HP Inc. stellt auf der Formnext 2022 mehrere Jet Fusion- und Metal Jet 3D-Drucklösungen vor, darunter auch den HP Metal Jet S100. Außerdem präsentiert HP das erste Modell seiner Jet Fusion 5400 Serie, den HP Jet Fusion 5420W. Wir fassen das Wichtigste zum Auftritt von HP Inc. auf der Formnext 2022 zusammen und zeigen welche Neuheiten Besucher erwarten können.

Anzeige

Logo HP Inc.Der 3D-Drucker-Hersteller HP Inc. präsentiert auf der Formnext seine neuen kommerziellen Jet Fusion- und Metal Jet 3D-Drucklösungen. Laut einer Pressemitteilung, die das 3D-grenzenlos Magazin erreicht hat, wird HP außerdem neue Nachbearbeitungsfunktionen, eine erweiterte Material-Roadmap und ein Recyclingprogramm präsentieren. Außerdem werden zahlreiche industrielle Produktionsanwendungen zu sehen sein. Neu dabei ist der HP Jet Fusion 5420W. HP Inc. stellt weiter die Möglichkeit vor, Bauteile direkt in Weiß zu produzieren und zeigt den Besuchern seine vollständig modulare HP Metal Jet S100 Lösung, inklusive einer neuen Anwendung von John Deere.

Didier Deltort, President of Personalization & 3D Printing, HP Inc. , sagte:

„Die additive Fertigung erfüllt die dringlichsten Marktanforderungen von heute mit Innovationen in Nachhaltigkeit, Hyper-Personalisierung von Bauteilen und der Resilienz der Produktion. Gemeinsam mit unseren industriellen 3D-Drucklösungen und unserem globalen Netzwerk von Partnern und Kunden skalieren wir die additive Fertigung, um diese Anforderungen zu erfüllen.“

Technische Details Metal Jet S100

HerstellerHP Inc.
ModellMetal Jet S100
3D-Druck-TechnologieHP Metal Jet Technologie
Bauvolumen430 x 309 x 200 mm
Baugeschwindigkeit1990 cc/h
Schichtdicke35 – 140 μm
Auftragsverarbeitungsauflösung1200 dpi
Druckerauflösung1200 dpi
Druckkopf-System2 Druckleisten/ 6 HP Thermal Inkjet-Druckköpfe (63.360 Düsen)/ Automatische Düsenzustandserkennung und Düsenaustausch
NetzwerkGigabit Ethernet (10/100/1000Base-T), unterstützt Standards: TCP/IP, DHCP (IPv4 only), TLS/SSL
STL, 3MF
Größe des 3D-Druckers2.975 x 1.350 x 2.410 mm
Gewicht851 kg

Anwendungsbeispiel Metal Jet S100

HP Metal Jet S100
Die modulare Lösung bietet industrielle Produktionsfähigkeiten, integrierte Workflows, Abonnement- und Serviceangebote, die es den Benutzern insgesamt ermöglichen, eine kontinuierliche Produktion in großem Maßstab für die Massenmetallproduktion zu betreiben (im Bild: 3D-Drucker HP Metal Jet S100)(Bild © HP Inc.).

Der HP Metal Jet S100, den wir hier genauer vorgestellt haben, wurde im September eingeführt und soll Industriekunden produktivere Ergebnisse mit niedrigeren Teilekosten und einer hervorragenden Qualität bieten. Der Hersteller von Land- und Baumaschinen, John Deere, nutzt die Metal Jet Technologie, um gemeinsam mit GKN 3D-Druck-Ventile für seine Landmaschinen herzustellen, was nicht nur die Produktivität verbessert, sondern auch Vorteile für die Umwelt liefert. Das hochwertige 3D-gedruckte Bauteil ist zusätzlich unter extremen Wetterbedingungen funktionsfähig, schreibt HP in seiner Mitteilung. Mit der Technologie von HP hat John Deere außerdem seinen Produktionsprozess optimiert und stellt 3D-gedruckte Prototypen zum Testen und zur Feinabstimmung von Komponenten und Teilen wie Windschutzscheibenhaltern her, heißt es weiter. Die Vormontage konnte so von 30 auf zehn Tage reduziert werden und die Lieferzeiten sanken um bis zu zehn Wochen. Die Gesamtproduktionskosten ließen sich um 20 bis 25 Prozent reduzieren.

Dr. Jochen Müller, Manager Global Digital Engineering bei John Deere, sagte:

„Unser Fokus auf Innovation und Nachhaltigkeit ist der Kern von allem, was wir für unsere Kunden tun. Wir sind stolz darauf, zu den Ersten in der Agrarindustrie zu gehören, die die Vorteile des 3D-Drucks sowohl für das Prototyping als auch für die Produktion von Teilen nutzen. Durch den Einsatz industrieller 3D-Druckplattformen für Kunststoff und Metalle entdecken wir eine Reihe von Möglichkeiten, effizientere, zuverlässigere und nachhaltigere Ausrüstung zu liefern.“

HP Jet Fusion 5400 Serie

3D-gedruckter medizinischer Helm
HP zeigt eine Vielzahl von Produktionsteilen aus verschiedenen Branchen (im Bild: 3D-gedruckter medizinischer Helm)(Bild © HP Inc.).

