Ein Team aus Ingenieuren aus dem Fachbereich Robotik hat mit dem „Addibot“ einen fahrenden 3D-Drucker entwickelt der Schlaglöcher reparieren soll. Der Addibot-Roboter erkennt Schlaglöcher selbstständig und schließt diese passgenau mit Hilfe seines integrierten 3D-Druckers.

Anzeige

Startup Addibots, LLC aus New York (USA): Als Filament soll Asphalt oder ein vergleichbares Material verwendet werden. Ähnliche Projekte, die Baustoffe für den 3D-Druck verwenden, gibt es zahlreich, so wie gestern von uns vorgestellt das Projekt „Fossillized“ von Amalgamma. Den 3D-Druck mit Asphalt schafft der aktuelle Prototyp des Addibots allerdings noch nicht. Er wird derzeit dazu eingesetzt Eisflächen zu reparieren und soll das Konzept so im 2D-Bereich demonstrieren, bis die endgültige Entwicklung für den 3D-Bereich erfolgen wird.

Ausstattung des Addibot

Addibot
Addibot: Der fahrende Roboter hat einen integrierten 3D-Drucker und soll zukünftig Schlaglöcher mit Asphalt selbstständig reparieren (Bild © Addibots, LLC)

Der fahrende Roboter und mobile 3D-Drucker Addibot verfügt dafür über einen Wasserbehälter, eine Pumpe und einen Wärmetauscher. Der Wärmetauscher kühlt das Wasser auf eine bestimmte Temperatur herunter, so dass es noch eine gewisse flüssige Konsistenz aufweist. Nach der Kühlung wird das Wasser über die beschädigten Bereiche der Eisfläche verteilt. Im Anschluss gefriert es innerhalb von 700 Millisekunden. Vergleichbar ist dieser Vorgang mit einer Eisverarbeitungsmaschine wie sie auf Kunsteisbahnen eingesetzt wird, um das Eis zu glätten.

In ein paar Jahren erst wird der Addibot dazu in der Lage sein, die für den Autoverkehr gefährlichen Schlaglöcher zu schließen und bis dahin konzentriert sich das Unternehmen Addibot LLC auf unbemannte autonome Fahrzeuge. Nach den Planungen der Firmengründer sollen zukünftig Modelle in verschiedenen Größen und zu unterschiedlichen Preisen angeboten werden. Sicherlich ein interessantes Projekt mit einem visionären Gedanke. Für uns ein Grund das Projekt weiter zu beobachten und in unserem 3D-Drucker-Newsletter bei Neuigkeiten darüber zu berichten. Für den Zeitpunkt „jetzt“ aber, bleibt es erst einmal ein Beitrag der Kategorie „Zukunft und Visionen„.

Video zum „Addibot“ vom Hersteller Addibots, LLC aus New York (USA):

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Zum Newsletter anmelden

Anzeige

Meistverkaufte 3D-Drucker in der 38. Kalenderwoche 2021

Platzierung3D-DruckerBester PreisShopMehr Infos
1QIDI TECH X-Max900,58 €kaufenTestbericht
2Artillery Sidewinder-X1323,80 €kaufenNeuvorstellung
3QIDI TECH i-mate S424,15 €kaufenTestbericht
4FLSUN Q5177,65 €kaufen
5Creality CR-6 SE263,49 €kaufenNeuvorstellung | Tesbericht
6Creality Ender 3125,84 €kaufenTestbericht
7Tronxy X5SA-500 PRO792,79 €kaufen
8QIDI TECH X-Plus668,77 €kaufenTestbericht
9ANYCUBIC Photon Mono X
601,14 €kaufen
10Creality Ender 3 PRO204,23 €kaufen
11Ender 5 Plus
458,99 €kaufen
12Creality Ender 3 V2203,15 €kaufen
13FLSUN QQ S Pro248,59 €kaufen
14ANYCUBIC Mega X429,99 €kaufenTestbericht
15Sovol SV01221,65 €kaufen

Gutschein-Code funktioniert nicht? Fehlerhaften Coupon melden | 3D-Drucker kaufen | 3D-Druck-Shop