Das Indian Institute of Technology Hyderabad (IITH) wird in den nächsten zwei Jahren einen Betrag von 15 Millionen US-Dollar (13,36 Millionen Euro) in die Forschungsfelder 3D-Druck, Internet of Things, 5G Breitband und saubere Energiespeicher investieren.

Anzeige

Über 13 Millionen Euro plant das Indian Institute of Technology Hyderabad (IITH) auch in die Entwicklung der 3D-Drucker und 3D-Drucktechnologien zu investieren. Im Jahr 2008 zählt das IITH zu eines von acht Forschungsinstituten für Technologien in Indien, welche die indische Regierung ins Leben gerufen hat. Die öffentliche Universität hat mehr als 2000 Studenten und 165 Fakultätsmitglieder. Je Fakultät werden durchschnittlich 3.7 Dokoranden gezählt.

Indian Institute of Technology Dehli
Das Indian Institute of Technology (IITH) in Dehli (Bild © iitd.ac.in).

Seit der Gründung konnte sich das IITH rund 20 Millionen US-Dollar (17,82 Millionen Euro) an Fördermitteln für Forschungsprojekte erfolgreich sichern. In zwei Jahren soll die Grenze von 30 Millionen US-Dollar (26,73 Mio. Euro)  und im gleichen Zeitraum seien 35 Millionen US-Dollar (31,18 Mio. Euro) erreicht werden, berichtet Direktor UB Desai in „The Times of India“. Das IITH soll als Forschungseinrichtung für innovative Technologien gesehen werden.

Mit der Investition in den 3D-Druck möchte das Forschungsinstitut seine Forschungsmöglichkeiten zur generativen Fertigung ausbauen. Mit dem Erwerb benötigter 3D-Drucktechnologien wie 3D-Drucker, 3D-Druckmaterialien, 3D-Scanner und Fachpersonal kann die Universität die Studenten besser auf die zukunftssichere Technologie vorbereiten, meint Desai. Im Rahmen ihrer Forschungsarbeit könnte das ITTH fortschrittliche Technologien für die Industrie entwickeln und in Zukunft eine bedeutende Rolle im 3D-Druck auf dem Weltmarkt spielen.

Zur Zeit verfügt das IITH über 30 Patente und in den nächsten zwei Jahren sollen weitere 30 Patente hinzukommen, hofft die Forschungseinrichtung und baut damit ein Fundament auf, dessen Aufbau durch eine neu gegründete IITH-Stiftung in den USA unterstützt wird.

Alle 3D-Druck-News per E-Mail abonnieren

Anzeige

Meistverkaufte 3D-Drucker in der 14. Kalenderwoche 2021

Platzierung3D-DruckerBester PreisShopMehr Infos
1Artillery Sidewinder-X1327,09 €kaufenNeuvorstellung
2QIDI TECH X-Max892,49 €kaufenTestbericht
3FLSUN Q5181,63 €kaufen
4QIDI TECH X-Plus668,77 €kaufenTestbericht
5Creality Ender 3 PRO204,23 €kaufen
6Artillery GENIUS225,97 €kaufenTestbericht
7Creality CR-6 SE271,15 €kaufenNeuvorstellung | Tesbericht
8Alfawise U30 Pro228,25 €kaufen
9Creality CR-10 V3432,65 €kaufen
10TRONXY X5SA262,13 €kaufenTestbericht
11Anycubic Chiron489,99 €kaufen
12FLSUN QQ S Pro248,59 €kaufen
13Flying Bear Ghost 4S325,60 €kaufen
14ANYCUBIC Mega X429,99 €kaufenTestbericht
15ANYCUBIC Mega-S242,32 €kaufen

Gutschein-Code funktioniert nicht? Fehlerhaften Coupon melden | 3D-Drucker kaufen | 3D-Druck-Shop

Einsteiger-3D-Drucker mit riesigem Bauraum: Der beliebte ANYCUBIC MEGA-X mit 300 x 300 x 305 mm Bauraum und optimierter Z- und Y-Achsenführung für optimale Druckergebnisse
709 Bewertungen
Einsteiger-3D-Drucker mit riesigem Bauraum: Der beliebte ANYCUBIC MEGA-X mit 300 x 300 x 305 mm Bauraum und optimierter Z- und Y-Achsenführung für optimale Druckergebnisse
  • 【Schnellstart】 ANYCUBIC MEGA-X Baugröße: 300mm*300mm*305mm; Größeres Bauvolumen als der I3 Mega S, mehr Platz für Kreativität. Modulare Konstruktion für schnelles Zusammenbauen läßt Sie schneller zu Drucken beginnen
  • 【Verbesserte Präzision】①Zwei synchronisierte Z-Achsen Schrittmotore erleichtern das Leveln und verbessern Druckergebnisse. ②Die zwei Y-Achsen Führungen und der steife Metallrahmen verbessern die Stabilität der Maschine und optimieren so die Präzision