ONLINE-Magazin zum 3D-Druck – Aktuelle News und Entwicklungen aus der Welt der 3D-Drucker
Menu

#3DprintWithLove: Wie US-Schüler mit dem 3D-Drucker einer Ente das Leben retteten

Im eisig kalten Winter von Wisonsin froren der Ente Philip beide Füße ab. Kurzerhand fertigte eine Gruppe Schüler der Ente neue Füße mit dem 3D-Drucker der örtlichen Schule. Damit konnte dem Erpel vermutlich das Leben gerettet werden, der sich schon nach wenigen Tagen sehr gut an seine neuen Entenfüße aus dem 3D-Drucker gewohnt zu haben scheint, wie ein Video zeigt.

Der Enterich „Philip“ aus Oshkosh im US-Bundesstaat Wisconsin verlor durch den sehr eisigen Winter gleich beide Füße. Die massive Kälte führte zum Absterben der Füße und hätte sehr wahrscheinlich zum Tod der Ente geführt. Der Erpel wurde von Vicki Rabe-Harrison, einer älteren Dame, aufgepeppelt und Sie kam durch ein kürzlich gesehenes Youtube-Video auf eine Idee.

Sie schrieb den Mittelschullehrer Jason Jischke an, der auf Youtube mit seinen Schülern die 3D-Druck-Technik vorstellte, berichtet „Associated Press (AP)“ in einem Video auf YouTube. Auf ihre Bitte hin wurden künstliche Füße für Philip gedruckt und dem Erpel damit das Leben gerettet.

Video:

Im Vorfeld begannen der Lehrer und seine Schüler von der South Park Middle School in Okosh (Wisconsin, USA) mit der Entwicklung verschiedener Designs und Prototypen der 3D-Entenfüße. Alle Prototypen wurden von Philip ausprobiert und ein Paar passte wie angegossen. Die künstlichen Füße wurden in einem Zeitraum von 36 Stunden mit einem 3D-Drucker in der klassischen „Entenfarbe“ Orange gefertigt. Die 3D-Füße ermöglichen Enterich Philip wieder ein normales Leben.

Unser Hashtag für diesen Artikel: #3DprintWithLove

3D-Drucker-Newsletter – kostenlos anmelden:

Teile den Link zu dieser Seite:

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Kommentiere den Artikel


Im Magazin blättern

In Kurznachrichten blättern

Anzeige

Folge uns auf Facebook!

Folge uns auf Google+

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen