ONLINE-Magazin zum 3D-Druck – Aktuelle News und Entwicklungen aus der Welt der 3D-Drucker
Menu

3D-Drucker-Markt: Canon wird immer aktiver im 3D-Druck

Der Elektronikhersteller Canon aus Japan wird auf dem Markt für 3D-Drucker immer aktiver. Durch zahlreiche Partnerschaften und Unternehmenskooperationen verschafft sich Canon ein Marktposition, deren Entwicklung sich lohn zu beobachten.

Logo CanonDer weltweit führende Hersteller für Kleinbildkameras aus Japan Canon hat seine Aktivitäten im 3D-Druck verstärkt und dafür eine strategische Partnerschaft mit Materialise vereinbart. Materialise wurde 1991 gegründet und hat sich auf Dienstleistungen und Software im 3D-Druck spezialisiert. Im Jahr 2014 stieg Canon in den 3D-Druck-Markt ein, indem eine Partnerschaft mit 3D Systems vereinbart wurde. Seit Januar 2015 ist der Canon für den Vertrieb, Verkauf, Support und Service von 3D-Druckern der Herstellers 3D Systems in Deutschland verantwortlich (lesen Sie hier die Hintergründe).

Beide Partnerschaften zusammen decken für Canon die Bereiche Prototyping und additive Fertigung ab. Canon ist also, auch ohne einen eigenen 3D-Drucker auf dem Markt (es gibt aber schon einen Prototypen), ein Mitspieler geworden auf dem Markt für 3D-Drucker. Ein praktisches Beispiel: Canon-Kunden können ab sofort die 3D-Software „Materialise Magics“ wählen, die den Anwender durch den gesamten Arbeitsablauf der additiven Fertigung führt. Materialise Magics kann alle bekannten 3D-Dateiformate importieren inklusiver nativer Farbinformationen, kann Reparaturen und die Vorbereitung von Daten sowie Korrektur von Problemen durchführen. Der 3D Workflow kann mit dem Programm auf dynamische Art optimiert werden. Die Entwürfe lassen sich mit Logos, Seriennummern, Hohlkörpern, Texturen und Gitterstrukturen ergänzen.

Es bleibt auf jeden Fall spannend wie sich der Konzern aus Japan zukünftig auf dem 3D-Drucker-Markt platzieren wird. Vor allem vor dem Hintergrund, das immer mehr Elektronikhersteller, aus unterschiedlichsten Sparten, den Markt der 3D-Drucker und 3D-Druck-Geräte betreten. Zuletzt Hewlett-Packard, die ab sofort erstmals eigene HP-3D-Drucker zum Verkauf anbieten. Weitere Beispiele sind Ricoh und Dell. In unserem 3D-Drucker-Newsletter halten wir unser Leser wie gewohnt kostenlos auf dem Laufenden (zur Anmeldung).

Canon 3D-Drucker

Canon bewirbt seine Aktivitäten im Bereich des 3D-Drucks mit „… That push the boundaries of technology“ (Bild © Screenshot; Video der Website von Canon).

3D-Drucker-Newsletter – kostenlos anmelden:

Teile den Link zu dieser Seite:

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Kommentiere den Artikel


Im Magazin blättern

In Marktforschung blättern

Anzeige

Folge uns auf Facebook!

Folge uns auf Google+

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen