Der US-amerikanische 3D-Drucker-Hersteller Stratasys gab bekannt, dass das Unternehmen eine Vertragsverlängerung für die Produktion von 3D-gedruckten Polymerteilen für die Kabinenausstattung für Airbus-Flugzeuge erhalten hat. Der Vertrag wird dabei auf Ersatzteile für die Wartung, Reparatur und Überholung (MRO) sowie auf Bauteile für Flugzeugplattformen (wie A300, A330, A340 und A320) zusätzlich zum A350 ausgedehnt.

Anzeige
Geekbuying 10th Anniverary

Airbus und Stratasys LogosStratasys arbeitet bereits seit einigen Jahren mit Airbus zusammen und hat nun bekannt gegeben, dass das Unternehmen eine Vertragsverlängerung für die Produktion von 3D-gedruckten Polymerteilen für die Kabinenausstattung erhalten hat. Ursprünglich hat sich die Arbeit von Stratasys auf die Herstellung von Bauteilen für die A350 konzentriert. Nun wurde der Vertrag auf Ersatzteile für die Wartung, Reparatur und Überholung (MRO) sowie auf Bauteile für Flugzeugplattformen (wie A300, A330, A340 und A320) zusätzlich zur A350 erweitert. Das berichtet Stratasys in einer Pressemitteilung gegenüber dem 3D-grenzenlos Magazin.

Stratasys und Airbus

Produktionsstätte von Airbus A320
Airbus und das 3D-Druck-Unternehmen Stratasys haben ihre Zusammenarbeit erweitert (Bild © Airbus).

Stratasys verfügt bereits über einige Erfahrung in den Bereichen Luft- und Raumfahrt. Dazu gehören 3D-Druck-Lösungen für Bauteile in Flugzeugen, Werkzeug- und Prototypenbau. Vor bald vier Jahren erhielt Stratasys Direct Manufacturing von Airbus den Auftrag zum 3D-Druck von Polymerbauteilen für den Airbus A350 XWB. Im Herbst 2017 gab Airbus bekannt, dass die finale Version des Airbus A350 XWB  ein Bauteil aus dem 3D-Drucker enthält. Zwei Jahre später erklärte Airbus, dass nun alle Airbus A350 XWB-Flugzeuge Serienteile aus dem 3D-Drucker enthalten.

Kunden von Stratasys erhalten mit den industriellen FDM-Systemen und Materialien des Unternehmens Leistung und Wiederholbarkeit bei der Fertigung. Zu den Kunden zählen Unternehmen aus der kommerziellen Luftfahrt, der Raumfahrt und dem Militär. Stratasys geht davon aus, dass die Luftfahrtindustrie zunehmend von der additiven Fertigung profitiert.

Mit der 3D-Druck-Technologie ist die Herstellung robusterer und leichterer Bauteile und konsolidierter Baugruppen möglich. MRO-Vorgänge werden dank digitaler Inventarisierung 3D-gedruckter Ersatzteile agiler und günstiger. Mehr über die Arbeit von Stratasys im Bereich der Luftfahrt erfahren Interessierte auf der Website des Herstellers unter stratasys.com/de/aerospace.

Zum Newsletter anmelden

Anzeige

Meistverkaufte 3D-Drucker in der 26. Kalenderwoche 2022

Platzierung3D-DruckerBester PreisShopMehr Infos
TOPSELLER #1Artillery Sidewinder-X2302,00 € Neuer RekordtiefpreiskaufenTestbericht
TOPSELLER #2QIDI TECH X-Max894,00 €kaufenTestbericht
TOPSELLER #3ANYCUBIC Vyper3301,61 €kaufen
4QIDI TECH X-Plus637,49 €kaufenTestbericht
5Creality Ender 3 S1330,00 €kaufen
6Creality CR-6 SE199,99 €kaufenNeuvorstellung | Tesbericht
7FLSUN Super Racer SR375,90 €kaufenTestbericht
8QIDI TECH i-mate S419,99 €kaufenTestbericht
9Artillery Genius233,54 €kaufenTestbericht
10ANYCUBIC Photon Mono X369,99 €kaufen
11Ender 5 Plus446,61 €kaufen
12Sovol SV01269,99 €kaufenTestbericht

Gutschein-Code funktioniert nicht? Fehlerhaften Coupon melden | 3D-Drucker kaufen | 3D-Druck-Shop