ONLINE-Magazin zum 3D-Druck – Aktuelle News und Entwicklungen aus der Welt der 3D-Drucker
Menu

Mit 3D-Drucker: Toyota Vier-Zylindermotor 22RE zum Selberdrucken

Einen Toyota-Motor zum Selberdrucken. Der Autoliebhaber Eric Harell an einen Toyota-4-Zylindermotor 22RE als 3D-Modell digital nachgebaut und mit seinem 3D-Drucker ausgedruckt. Insgesamt benötigte sein 3D-Drucker über 70 Stunden. Das Ergebnis kann sich sehen lassen.

Auf der 3D-Druck-Plattform Thingiverse hat der Autofan Eric Harrell seine 3D-Modell-Dateien zur Fertigung eines Toyota 4-Zylindermotors 22RE veröffentlicht. Der Motor besteht aus insgesamt 80 Einzelteilen. Die 3D-Modellierung des Designs beanspruchte insgesamt 60 Stunden. Für den 3D-Druck des Motors wurden über 72 Stunden investiert.

Motor aus 3D-Drucker

DerToyota Vier-Zylindermotor 22RE aus dem 3D-Drucker (Bild © Thingiverse/ Eric Harrell)

Zur Gestaltung des Motors verwendete er die 3D-Software SolidWorks und reduzierte zusätzlich die Dateigröße der einzelnen Dateien auf 35 Prozent. Als Druckmaterial kamen PLA-Filamente zum Einsatz. Für den Ausdruck setzte er einen RepRap Prusa 3D-Drucker ein. Der Materialverbrauch belief sich seinen Angaben zufolge auf 1 Kilogramm.

Der Autofan warnt andere Nutzer, die den Motor ebenfalls drucken wollen, vor einer eventuellen Überforderung des 3D-Druckers, was aber wohl nur auf einige Modelle zutreffen sollte. Sein 3D-Drucker jedenfalls kam an die Grenzen seiner Fähigkeiten beim Ausdruck des Toyota-Motors. Der 3D-Drucker sollte seiner Empfehlung zufolge robust und optimal eingestellt sein. Im Motor wurden Gummibänder für die Verbindung des elektrischen Motors mit dem Luftgebläse verbaut.

Alle für den 3D-Druck des Motors benötigten STL-Dateien wurden von Eric Harrell auf Thingiverse zur Verfügung gestellt und kostenlos für den Download freigegeben. Wer den Toyota 22RE Zylindermotor mit seinem 3D-Drucker ebenfalls herstellen möchte, der wird dafür mindestens ein Wochenende benötigen.

Der Einsatz der 3D-Drucker zur Unterstützung der Herstellung von Motoren erfreut sich einer immer stärkeren Beliebtheit. Zum Beispiel entwickelten US-Forscher des Konzerns United Technologies einen Wechselstrommotor mit der Unterstützung eines 3D-Druckers. Ähnliche Beiträge finden Sie auf unserer Themenseite 3D-Drucker in der Automobilindustrie.

Video des Motors nach dem 3D-Druck

3D-Drucker-Newsletter – kostenlos anmelden:

Teile den Link zu dieser Seite:

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Kommentiere den Artikel


Im Magazin blättern

In 3D-Objekte blättern

Anzeige

Folge uns auf Facebook!

Folge uns auf Google+

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen