ONLINE-Magazin zum 3D-Druck – Aktuelle News und Entwicklungen aus der Welt der 3D-Drucker
Menu

Urbee 2: "Grünstes Auto der Welt" nach Unfall schwer beschädigt

Auf einer Schiffsreise von Europa zurück in die USA wurde der Urbee 2 schwer beschädigt. Die Vorderseite des als „umweltfreundlichstes Auto der Welt“ bekannt gewordenen Fahrzeugs, die mit einem 3D-Drucker erstellt wurde, ist nahezu vollständig zerstört. Die Initiatoren hinter dem Projekt rufen nun zum Spenden auf.

Auf Facebook vermeldete heute Morgen die Crew des Urbee 2, dass beim Überschiffen des Atlantiks die Front des Fahrzeugs fast vollständig zerstört wurde. Auf dem zugehörigen Bild konnten sich die knapp 300 „Facebook-Fans“ von dem kaputten Urbee selbst ein Bild machen. Wie die Crew vermeldet, war der Urbee 2 auf dem Weg zurück von einer Europareise (London, Paris) in die USA.

Bild Urbee 2 mit Schaden (Front kaputt)

Trauriger Anblick: Die Front des Urbee 2 ist völlig zerstört. Das Team des eigenfinanzierten Projekts ruft nun zum Spenden auf (Bild © // facebook.com; Page: Urbee Car).

Bei dem Projekt Urbee Car handelt es sich um ein eigenfinanziertes Projekt, das Ende letzten Jahres über die Crowdfunding-Plattform Kickstarter ins Leben gerufen wurde. Die Initiatoren um den kanadischen Erfinder Jim Kor entwickeln im Rahmens des Projekts ein Auto (den Urbee 2) mit dem es möglich sein soll eine Strecke von 2.905 Meilen (ca. 4.676km) zurückzulegen. Das entspricht in etwa der Strecke von San Francisco bis New York oder einmal quer durch die Vereinigten Staaten.

Das Besondere: Der Urbee 2 soll dafür lediglich eine Tankfüllung benötigen und eine Durchschnittsgeschwindigkeit von 120km/h erreichen (mehr Fakten zum Urbee 2…). Bis auf Chassis und Motor entstammen alle Bauteile des Urbee 2 aus einem 3D-Drucker. Diese dürfte dann wohl bei ausreichenden Spenden demnächst Sonderschichten einlegen, um die Schäden am Fahrzeug zu reparieren. Spenden für die Reparatur werden auf der Website urbee.net entgegengenommen.

3D-Drucker-Newsletter – kostenlos anmelden:

Teile den Link zu dieser Seite:

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Kommentiere den Artikel


Im Magazin blättern

In Kurznachrichten blättern

Anzeige

Folge uns auf Facebook!

Folge uns auf Google+

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen