NASA:

Neuer „Made in Space“-3D-Drucker auf dem Weg zur ISS

Die NASA hat eine neue Version seines 3D-Weltraumdruckers von „Made in Space“ zur ISS geschickt. Der überarbeitete 3D-Drucker, der Objekte in Schwerelosigkeit schichtweise aufbauen kann, druckt in einer höheren Geschwindigkeit und Auflösung als sein Vorgängermodell.

Die NASA entsendet am heutigen Dienstag über die Cape Canaveral Air Force Station in Florida mit einem Versorgungsflug der Rakete Atlas V eine überarbeitete Version des „Made in Space“-3D-Druckers zur Internationalen Raumstation ISS. Das berichtet NewScientist.

3D-Drucker auf der ISS
Foto eines ISS-Astronauten beim Einsatz des 3D-Druckers (Bild © NASA).

Der neue 3D-Weltraumdrucker hat einen acht mal größeren Bauraum als sein Vorgänger und kann verschiedene Materialien verarbeiten. Nach Angaben von Brad Kohlenberg des Herstellers „Made in Space“ arbeitet der neue 3D-Drucker mit einer höheren Geschwindigkeit und Auflösung als sein Vorgängermodell.

Im November 2014 kam die erste Version des 3D-Druckers zur ISS. Die Mannschaft der Raumstation fertigte damit eine Reihe von Testobjekten, welche im Februar 2015 zurück zur Erde geschickt wurden. Bei den 3D-gedruckten Objekten handelte es sich unter anderen um einen Schraubenschlüssel, der von der NASA als 3D-Datei zur ISS geschickt und dort mit dem 3D-Drucker gedruckt wurde.

Hilf uns Dinge zu verbessern. Bewerte den Artikel:

0 0

Anzeige

3D-Drucker-Newsletter – kostenlos anmelden:

Teile den Link zu dieser Seite:

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.