ONLINE-Magazin zum 3D-Druck – Aktuelle News und Entwicklungen aus der Welt der 3D-Drucker
Menu

University of Illinois: Tierärzte retten Adler mit Knochen aus einem 3D-Drucker das Leben

An der University of Illinois konnte jetzt einem wildlebenden Adler das Leben gerettet werden, in dem man ihm passgenaue Knochen aus einem 3D-Drucker einsetzte. Das Tier erlitt eine Schussverletzung dem eine fehlerhafte Heilung folgte. Der Rettung stand allerdings ein ungewöhnliches Probleme im Wege.

Das College of Veterinary Medicine an der University of Illinois verwendet schon länger 3D-Drucker für veterinärmedizinische Behandlungen. Vor kurzem konnten angehende Tierärzte einen wilden Adler retten, dessen Oberarm durch eine fehlerhafte Heilung falsch ausgerichtet war, nachdem er ursprünglich wegen einer Schussverletzung fast vollständig zerstört worden war.

Knochen aus einem 3D-Drucker

Die Knochen stammen aus einem 3D-Drucker und sollen später einem Adler eingesetzt werden (Bild © engineeringatil.scienceblog.com).

Eine Operation war erforderlich und die Studenten der Veterinärmedizin wandten sich kurzerhand an die Kommilition der Hochschule für Technik, die zwei 1:1-Modelle des Oberarms mit einem 3D-Drucker herstellten. Das erste Modell zeigte einen gesunden Oberarm und der andere den verletzten Knochen.

Vor der Verwendung der 3D-Modelle durch den angesehenen Vogel-Chirurgen Dr. R. Avery Bennett wurde ein umfangreiches Datenset per Spiral-CT-Scan vom veterinären Radiologen Dr. Joslyn erstellt. Er führte eine so genannte Schwelle in die Daten ein, damit der Computer aus den CT-Daten klar zwischen Knochen und Nicht-Knochen trennen konnte. Der verletzte Knochen war zersplittert, weshalb er nicht in einem Stück gedruckt werden konnte und die medizinische Illustratorin Janet Sinn-Hanlon mit einer 3D-Software den Knochen manuell verdicken musste, um die Knochenbereiche verbinden zu können.

Druckauftrag in der Warteschlange ganz hinten

Adler-Knochen aus einem 3D-Drucker

Die Knochen aus dem 3D-Drucker und im Hintergrund der verletzte Adler (Bild © engineeringatil.scienceblog.com).

Nach einer intensiven Kommunikation zwischen Experten auf der ganzen Welt, entschied Dr. Nichole Rosenhagen von der Wildlife Medical Clinic der Universität von Illinois, dass die 3D-Modelle im „Prototyping Lab“ gedruckt werden können. Doch einen Tag vor der Operation war die 3D-Drucker-Warteschlange voll besetzt. Dank Ralf Möller, dem Laborleiter und Leiter der technischen Dienstleistungen im Fachbereich „Maschinenbau Science & Engineering“ konnten die Modelle dann schließlich über Nacht innerhalb von sechs Stunden gedruckt werden.

Am nächsten Morgen erfolgte die dreistündige Operation durch Dr. Rosenhagen. Der Adler konnte mithilfe der gedruckten Knochen gerettet werden und wird irgendwann dazu in der Lage sein wieder normal zu fliegen, berichtet das Blog Engineering of Illinois auf scienceblog.com.

Unser Hashtag für diesen Artikel: #3DprintWithLove

3D-Drucker-Newsletter – kostenlos anmelden:

Teile den Link zu dieser Seite:

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Kommentiere den Artikel

  • David Keil 2. Juni 2016, 13:06

    Wäre interessant, welches Verfahren und welches Material verwendet worden ist.
    Ich denke, dass sich die Veterinäre durchaus gedanken gemacht haben, welches Material biokompatibel ist. Aktuell kommen nur sehr wenige Kunststoffe als Implantat in Frage.
    Optisch schaut dieses Material allerdings nicht so danach aus.
    Mir tut der Adler jetzt schon leid, wenn die Immunabwehrreaktionen eintreten
    Dass Druckjobs über Nacht ablaufen, ist für jetzt keine große Nachricht.

    Reply

Im Magazin blättern

In Forschung blättern

Anzeige

Folge uns auf Facebook!

Folge uns auf Google+

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen