3D-Drucker-Kosten könnten in Zukunft mithilfe von US-Finanzunternehmen und Kreditanbietern finanzierbar gemacht werden. Damit soll nicht nur großen Unternehmen gegönnt sein sich an der Technologie von 3D-Druckern zu erfreuen. Viele Hersteller bieten schon einige günstige Produkte, doch damit ist es nicht getan.

Anzeige

Nicht jeder kann sich einen 3D-Drucker leisten. Die Kosten für diese aufsteigenden und neuartigen Geräte liegen meistens zwischen 500 und 2.000 US-Dollar (entspricht etwa 470 bis 1.880 Euro) und damit nicht die Kosten für Material und weiteres Zubehör eingeschlossen. Da ist es nicht verwunderlich, dass die meisten 3D-Drucker noch nicht im privaten Bereich angekommen sind. Viele große Hersteller haben es sich daher zum Ziel gesetzt eine neue Strategie zu entwickeln, mit der sie nicht nur ihre eigenen Produkte verkaufen, sondern auch normalen Kunden die Möglichkeit bieten können sich der 3D-Druckerwelle anzuschließen.

Finanzieren von 3D-Druckern
Die Finanzierung eines eigenen 3D-Druckers ist keine einfach Sache, MakerBot möchte Privatnutzern dabei helfen (Bild © freeimages.com)

Eines dieser Hersteller ist MakerBot. Das Unternehmen möchte das Finanzierungsproblem ändern und bietet deshalb US-Bürgern an mithilfe von Finanzunternehmen und Kreditanbietern wie Affirm und LEAF sich ihren eigenen 3D-Drucker anzuschaffen. Erst kürzlich hat der 3D-Druckerhersteller mit Dell zusammengearbeitet und es geschafft Finanzierungsprogramme für seine eigenen Produkte durchzusetzen. Jetzt möchte MarkerBot das über die eigene Website versuchen.

Mithilfe von Affirm, einem US-Finanzierungsunternehmen, das von PayPal-Co-Gründer  Max Levchin ins Leben gerufen wurde, können 3D-Liebhaber sich ihr eigenes Gerät anschaffen und die Kosten in drei-, sechs- oder 12-Monatsraten abbezahlen.

Diese Idee hat das Unternehmen MarkerBot in die Tat umgesetzt, nach dem es auf eigene Faust versucht hatte Finanzierungsmöglichkeiten für 3D-Drucker an Schulen anzubieten. Die neue Art der Kooperation jedoch erlaubt es Menschen, die sich einen eigenen Drucker nicht leisten können, viel schneller und einfacher in den Genuss der aktuellen technischen Entwicklung zu kommen und die 3D-Drucktechnologie zu revolutionieren.

TOP 10 verkaufte 3D-Drucker der 44. Kalenderwoche 2020

Platzierung3D-DruckerAktionspreisAktion / GutscheinZum AngebotInfos zum Gerät
1Artillery Sidewinder-X1324,90 €

Y573BE9B17953000

kaufenProduktvorstellung lesen
2QIDI TECH X-Max1.199,00 €Flash Salekaufen
3QIDITECH Large X-Plus687,14 €Flash Salekaufen
4Artillery GENIUS239,94 €Flash SalekaufenTestbericht
5Anycubic Chiron368,94 €Flash Salekaufen
6ANYCUBIC Mega X343,14 €Flash SalekaufenTestbericht
7ANYCUBIC Mega-S179,74 €Flash Salekaufen
8Alfawise U30 Pro237,35 €

GB720SALE194

kaufen
9Flying Bear Ghost 4S309,59 €

F5079D62CDE27001

kaufen
10Creality Ender 3153,94 €

F4FE9A937B5EB000

kaufen
OUTTRONXY X5SA327,89 €kaufen
OUTELEGOO Mars
241,37 €kaufen
OUTCreality CR-10 V2429,14 €

S4FFCD1E79A27000

kaufen
OUTEcubMaker 4 in 1545,58 €kaufen
OUTAnycubic Photon-S372,53 €kaufen
OUTANYCUBIC MEGA ZERO160,57 €kaufen
7Alfawise U30171,99 €

ALFAWISEU30T

kaufenTestbericht
OUTAlfawise U20269,6 €kaufenTestbericht
OUTNOVA3D Bene4 LCD362,30 €kaufen
OUTCreality Ender 3 V-Slot187,63 €kaufenTestbericht
OUTTRONXY D01426,39 €kaufen

Gutschein-Code funktioniert nicht? Hier melden | Alle 3D-Drucker-Gutscheine | 3D-Drucker kaufen