Der Berliner Gestalten Verlag hat mit dem Information- und Bilderbuch »Dinge drucken: Wie 3D-Drucken das Design verändert« ein neues und interessantes Werk zum Thema 3D-Druck veröffentlicht. Im Buch finden sich Hunderte Fotos und Beispiele von 3D-Objekten – also Objekten die mit einem 3D-Drucker hergestellt wurden.

Zum Beispiel hat der kanadische Designer Samuel N. Bernier eine Sammlung von 3D-Objekten entwickelt und im Internet die zugehörigen OpenSource-Dateien veröffentlicht. Auch davon zeigt das Buch Beispiele. Basierend auf diesen digitalen 3D-Modellen kann zum Beispiel aus einem Einmachglas ein Entsafter werden oder eine Gießkanne, je nachdem welches Element von Berniers Entwürfen verwendet wird.

Einen interessanten Weg geht auch der niederländische Designer Eric Klarenbeek, der Stühle aus pulverisierten Stroh druckt und diese anschließend von einem Pilz überwuchern lässt.

Buchcover "Dinge drucken: Wie 3D-Drucken das Design verändert"
Zeigt Beispiele für Objekte aus dem 3D-Drucker, das Buch: „Dinge drucken“ (Cover © Gestalten Verlag entnommen von amazon.de | Quelle )

Die heute erhältlichen 3D-Drucker verwenden dem Buch zufolge mittlerweile allerhand Druckmateralien wie Kunststoff, Metalle, Wachs, Holz, Licht, Kunstharz und sogar menschliche Asche. Der Leser erfährt wie die verschiedenen 3D-Druckverfahren funktionieren. Bei den Bildern in »Dinge Drucken« handelt es sich häufig um Prototypen und Experimente, die einen Einblick in die Zukunft geben, denn laut der Autoren „beginnt das goldene Zeitalter des 3D-Druckens genau jetzt„.

Eine Ausnahme bildet der Endless Rocking Chair, welcher mit einem 3D-Drucker insgesamt 54 mal hergestellt wurde. Wie das Buch berichtet, lassen sich mit heute erhältlichen Heim-3D-Druckern bis ca. 800 Euro noch keine funktionstüchtigen Gegenstände fertigen, was im Kontext der im Buch vorgestellten 3D-Objekte stimmen mag. Einfache, praktische Objekte wie Eierbecher, Kerzenständer, Tasse, Teller oder ein stilvolles und individualisiertes Schlüsselbrett lassen sich aber gewiss mit den Low-Budget-3D-Druckern zu Hause produzieren.

Ab wann erhältlich?

Das Buch »Dinge drucken« ist ab sofort im Buchhandel oder auf Amazon für 39,90 Euro erhältlich. Amazon liefert das Buch versandkostenfrei.

Weitere Fakten zum Buch

  • Verlag: Gestalten Verlag
  • Autoren: C. Warnier, D. Verbruggen/ Unfold, S. Ehmann, R. Klanten
  • Sprache: Deutsch
  • Anzahl der Seiten (Gebundene Ausgabe): 256 Seiten
  • Auflage: 1. Auflage (23. April 2014)
  • ISBN-10: 3899555295

Die Kurzbeschreibung zum Buch

Eine inspirierende und verständliche Einführung in das kreative Potenzial von 3D-Druck, anhand von herausragenden Projekten, zentralen Köpfen und neuesten Technologien.

Gestalter, Trendforscher, Wissenschaftler und Unternehmer sind sich einig: Das goldene Zeitalter des 3D-Druckens beginnt genau jetzt und wahrscheinlich stehen wir damit vor der größten technischen Umwälzung in der Fertigung seit der Erfindung der Drehbank.

3D-Drucken, das heißt dreidimensionale, komplexe Gegenstände schichtweise aus Flüssigkeiten oder Pulver aufzubauen, und schon bald werden 3D-Drucker in Werkstätten, Büros und Wohnungen stehen. Direkt vor Ort werden wir in der Lage sein, Schmuck, Kleinmöbel, Prototypen, Ersatzteile oder sogar Speisen zu drucken. Wenn wir im Hotel unsere Zahnbürste vergessen haben, so werden wir sie uns in Zukunft einfach ausdrucken.

Auf diese Weise entwickeln sich neue Fertigungsabläufe, vor allem aber auch komplett neue Formensprachen und Geschäftsmodelle. Selbst bisher mittels traditioneller Fertigungsverfahren nicht realisierbare Formen und Konstruktionen sind jetzt schon druckbar.

Dinge drucken bietet Profis und Interessierten den optimalen Einstieg in das Zukunftsthema 3D-Printing. Dabei präsentiert es zunächst einen Überblick über Geräte, Werkzeuge und Abläufe und zeigt zudem eine Auswahl richtungsweisender Gestalter und deren Projekte.

