ONLINE-Magazin zum 3D-Druck – Aktuelle News und Entwicklungen aus der Welt der 3D-Drucker
Menu

3D-Stift für Kinder: 3Doodler stellt den "3Doodler Start" vor

Mit dem „3Doodler Start“ stellt 3Doodler einen 3D-Stift für Kinder vor. Seine langsame Extruder-Geschwindigkeit und geringere Temperatur sollen den 3D-Stift „kindersicher“ machen. Tatsächlich bietet 3Doodler den Kinder-3D-Stift zum verlockendem Schnäppchenpreis – zumindest für alle Early Birds.

3Doodler Start

Der 3Doodler Start soll Kinder ab 8 Jahre für das dredimensionale Zeichnen begeisterm (Bild © 3doodlerstart.com)

Der Hersteller 3Doodler hat mit dem „3Doodler Start“ einen 3D-Stift für Kinder entwickelt und vorgestellt. Es handelt sich um eine farbenfrohe Variante des beliebten 3D-Stifts, mit denen sich 3D-Objekte „in der Luft“ zeichnen lassen.

Der 3Doodler Start wird mit ladbaren Filamentsträngen aus ungiftigem Eco-Kunststoff ausgeliefert, wie auch die anderen 3D-Stifte des US-Unternehmens. Die Entwickler haben eine besonders langsame Extruder-Geschwindigkeit und niedrige Soll-Temperatur gewählt, damit der 3D-Stift für Kinder ab 8 Jahren ohne Gefahr sich zu verbrennen bedient werden kann.

Die Starttemperatur des 3Doodler Start ist so niedrig, dass ein 3D-Modell auf der Hand erstellt werden kann, doch der Hersteller empfiehlt ein Blatt Papier als Unterlage. Der 3D-Stift arbeitet drahtlos, kann mit Filamenten leicht nachgeladen werden und der Akku wird über eine microUSB-Verbindung wieder aufgeladen. Nach einer Akkuaufladung und Aktivierung ist der 3Doodler Start bereit für die 3D-Erstellung.

Unterschiede zum klassischen 3Doodler

Die erhöhten Sicherheitsfunktionen und die geringe Starttemperatur sind der größte Unterschied gegenüber anderen 3Doodler-3D-Stiften. Eine Akkuladung reicht für eine Arbeitszeit von 45 bis 60 Minuten und sollte das Akku leer sein, so kann mit dem 3Doodler Start durch Anschluss der microUSB-Verbindung an eine Steckdose trotzdem weitergearbeitet werden.

Der Preis des 3Doodler Start beläuft sich auf 50 US-Dollar und kostet damit weniger als der 3Doodler 2.0, der im Jahr 2015 auf den Markt kam und 100 US-Dollar teuer ist. In der aktuellen Vorbestellphase der 3D-Stift für Kinder für nur 40 US-Dollar erworben werden.

Linktipp: Beeindruckend ist die Vielfalt an Produkten, die sich in kürzester Zeit um den 3Doodler entwickelt haben, z.B. sämtliche Farben an Filamenten, Zubehör wie ein „Düsenset“ und vieles mehr » alle in der Übersicht ansehen.

3D-Drucker-Newsletter – kostenlos anmelden:

Teile den Link zu dieser Seite:

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Kommentiere den Artikel


Im Magazin blättern

In 3D-Stifte blättern

Anzeige

Folge uns auf Facebook!

Folge uns auf Google+

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen