Verbatim BVOH:

Verbatim bringt leicht wasserlösliches Hochleistungs-Supportmaterial auf den Markt

Mit dem Butenediol-Vinylalkohol-Copolymer (BVOH) bringt der Hersteller Verbatim ein neues, wasserlösliches Filament für 3D-Drucker mit Dual-Extruder und Objekte mit komplexen Strukturen und Überhängen auf den Markt. Wir stellen das Verbatim BVOH einmal genauer vor.

Das Unternehmen Verbatim hat ein leicht wasserlösliches Hochleistungssupportmaterial für 3D-Drucker auf den Markt gebracht. Das Butenediol-Vinylalkohol-Copolymer (BVOH) dient dem schnellen 3D-Drucken komplexer Objekte mit Überhängen auf 3D-Drucker und Dual-Extruder. Bei Verbatim BVOH handelt es sich um ein sehr einfach zu druckendes Material, welches zuverlässige Extrusionseigenschaften bietet und sehr leicht wasserlöslich ist.

Gedruckt werden kann BVOH mit bis zu 30 mm pro Sekunde und ist an zahlreichen Materialien ausgezeichnet haftbar. Hier nennt Verbatim vor allem seine Filamente aus PLA, ABS und PET. Der Nutzer gewinnt von den positiven Eigenschaften dieser verschiedenen Materialien. Die Abfälle lassen sich komfortabel über das heimische Abwasser entsorgen, bei einer Löslichkeitsrate von 20 Teilen auf ein Teil BVOH.

Die Druckleistung umd Löslichkeit des Hochleistungssuportmaterials wird Shigeyuki Furomoto, dem Manager des Global CEO Office der Verbatim-Muttergesellschaft Mitsubishi Chemical Media, zufolge, dazu führen, dass Desktop-3D-Drucker im Rahmen industrieller und professioneller Produktionsanwendungen verstärkt eingesetzt werden, berichtet das Unternehmen in einer Mitteilung an 3D-grenzenlos.

Designer müssen bei ihren Dual-Extruder-Druckern bezüglich der Gestaltung ihrer komplexen Objekte keine Kompromisse mehr eingehen. Sie profitieren von Trägermaterialstrukturen wie BVOH. Das Verbatim BVOH-Filament ist ab sofort mit einem Durchmesser von 1,75 mm und ab September mit 2,85 mm im Shop auf verbatim.de erhältlich.

Der Druckerhersteller German RepRap stellte Mitte Juni 2017 neue Filamente aus ABS, ASA, ESD und Performance ABS vor. Das russische Unternehmen Anisosprint entwickelte ein Filament, das stärker als Eisen und leichter als Titan sein soll. Auch Ultimaker präsentierte letzte Woche neue Verbrauchsmaterialien für seine Desktop-3D-Drucker. Knapp 100 weitere Neuigkeiten vom Markt der Filamente bietet unsere Themenseite „Filamente und andere Druckermaterialien“ und täglich unser 3D-Druck-Newsletter (hier anmelden).

Video: Verbatim BVOH

Mehr News:

Anzeige

Bewerte den Artikel und hilf uns besser zu werden:

0 0

Teile den Artikel:

3D-Drucker-Newsletter – kostenlos anmelden:

Teile den Link zu dieser Seite:

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.