Diese neue Generation an technikbegeisterten und experimentierfreudigen Designern und Quereinsteigern kann es kaum erwarten, Potenziale und Grenzen dieses neuen Verfahrens auszutesten. Das Rennen ist eröffnet, und jeder möchte den Service oder das Produkt entwickeln, das den populären und designgetriebenen Massenmarkt erobert. Dinge drucken ist das Buch für die Gestalter, Tüftler und Unternehmer von heute und morgen.

Das Buch erscheint in deutscher und englischer Sprache.

Nachdem Claire Warnier und Dries Verbruggen 2002 die Design Academy Eindhoven verließen, gründeten sie Unfold als eine Platform für ihre multidisziplinäre Arbeit zwischen Design, Technik und Kunst. Gemeinsam erforschen die Designer die neue Ära der digitalen Produktion und der neuen Vertriebswege. Die Pioniere des 3D-Drucks wurden insbesondere bekannt durch ihren Keramik Drucker L Artisan Électronique.

Über die Autoren

Nachdem Claire Warnier und Dries Verbruggen 2002 die Design Academy Eindhoven verließen, gründeten sie Unfold als eine Platform für ihre multidisziplinäre Arbeit zwischen Design, Technik und Kunst. Gemeinsam erforschen die Designer die neue Ära der digitalen Produktion und der neuen Vertriebswege. Die Pioniere des 3D-Drucks wurden insbesondere bekannt durch ihren Keramik Drucker L’Artisan Électronique (Quelle Amazon).

Fazit und Bewertung – „Dinge drucken“

Das Buch „Dinge drucken“ bietet einen beeindruckenden Einblick in die Welt der 3D-Drucker und den Eroberungsfeldzug quer über den Globus. Überall auf der Welt finden sich die „Wunderkisten“, mit denen man seine eigene Kreativität in ein greifbares Produkt umwandeln kann. Und genau diese Vielfalt spiegelt sich auch im Buch „Dinge drucken“ wieder. Eine riesige Auswahl an Beispielen, kreativ, fulminant, beeindruckend, zeigt das Buch „Dinge drucken“ – bebildert, mit Hintergrundinformationen, informativ. Das Buch eignet sich besonders für Gestalter, Tüftler und Unternehmer von heute und Morgen.

Weitere Bücher zum 3D-Druck

Amazon bietet eine ganze Reihe interessanter Bücher zum 3D-Druck und der additiven Fertigung. Wir haben für Euch einmal eine Liste der Bücher zum 3D-Druck auf Amazon zusammengestellt. Über weitere Empfehlungen und Buch-Tipps würden wir uns freuen. Schreibt dazu einfach Euren Buch-Tipp zum 3D-Druck als Kommentar zum Artikel.

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von rcm-eu.amazon-adsystem.com zu laden.

Inhalt laden

TOP 10 verkaufte 3D-Drucker der 43. Kalenderwoche 2020

Platzierung3D-DruckerAktionspreisAktion / GutscheinZum AngebotInfos zum Gerät
1Artillery Sidewinder-X1331,10 €

N4C0B46DE6DEB001

kaufenProduktvorstellung lesen
2QIDI TECH X-Max1.199,00 €Flash Salekaufen
3QIDITECH Large X-Plus687,14 €Flash Salekaufen
4Artillery GENIUS239,94 €Flash SalekaufenTestbericht
5Anycubic Chiron368,94 €Flash Salekaufen
6ANYCUBIC Mega X343,14 €Flash SalekaufenTestbericht
7ANYCUBIC Mega-S179,74 €Flash Salekaufen
8Alfawise U30 Pro237,35 €

GB720SALE194

kaufen
9Flying Bear Ghost 4S309,59 €

F5079D62CDE27001

kaufen
10Creality Ender 3153,94 €

F4FE9A937B5EB000

kaufen
OUTTRONXY X5SA327,89 €kaufen
OUTELEGOO Mars
241,37 €kaufen
OUTCreality CR-10 V2429,14 €

S4FFCD1E79A27000

kaufen
OUTEcubMaker 4 in 1545,58 €kaufen
OUTAnycubic Photon-S372,53 €kaufen
OUTANYCUBIC MEGA ZERO160,57 €kaufen
7Alfawise U30171,99 €

ALFAWISEU30T

kaufenTestbericht
OUTAlfawise U20269,6 €kaufenTestbericht
OUTNOVA3D Bene4 LCD362,30 €kaufen
OUTCreality Ender 3 V-Slot187,63 €kaufenTestbericht
OUTTRONXY D01426,39 €kaufen

Gutschein-Code funktioniert nicht? Hier melden | Alle 3D-Drucker-Gutscheine | 3D-Drucker kaufen