holz hergestellt.

Mit diesem Herstellungsverfahren können verschiedene Variationen von Violinen hergestellt werden. Sie haben spezifische Formen und Mechaniken. Dadurch erhalten sie einen eigenen Klangcharakter.

Auch andere haben sich schon in der Herstellung einer Violine mit dem 3D-Drucker versucht. Harris arbeitet weiter an der Verbesserung seiner Violine, um den etwas “harten” Klang weicher werden zu lassen. Wichtig ist auch zu erwähnen, dass es ihm nicht darum geht die aufwendige, traditionsreiche Herstellung einer Original-Stradivari in seinem Klangergebnis zu überbieten, sondern vielmehr darum die Möglichkeiten aufzuzeigen traditionelle und moderne Fertigung zu vereinen, um sich selbst Replikate für sonst unerreichbare Dinge herzustellen.

Hilf uns Dinge zu verbessern. Bewerte den Artikel:

0 0

Anzeige

3D-Drucker-Newsletter – kostenlos anmelden:

Teile den Link zu dieser Seite:

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.