Das Unternehmen Stratasys Direct Manufacturing wurde vom Airbus mit dem 3D-Druck von Polymerbauteilen für den Airbus A350 XWB beauftragt. Welches Material zum Einsatz kommen soll und was sich der Flugzeughersteller davon verspricht, erfahren Sie in diesem Beitrag.

Anzeige

Der europäische Flugzeughersteller Airbus hat das kalifornische Unternehmen Stratasys Direct Manufacturing, eine Tochterfirma der Stratasys Ltd., damit beauftragt, Polymerbauteile für den Airbus A350 XWB zu drucken. Gedruckt werden sollen nichtstrukturelle Bauteile und weitere für die Systeminstallation erforderliche Komponenten nach dem FDM-Verfahren. Als Druckmaterial wurde ULTEM 9085 gewählt.

Airbus A350 XWB
Ein Flugzeug des Typs Airbus 350 XWB, in dem von Stratasys Direct Manufacturig hergestellte 3D-gedruckte Teile verbaut werden sollen. (Bild: © AIRBUS S.A.S. 2014 – photo by master films / P. PIGEYRE)

Seine Flexibilität in der Lieferkette will Airbus mit Einsatz des 3D-Drucks vergrößern, die Kosten bezüglich der Wettbewerbsfähigkeit verbessern und von den Vorteilen eines geringeren Materialverbrauchs sowie der damit verbundenen kleineren Abfallmengen profitieren. Die Bauteile für den Airbus A350 XWB kann Stratasys Direct Manufacturing auf Anfrage direkt drucken und zeitnah liefern. Die Pluspunkte spiegeln sich für den Flugzeughersteller in einer erhöhten Reaktionsschnelligkeit, kürzeren Durchlaufzeiten und niedrigeren Lagerhaltungskosten wieder.

3D-gedrucktes Teil einer Bremse
3D-gedrucktes Teil für das Airbus A350 XWB Bremssystem. (Bild: © stratasysdirect.com)

Im Jahr 2013 startete die Zusammenarbeit zwischen Airbus und Stratasys. Das ULTEM 9085 Druckmaterial wurde 2014 für die Fertigung von Bauteilen für Flugzeuge von Airbus qualifiziert. Seit 2015 installierte Airbus tausende gedruckte Bauteile in seine Flugzeuge. Die Bauteile wurden per FDM-Verfahren gedruckt.

Stratasys Direct Manufacturing ist eine Dienstleistungsgesellschaft mit den Schwerpunkten 3D-Druck und moderne Fertigungsverfahren. Die indirekte Tochterfirma von Stratasys verwendet neueste Technologien und verfügt über Jahrzehnte an Erfahrung auf diesem Sektor. Der Dienstleister beschäftigt über 500 Mitarbeiter an sechs Standorten in den USA.

Der Flugzeughersteller Boom Supersonic mit Fokus auf Überschalljets vereinbarte Anfang Juli 2017 eine technische Partnerschaft mit Stratasys. Im Rahmen der Partnerschaft sollen Flugzeugteile mittels FDM-Verfahren für einen neuen Hochgeschwindigkeitsjet gefertigt werden. Der 3D-Druck von Stratasys unterstützt zudem die deutsche Weltraumforschung bei der Marsmission.

TOP 10 verkaufte 3D-Drucker der 40. Kalenderwoche 2020

Platzierung3D-DruckerAktionspreisAktion / GutscheinZum AngebotInfos zum Gerät
1Artillery Sidewinder-X1331,10 €

N4C0B46DE6DEB001

kaufenProduktvorstellung lesen
2QIDI TECH X-Max1.199,00 €Flash Salekaufen
3QIDITECH Large X-Plus687,14 €Flash Salekaufen
4Artillery GENIUS239,94 €Flash SalekaufenTestbericht
5Anycubic Chiron368,94 €Flash Salekaufen
6ANYCUBIC Mega X343,14 €Flash SalekaufenTestbericht
7ANYCUBIC Mega-S179,74 €Flash Salekaufen
8Alfawise U30 Pro237,35 €

GB720SALE194

kaufen
9Flying Bear Ghost 4S309,59 €

F5079D62CDE27001

kaufen
10Creality Ender 3153,94 €

F4FE9A937B5EB000

kaufen
OUTTRONXY X5SA327,89 €kaufen
OUTELEGOO Mars
241,37 €kaufen
OUTCreality CR-10 V2429,14 €

S4FFCD1E79A27000

kaufen
OUTEcubMaker 4 in 1545,58 €kaufen
OUTAnycubic Photon-S372,53 €kaufen
OUTANYCUBIC MEGA ZERO160,57 €kaufen
7Alfawise U30171,99 €

ALFAWISEU30T

kaufenTestbericht
OUTAlfawise U20269,6 €kaufenTestbericht
OUTNOVA3D Bene4 LCD362,30 €kaufen
OUTCreality Ender 3 V-Slot187,63 €kaufenTestbericht
OUTTRONXY D01426,39 €kaufen

Gutschein-Code funktioniert nicht? Hier melden | Alle 3D-Drucker-Gutscheine | 3D-Drucker kaufen