Der US-amerikanische 3D-Druck-Dienstleister Protolabs wird die Online-Fertigungsplattform 3D Hubs aus den Niederlanden übernehmen. Als Übernahmepreis wurden 280 Millionen US-Dollar genannt. Damit möchte Protolabs die Fertigungsmöglichkeiten für seine Kunden erweitern. Der Deal soll bereits bis Monatsende abgeschlossen sein.

Anzeige

Das US-amerikanische 3D-Druck-Unternehmen Protolabs übernimmt laut einer Pressemitteilung die Online-Fertigungsplattform 3D Hubs. Mit der Übernahmen des niederländischen Unternehmen schafft Protolabs eigenen Aussagen zufolge das weltweit umfangreichste digitale Fertigungsangebot. Das Kundenangebot soll durch das Netzwerk von Premium-Fertigungspartnern außerdem deutlich erweitert werden. Kunden sollen so von Protolabs noch besser unterstützt werden können.

Details zur Übernahme

Protolabs ist ein Unternehmen, das in der technologiebasierten Fertigung tätig ist. Die Plattform 3D Hubs ist eine Fertigungsplattform, die Ingenieuren On-Demand-Zugang zu einem weltweiten Netzwerk von rund 240 Premium-Fertigungspartnern bietet, unter anderen mit 3D-Druck, CNC-Bearbeitung, Spritzguss und weiteren Herstellungsverfahren. Durch die Transaktion entsteht das umfangreichste digitale Fertigungsangebot für kundenspezifische Teile. Protolabs hat so Zugriff auf ein Netzwerk von Fertigungspartnern und kann damit ein breites Spektrum an Möglichkeiten außerhalb des derzeitigen Leistungsumfangs erfüllen. Auch entsteht so ein breiteres Angebot an Preis- und Vorlaufzeitenoptionen.

Der Umsatz von 3D Hubs wird für 2020 auf 25 Mio. USD geschätzt bei einer jährlichen Wachstumsrate von über 200 Prozent seit 2017. 3D Hubs erhält durch die Übernahme rund 230 Mio. EUR, davon rund 107 Mio. Euro in Barmitteln und 123 Mio. EUR in Protolabs-Stammaktien. Der Non-GAAP-Gewinn der Aktie soll sich durch die Akquisition von 3D Hubs leicht verwässern, da sich das Umsatzwachstum erhöhen dürfte. Der Kaufabschluss soll bereits bis Ende Januar über die Bühne gegangen sein.

3D Hubs und Protolabs Logo
Protolabs wird 3D Hubs für 280 Mio. USD übernehmen (Bild © Protolabs).

Mehr Service und Flexibilität für Kunden

Rob Bodor, derzeitiger VP und GM AMER und zukünftiger Präsident und Chief Executive Officer von Protolabs, sagt:

„Die Übernahme von 3D Hubs ermöglicht es Protolabs, unser bisheriges Service-Modell weiterzuentwickeln und unseren Kunden eine noch nie dagewesene Flexibilität in der Fertigung zu bieten. Unsere gebündelten Organisationen werden dem Markt eine branchenführende digitale Fertigungslösung zur Verfügung stellen, um die Anforderungen der Kunden von der Idee über den Prototyp bis hin zur vollständigen Fertigung von Teilen zum Endverbrauch zu erfüllen. Gemeinsam können wir nahezu alle kundenspezifischen Fertigungsanforderungen über den gesamten Produktlebenszyklus hinweg unterstützen.“

3D Hubs hat seit seiner Gründung 2013 die Produktion von über sechs Millionen kundenspezifischen Teilen und Produkten ermöglicht. Wir haben 3D Hubs in diesem Artikel genauer vorgestellt. Erst im Vorjahr kündigte 3D Hubs die Markteinführung seiner digitalen Fertigungsplattform für Deutschland an.

Zum Newsletter anmelden

Anzeige

Meistverkaufte 3D-Drucker in der 40. Kalenderwoche 2022

Platzierung3D-DruckerBester PreisShopMehr Infos
1Artillery Sidewinder-X2293,00 €kaufenTestbericht
2Creality Ender-3 S1303,00 € TOP-Aufsteigerkaufen
8Creality Ender-3 S1 Pro398,00 €kaufenTesbericht
3QIDI TECH X-CF Pro1524.49 €kaufen
4QIDI TECH X-Max870,00 €kaufenTestbericht
5ANYCUBIC Vyper280,76 €kaufen
6ANYCUBIC Kobra Plus500,46 €kaufenNeuvorstellung
7QIDI TECH X-Plus638,87 €kaufenTestbericht
9FLSUN Super Racer SR399,00 €kaufenTestbericht
10QIDI TECH i-mate S442,19 €kaufenTestbericht

Gutschein-Code funktioniert nicht? Fehlerhaften Coupon melden | 3D-Drucker kaufen | 3D-Druck-Shop