Autodesk Fusion 360 und das 3D-Druck-Unternehmen EOS geben ihre Zusammenarbeit bekannt. Gemeinsam wollen sie die Fähigkeiten der additiven Fertigung „auf eine neue Stufe“ anheben. Wir fassen zusammen, was die Partnerschaft für Vorteile verspricht.

Anzeige

Laut einem Blogartikel von Autodesk ging das Unternehmen zu Autodesk Fusion 360 eine neue Partnerschaft mit dem 3D-Drucker-Hersteller EOS ein. Die beiden Unternehmen möchten die Fähigkeiten der additiven Fertigung „auf die nächste Stufe“ heben. Die Metall- und Polymer-3D-Druck-Maschinen von EOS sind bereits in der Fusion 360-Maschinenbibliothek verfügbar. Doch die Partnerschaft zielt darauf ab, noch mehr Eigenschaften zu verbessern. Autodesk will durch die Partnerschaft mit EOS die Fusion 360-Software über eine hochmoderne Maschinenkonnektivität mit EOS-3D-Druckern um weitere Funktionen erweitern.

Vorteile durch die Partnerschaft

Screenshot von Autodesk Fusion 360
Fusion 360-Kunden mit der Additive Build Extension können die Vorteile der neuen optimierten EOS-Maschinen-Workflows voll ausschöpfen (im Bild: Screenshot Fusion 360)(Bild © Autodesk).

Kunden, die Fusion 360 mit der Additive Build Extension nutzen, können die neuen optimierten EOS-Maschinen-Workflows voll ausschöpfen. Zu den neuen Möglichkeiten gehören assoziatives Design und Fertigung für einen nahtlosen Übergang von Designüberarbeitungen zum Drucken sowie umfassende Support-Generierungswerkzeuge und Metallpulverbett Fusionsprozess-Simulationsfunktionen zur Minimierung potenzieller Baufehler aufgrund von Beschichterstaus oder Teileverzug. Wer über keine Additive Build Extension verfügt, kann dennoch von den neuen Möglichkeiten profitieren, denn Fusion 360 bietet die Integration von EOS-Polymermaschinen.

Anwender können mit Fusion 360 Teile ausrichten, Stützen erstellen und Konstruktionen simulieren. Damit sind sie in der Lage, eine kompensierte Geometrie zu erstellen und die Teileintegrität beim Drucken sicherzustellen. Fusion 360-Build-Dateien lassen sich nach EOSPRINT 2 exportieren, wo ihnen eine Vorschau von Schnitten angezeigt wird und Aufgaben an ihre EOS-3D-Drucker gestreamt werden können.

Auf der Formnext 2022 präsentierte EOS nachhaltige Polymermaterialien und sein neues Polymersystem FORMIGA P 110 FDR. Im April 2022 haben wir darüber berichtet, dass Fusion 360 nach einem Software-Update jetzt auch SLS- und SLA-3D-Druck unterstützt. Sie wollen keine weiteren Neuigkeiten zum Thema 3D-Druck verpassen? Dann abonnieren Sie unseren Newsletter.

Video zum Autodesk Fusion 360 Manufacturing Update im November 2022

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Zum Newsletter anmelden

Anzeige

Die Topseller der 05. Kalenderwoche 2023

PlatzierungNameGerätetypBester PreisShopMehr Infos
1Creality Ender-3 S1 Pro
Topseller
3D-Drucker339,76 €kaufenTest
2Artillery Sidewinder-X2
Topseller
3D-Drucker249,00 €
Rekordtiefpreis
kaufenTest
3SCULPFUN S30 Pro Max 20W
TOP-Aufsteiger
Lasergravierer799,00 €kaufenTest
4Creality Ender-3 S13D-Drucker303,00 €kaufen
5Creality Ender-5 S13D-Drucker482,88 €kaufenTest
6SCULPFUN S30 Pro 10WLasergravierer479,69 €kaufenTest
7LaserPecker 2 ProLasergravierer929,73 €kaufenTest
8ATOMSTACK A20 Pro 20WLasergravierer781,27 €kaufen
9QIDI TECH X-Max3D-Drucker829,00 €kaufenTest
10SCULPFUN S10Lasergravierer358,77 €kaufenTest
11ORTUR Laser Master 3Lasergravierer549,89 €kaufenTest
12QIDI TECH X-CF Pro3D-Drucker1.459,00 €kaufen

Gutschein-Code funktioniert nicht? Fehlerhaften Coupon melden | 3D-Drucker kaufen | 3D-Drucker kaufen | 3D-Druck-Shop