ONLINE-Magazin zum 3D-Druck – Aktuelle News und Entwicklungen aus der Welt der 3D-Drucker
Menu

"Formel 1 in der Schule": Oldenburger Schüler mit Rennnwagen aus 3D-Drucker bei Deutscher Meisterschaft

Das Team „Infinite Velocity“ der Liebfrauenschule aus Oldenburg hat beim Schülerwettbewerb „Formel 1 in der Schule“ einen guten zehnten Platz belegt. Die Schüler setzten beim Bau ihres Rennwagens auch die Möglichkeiten der 3D-Drucker.

Logo "Formel 1 in der Schule"Ein Schülerteam der Oldenburger Liebfrauenschule nahm erfolgreich an der Deutschen Meisterschaft zum Schülerwettbewerb „Formel 1 in der Schule“ teil, die im Filmpark Babelsberg bei Potsdam stattfand. Im Vorfeld entwickelte Jan-Florian Käter mit seinem Team „Infinite Velocity“ Jendrik Orthmann, Tjark Wittje, Paula Neumann-Hillebrand und Tabea Völke einen Rennwagen für die 20 Meter lange Rennstrecke des internationalen Technologiewettbewerbs „Formel 1 in der Schule„, der jedes Jahr ausgetragen wird.

Team "Infinite Velocity"

Team „Infinite Velocity“ von der Oldenburger Liebfrauenschule beim Contest „Formel 1 in der Schule“ mit ihrem Rennwagen, der Bauteile aus dem 3D-Drucker verwendet (Bild © liebfrauenschule.de).

Mit ihrem Rennwagen landeten die Oldenburger Schüler auf den zehnten Platz. Das Gewicht des Rennwagens konnte nach der erfolgreichen Landesmeisterschaft von 70 auf 57 Gramm reduziert werden. Auf den 13. Platz landete das Oldenburger GEO-Team „HTM Racing“ des Gymnasiums Eversten.

Als Basismaterial für die Rennwagen diente ein Stück Balsaholz und ist Vorschrift des Reglements. Die Räder, Spoiler und Achsen hingegen können von den Teams selbst bestimmt werden. Die zwei Teams haben ihre Rennautos am PC entworfen, Simulationen im Windkanal durchgeführt, die Konstruktion programmiert und schließlich mit einer CNC-Fräse hergestellt. Die Reifen und Spoiler wurden mit einem 3D-Drucker gefertigt.

In Texas findet die Weltmeisterschaft des internationalen Wettbewerbs statt, doch die Platzierungen der zwei Teams waren dafür leider nicht ausreichend. Die Schüler werden ihrer Lehrerin Tanja de Boer zufolge, von ihren Erfahrungen aus der Projektarbeit im späteren Berufsleben profitieren. Das sehen wir genauso.

3D-Drucker-Newsletter – kostenlos anmelden:

Teile den Link zu dieser Seite:

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Kommentiere den Artikel


Im Magazin blättern

In Kurznachrichten blättern

Anzeige

Folge uns auf Facebook!

Folge uns auf Google+

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen