:

Shanghai/ China: 3D-Drucker baut Wohnsiedlung an nur einem Tag

In Shanghai (China) ist eine Siedlung entstanden, deren Häuser vollständig mit einem 3D-Drucker erstellt wurden. In nur einem Tag! Das projektverantwortliche Unternehmen verwendete für den Bau der Häuser mit einer Gesamtwohnfläche von jweils über 200m² einen 3D-Drucker dessen Produktionskosten sich auf unter 5.000€ belaufen.

Häuser in Shanghai aus 3D-Drucker
Auf diesem Platz in Shanghai errichtete das Unternehmen mit einem 3D-Drucker eine Wohnsiedlung mit zehn Häusern an nur einem TA(© 3ders.org).

3D-Drucker revolutionieren den Hausbau: Vor drei Jahren sagte Professor Behrokh Khoshnevis von der University of Southern California, dass eine neue Technologie namens 3D-Druck zukünftig erlauben würde mehrstöckige Häuser zu bauen. In der chinesischen Metropole Shanghai gelang es nun zehn Häuser mit jeweils 200 Quadratmetern Wohnfläche innerhalb eines Tages mit einem gigantischen 3D-Drucker zu fertigen, wie der US-Blog 3ders.org berichtet.

Der 3D-Drucker kostete 4.800 US-Dollar und das Unternehmen hinter dem Haus-Projekt war die Shanghai WinSun Decoration Design Engineering Company. Laut Firmenangaben habe die Entwicklung des Systems und der entsprechenden Baumaterialien einige Jahre in Anspruch genommen. Das Unternehmen verfügt über 77 nationale Patente für Baumaterialien.

Glasfaser-Gips und Spezialglaser-Zement

Bei den Materialien handelt es sich unter anderem um einen Glasfaser-Gips und einem Spezialglaser-Zement. Da für wenige hundert US-Dollar bereits 3D-Drucker erhältlich sind, die Kunststoffe und Polymere zum Drucken verwenden und von Privatanwendern genutzt werden, entschied sich die Firma für die Entwicklung eines neuen 3D-Druckers. Der 3D-Drucker hat eine Größe von 150*10*6.6 Metern und kann ganze Häuser innerhalb weniger Stunden drucken. Als »Tinte« dient dem Drucker ein spezieller Zement und Glasfaser. Wie normale 3D-Drucker wird das Haus schichtweise aufgebaut.

Im Vorfeld der Konstruktion der Häuser kamen eine 3D-Modelling-Software und Computer zum Einsatz. Bei der Architektur des Hauses wurden Besonderheiten wie die Dämmung, Sanitäranlagen, Stromleitungen und Fenster berücksichtigt. Das Haus ist Firmenangaben zufolge solide gebaut und robust. Das Druckmaterial recycelt Bauschutt, Industrieabfälle und schont die Umwelt. Nach den aktuellen Planungen sollen 100 Recycling-Fabriken mit jeweils 300 Kilometer Abstand gebaut werden. Die Fabriken sollen die Abfälle sammeln und in Materalien für 3D-Drucker umwandeln. Die Umwandlung soll dabei mit einer speziellen Trenntechnik, Handhabung und Verarbeitung erfolgen.

Bis zu 50% Kosteneinsparung möglich

Laut WinSun-Chef Ma YiHe könnten Bauunternehmen mit dem 3D-Druck bis zu 50 Prozent bei den Kosten sparen. Die 3D-Drucker und die 3D-Drucktechnologie könnte es ärmeren Bürgern ermöglichen bezahlbaren und menschenwürdigen Wohnraum zu findne indem kostengünstig ein Haus ausgedruckt wird.

Wenn sich die 3D-Drucktechnik im Hausbau durchsetzen sollte, dann könnten Häuser auch in Deutschland erschwinglicher werden. Ein Haus würde theoretisch in der einfachsten Ausführung mit nur einer Ebene rund 40.000 Euro kosten während ein vergleichbares Haus aus Beton mindestens 100.000 bis 150.000 Euro kosten würde. Was ist Eure Meinung? Schreibt uns Euren Kommentar zum Thema.

Hilf uns Dinge zu verbessern. Bewerte den Artikel:

0 0

Anzeige

3D-Drucker-Newsletter – kostenlos anmelden:

Teile den Link zu dieser Seite:

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

2 Gedanken zu „Shanghai/ China: 3D-Drucker baut Wohnsiedlung an nur einem Tag“

  1. Die Meldung erinnert mich automatisch an Henry Ford und sein T Modell.
    Die Wissenschaft und Forschung ist eine ständige nach vorne gehende Entwicklung.
    Eine Gesellschaft, die sich, wie in Deutschland darauf besinnt,erneuerbare Energien zu nutzen, erhebt auch den Anspruch gesünder Leben zu wollen. Sonst wäre der Kraftakt, den unsere Volkswirtschaft bereit ist gemeinsam zu tragen, eine sehr einseitige Aktion.trotzdem müssen wir ständig versuchen uns technisch zu verbessern. Deshalb ist das was den 3D -Drucker betrifft eine norme Leistung und schlechte Wohnverhältnisse gibt es überall. auch bei uns.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.