ONLINE-Magazin zum 3D-Druck – Aktuelle News und Entwicklungen aus der Welt der 3D-Drucker
Menu

Medizin: Schädelimplantat aus dem 3D-Drucker rettet Südkoreanerin das Leben

Mit Hilfe von 3D-Druck konnten südkoreanische Mediziner einer Frau das Leben retten. Sie erhielt in kürzester Zeit ein passendes Titanimplantat für ihre Schädel aus dem 3D-Drucker. Der 60-Jährigen Frau geht es heute wieder gut.

Ein Team von Chirurgen konnte einer Frau das Leben mit einem aus dem 3D-Drucker hergestellten Schädel retten. Die 60-jährige Frau begab sich mit plötzlichen Kopfschmerzen zum Chung-Ang University Hospital. Der CT-Scan ergab eine Subarachnoidalblutung, welches eine seltene Hirnerkrankung darstellt, die Blutungen zwischen dem Gehirn und Gewebe verursacht. Sie befand sich in einem lebensbedrohlichen Zustand und es erforderte eine sofortige Operation.

Schädel-Titanimplantat aus dem 3D-Drucker

Südkoreanische Ärzte transplantieren das Schädel-Titanimplantat aus dem 3D-Drucker (Bild © The Korea Bizwire).

Das OP-Team, geleitet von den Professoren Kwon Jeong-tek und Lee Mu-yeol, die im Fachbereich Neurologie des Hospitals arbeiten, versuchten zunächst die Blutzufuhr in Teilen des Gehirns zu stoppen damit keine weiteren Blutungen entstehen. Sie entfernten schließlich einen Teil des Schädels um eine Druckentlastung herbeizuführen. Doch leider brach ihr Gehirn in dem Teil des Schädels, der gerade entfernt worden war. Das erforderte eine Schädeltransplantation. Die Ärzte ersetzten den betroffenen Teil des Schädels durch einen Schädel aus dem 3D-Drucker, berichtet The Korea Bizwire.

Im Korea Institute of Industrial Technology (KIIT) im südkoreanischen Gangwon verwendeten Fachleute die CT-Scans des Schädels der Frau um darauf basierend ihren Schädel in 3D zu modellieren, der anschließend aus Titan per 3D-Drucker gefertigt wurde. Der 3D-Schädel passte perfekt und die Operation verlief erfolgreich. Das Titan ist nicht nur leicht sondern auch robust und kann für den Patienten so gestaltet werden, dass es perfekt passt. Der Schädeldruck ist kostengünstig und schnell zu erhalten, wie das Beispiel zeigt, wenn die benötigten Technologien und Know-How im Klinikum vorhanden sind.

3D-Drucker-Newsletter – kostenlos anmelden:

Teile den Link zu dieser Seite:

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Kommentiere den Artikel


Im Magazin blättern

In Forschung blättern

Anzeige

Folge uns auf Facebook!

Folge uns auf Google+

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen