Das britische Unternehmen Renishaw hat Louise Callanan zum neuen Direktor für den Bereich additive Fertigung ernannt. Callanan verfügt bereits über 25 Jahre an operativer Erfahrung und Geschäftsverständnis. Gemeinsam wollen sie das Wachstum bei Renishaw in dem rasant wachsendem Bereich des industriellen 3D-Drucks voranbringen.

Anzeige

Logo RenishawDas britische Engineering-Technologieunternehmen Renishaw gab in einer Pressemitteilung die Ernennung von Louise Callanan zum Direktor für additive Fertigung bekannt. Callanan wird 25 Jahre Erfahrung in Renishaws Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten in ihre neue Position einbringen. Das Unternehmen ist davon überzeugt, dass ihre umfassende operative Erfahrung und das Geschäftsverständnis dazu beiträgt, das Wachstum in diesem sich schnell entwickelnden Sektor fortzusetzen.

Details zu Callanan

Louise Callanan neben 3D-Drucker RenAM 500Q Flex
Louise Callanan (im Bild neben 3D-Drucker RenAM 500Q Flex) wird neue Direktorin des AM-Bereichs bei Renishaw (Bild © Renishaw).

Als Louise Callanan am Trinity College studierte, ergatterte sie einen Sommerpraktikumsplatz in der Produktionsstätte des Unternehmens in Dublin. Später trat sie dem Unternehmen als Diplom-Konstrukteurin bei und war in verschiedenen Bereichen bei Renishaw im Betrieb und im allgemeinen Management tätig, heißt es in der Mitteilung. Zuletzt war sie Betriebsleiterin von Will Lee, dem CEO von Renishaw.

In ihrer Position als Director of AM wird Callanan eng mit dem Gründer und Executive Chairman von Renishaw, Sir David McMurtry, zusammenarbeiten, damit sie das AM-Portfolio des Unternehmens voranbringen. Zu dem Portfolio zählen einige Metall-3D-Druck-Systeme wie der RenAM 500Q, ein Metall-3D-Drucker, der mit vier Lasern arbeitet, oder der im Vorjahr im Digital Manufacturing Centre in Großbritannien installierte RenAM 500 Flex.

Stimmen der Verantwortlichen

Callanan erklärte:

„Ich freue mich darauf, eine neue Herausforderung in der Leitung des AM-Teams anzunehmen und dazu beizutragen, die Fortschritte fortzusetzen, die es in den letzten Jahren gemacht hat. Der industrielle 3D-Druck entwickelt sich ständig weiter, wie wir bei Renishaw mit der kürzlichen Einführung der neuen RenAM 500 Q und S Flex gesehen haben, der unser starkes Produktportfolio erweitert hat. Als Team werden wir weiterhin maßgeschneiderte AM-Lösungen entwickeln, die für jeden Kunden Grenzen überschreiten und auf persönlichen Support setzen, den wir unseren Kunden anbieten, um die Umsetzung ihres individuellen Produktdesign zu unterstützen und ein hohes Serviceniveau zu gewährleisten.“

McMurtry kommentierte:

„Ich habe während ihrer gesamten Karriere bei Renishaw eng mit Louise zusammengearbeitet und aus erster Hand die Energie, das Engagement und die Leidenschaft gesehen, die sie in das Geschäft einbringt. Louise wird die Entwicklung unserer Vision für die AM-Gruppe vorantreiben und das Beste aus denen herausholen, mit denen sie zusammenarbeitet. Ich habe volles Vertrauen in Louises Fähigkeit, unsere Kunden in den Mittelpunkt unseres Geschäfts zu stellen und die richtigen Wachstumsmöglichkeiten zu finden.“

Videovorstellung Renishaw RenAM 500Q

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Zum Newsletter anmelden

Anzeige

Meistverkaufte 3D-Drucker in der 39. Kalenderwoche 2022

Platzierung3D-DruckerBester PreisShopMehr Infos
1Artillery Sidewinder-X2293,00 €kaufenTestbericht
2Creality Ender-3 S1303,00 € TOP-Aufsteigerkaufen
8Creality Ender-3 S1 Pro398,00 €kaufenTesbericht
3QIDI TECH X-CF Pro1524.49 €kaufen
4QIDI TECH X-Max870,00 €kaufenTestbericht
5ANYCUBIC Vyper280,76 €kaufen
6ANYCUBIC Kobra Plus500,46 €kaufenNeuvorstellung
7QIDI TECH X-Plus638,87 €kaufenTestbericht
9FLSUN Super Racer SR399,00 €kaufenTestbericht
10QIDI TECH i-mate S442,19 €kaufenTestbericht

Gutschein-Code funktioniert nicht? Fehlerhaften Coupon melden | 3D-Drucker kaufen | 3D-Druck-Shop