Auf der Formnext 2022 stellt HP seine Jet Fusion 5400 Serie vor, die es für neue Produktionsapplikationen entwickelt hat und präsentiert mit dem HP Jet Fusion 5420W das erste Modell. Der 3D-Drucker kann konsistente, qualitativ hochwertige weiße Teile in 3D drucken, die sich für die Konsumgüterbranche, Industrie und Automobilmärkte eignen. Kunden profitieren von einer robusten, fertigungsgerechten Multi Jet Fusion-Plattform, die bei niedrigen Kosten pro Teil zuverlässig in Industriequalität drucken und eine verbesserte Vorhersagbarkeit der Fertigung bieten soll.

HP  stellt auf der Formnext einige Produktionsteile aus verschiedenen Branchen vor:

  • GKN Forecast hat mit seiner HP Jet Fusion-Flotte 60.000 Spoiler-Abschlussdichtungen mit BASF ULTRASINT® TPU01 für General Motors in 3D hergestellt. Wir haben darüber berichtet.
  • Die mit der Multi Jet Fusion-Technologie hergestellte Smith I/O MAG Imprint 3D-Brille, die wir hier vorgestellt haben, unterstreicht die Möglichkeiten der Hyper-Personalisierung.

Zusammenarbeit mit AMT

Bei der Materialentwicklung arbeitet HP weiter eng mit Partnern wie Arkema, BASF, Evonik und Lubrizol zusammen. Das neue ESTANE 3D M88A TPU von Lubrizol ist ein flexibles und hochbelastbares Material, das komplexe Geometrien und Gitterstrukturen ermöglicht. Eine strategische Allianz von HP und AMT soll Kunden eine nahtlose, vollautomatische Unterstützung der Nachbearbeitung über den gesamten 3D-Druck-Produktionsworkflow hinweg ermöglichen. Nachbearbeitungsfunktionen wie Auspacken, Reinigen, Oberflächenveredelung, Einfärben und Qualitätskontrolle für Anwendungen, die mit HP Druckern hergestellt wurden, lassen sich effizienter und kostengünstiger integrieren und anwenden. Mehr über die Zusammenarbeit mit AMT haben wir hier berichtet.

HP 3D-Druck und Nachhaltigkeit

Laut dem jüngsten AM Power-Bericht „Sustainability of Metal Additive Manufacturing“ zählt das Metall-Binder-Jetting zu einer der nachhaltigsten Produktionsmethoden im Vergleich zu traditionellen Methoden. HP setzt sich als aktives Mitglied der Additive Manufacturing Green Trade Association (AMGTA) dafür ein, nachhaltige Fertigungsverfahren intern und in seinem Ökosystem von Partnern und Kunden zu fördern.

Weltweit haben Unternehmen aller Größen und Branchen die Bedeutung nachhaltiger Produktionspraktiken unterstrichen. HP bietet das neue Virtucycle® Recycling- und Rückkaufprogramm von Arkema an, mit dem Kunden gebrauchte PA11- und PA12-Pulver sowie gedruckte Teile verkaufen können, statt die Materialien über kostspielige, umweltschädliche Verfahren wie Deponierung oder Verbrennung zu entsorgen.

HP befindet sich auf der Formnext in Halle 12.1; Stand D59.

Videovorstellung HP Metal Jet Serie

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Zum Newsletter anmelden

Anzeige

Die Topseller der 48. Kalenderwoche 2022

PlatzierungNameGerätetypBester PreisShopMehr Infos
1Creality Ender-3 S1 Pro
TOP-Aufsteiger
3D-Drucker339,76 €kaufenTest
2Artillery Sidewinder-X23D-Drucker260,00 €kaufenTest
3SCULPFUN S30 Pro Max 20W
TOP-Aufsteiger
Lasergravierer781,27 €kaufen
4Creality Ender-3 S13D-Drucker303,00 €kaufen
5QIDI TECH X-Max3D-Drucker870,00 €kaufenTest
6SCULPFUN S10Lasergravierer358,77 €kaufenTest
7SCULPFUN S30 Pro 10WLasergravierer479,69 €kaufenTest
8ORTUR Laser Master 3Lasergravierer549,89 €kaufenTest
9QIDI TECH X-CF Pro3D-Drucker1.459,00 €kaufen
10LaserPecker 2 ProLasergravierer929,73 €kaufenTest
11ATOMSTACK A20 Pro 20WLasergravierer781,27 €kaufen
12ATOMSTACK X7 Pro 50W
Neueinsteiger
Lasergravierer499,00 €kaufenTest

Gutschein-Code funktioniert nicht? Fehlerhaften Coupon melden | 3D-Drucker kaufen | 3D-Drucker kaufen | 3D-Druck-Shop