News zum Thema

4D-Drucker mit keramischer Tinte:

Chinesische Forscher der City University of Hong Kong entwickeln 4D-Druckverfahren für Keramik

22. August 2018
Origami Figur mit 4D-Druck Keramik

Nach mehrjährigen Forschungen ist einem chinesischen Team von Wissenschaftlern der City University of Hong Kong ein Durchbruch beim 4D-Druck von Keramik gelungen. Die entstandenen Keramiken haben ein komplexes Design und sind äußerst robust. Wissenschaftler sprechen bereits von einer „Revolution in der Materialforschung“ und nennen bedeutende Einsatzbereiche für das 4D-Druckverfahren von Keramik.

Projekt „Amphibio“:

Kiemen aus dem 3D-Drucker sollen es Menschen in ferner Zukunft ermöglichen, unter Wasser zu atmen

20. August 2018
Frau mit Maske von Amphibio

Der Designer Jun Kamei hat in seinem Abschlussprojektt für das Royal College of Art in London unter dem Namen „Amphibio“ ein Atmungsgerät mit Kiemen entwickelt. Das futuristische Gerät, welches mit einem 3D-Drucker hergestellt wird, soll dafür sorgen, dass Menschen ohne schwere Ausrüstung unter Wasser lange atmen und sich fortbewegen können. Dem ganzen Projekt geht eine üble Prognose einher.

Eine Branche im technologischen Wandel:

Wie der 3D-Druck die Wohnungswirtschaft revolutioniert

14. August 2018
Roboter-3D-Drucker im Einsatz

Wohnraum ist knapp. Zeit ist teuer. Die Anforderungen an geeigneten Wohnraum für eine Welt geprägt durch zunehmende Überbevölkerung ist groß. Die sich rasant weiterentwickelnde 3D-Drucktechnologie ist eine Chance für die Wohnungswirtschaft und könnte diese in wenigen Jahren vollständig revolutionieren.

Polymere Materialien für medizinische Zwecke:

Neues Polymermaterial ermöglicht im Rahmen von Tissue Engineering beschädigte Organe und Gewebe zu reparieren

8. August 2018
Forscher vor einem Drucker

Im Rahmen des sogenannten „Projekt 5-100“ haben Forscher der polytechnischen Universität St. Petersburg und des Institutes für Zytologie der Russischen Akademie der Wissenschaften einzigartige polymere Materialien für medizinische Zwecke erzeugt, die traumatisierte menschliche Organe reparieren sollen. Das Material befindet sich noch in der Entwicklungsphase, liefert aber bereits vielversprechende Ergebnisse.

3D-Printed Habitat Challenge:

MARSHA – die Mars-Unterkunft aus dem 3D-Drucker – von NASA ausgezeichnet

31. Juli 2018
Innenansicht MARSHA Gebäude

Mit der 3D-Printed Habitat Challenge möchte die NASA Wege erforschen, wie sie Lebensraum auf dem Mars oder Mond schaffen kann. Ziel ist es hierbei, nachhaltige Gebäude zu bauen und dies möglichst mit Materialien von Mars und Mond, um Transportkosten auf ein Minimum zu reduzieren. Mit dem Projekt MARSHA ist der AI SpaceFactory ein guter Beitrag in der 3D-Printed Habitat Challenge der NASA gelungen. Wir stellen das zylindrische Gebäude aus dem 3D-Drucker einmal genauer vor.

"Es darf nichts gestrichen werden, was Digitalisierung ist":

Bei der Bundeswehr sollen in Zukunft Ersatzteile mit dem 3D-Drucker von den Soldaten selbst vor Ort gedruckt werden können

Bundeswehrsoldat

Bei der Bundeswehr sind Probleme verfügbarer Teile keine Seltenheit. Um denen künftig vorzubeugen, möchte Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen, dass sich die Soldaten ihre Ersatzteile mit einem 3D-Drucker vor Ort und nach Bedarf selbst drucken können. Das bedarf zwar Investitionen, die sollen sich aber dank der effizienten 3D-Druck-Technologie schon bald amortisieren.

Addtitive Blockchain Technology:

GE Additive reicht Patent für Blockchain-Technologie ein, um digitale Vermögenswerte zu sichern

18. Juli 2018
3D gedrucktes Metallobjekt von GE Additive

GE Additive ist eine Tochterfirma des weltweit bekannten Konzerns GE Electric. Das Unternehmen ist vor allem bekannt für seine Metall-3D-Drucker und Bemühungen zur Weiterentwicklung der 3D-Druck-Technologie. Jetzt hat GE Additive ein neues Patent beantragt, wo mittels Blockchain-Technologie digitale Vermögenswerte geschützt werden sollen.

Fortschritt in der additiven Augenprothetik:

Koreanische Universität kommerzialisiert erstmals künstliche Augen aus dem 3D-Drucker

12. Juli 2018
Frau mit künstlichem Auge in der Hand

Das Yonsei University Health System aus Südkorea hat mithilfe von 3D-Druckern ein künstliches Auge in einer solch hohen Qualität entwickelt, dass es jetzt bereit für die Kommerzialisierung sein soll. Gemeinsam mit lokalen Unternehmen und koreanischen Behörden soll das Projekt bis 2020 abgeschlossen werden.

In nur 33 Stunden ein Haus drucken:

Französische Familie zieht in ihr Haus aus dem 3D-Drucker

Ansicht des Hauses von außen

Vor etwas mehr als einem Jahr haben wir zum ersten Mal über das mit BatiPrint3D entwickelte Yhnova-Haus aus dem 3D-Drucker berichtet. Jetzt wurde es fertiggestellt und die eine französische Familie zieht ein. Wir stellen das fertige 3D-gedruckte Haus einmal genauer vor.

Projekt Kaserne "B-Hut":

US-Army patentiert neuartigen Beton für den 3D-Druck – unter anderem auch um Kasernen schnell drucken zu können

5. Juli 2018
3D-gedruckte Kaserne

Mit zunehmender Verwendung der 3D-Druck-Technologie im Bauwesen gewinnt auch die Entwicklung neuer Betonmischungen immer mehr an Bedeutung. Die US-Army konnte jetzt eine neuartige Betonmischung als Patent anmelden und beim Projekt „B-Hut“ bereits eine Kaserne mit einem 3D-Drucker bauen. Langfristig will sich das US-Militär mit der schnellen Bauweise von Gebäuden militärische Vorteile verschaffen.

Fortschritte beim 3D-Druck menschlicher Herzen:

BIOLIFE4D zeigt Fortschritte beim 3D-Druck von menschlichem Herzgewebe

3. Juli 2018
Biotinte

Das US-Unternehmen für Medizintechnik BIOLIFE4D liefert eindrucksvolle Ergebnisse in der Entwicklung von transplantierbarem Gewebe. Erst kürzlich haben wir über die Finanzierung und erste Erfolge ihrer Forschung berichtet. Jetzt gibt es bereits die nächste Nachricht, den 3D-Druck eines Herzpflasters. Und das Unternehmen möchte noch mehr.

Hoch hinaus:

China verbessert Einsatz von 3D-Druck mit Keramik in Schwerelosigkeit

22. Juni 2018
Ein 3D-gedrucktes Keramikobjekt

Ein Team von Forschern der Chinese Academy of Sciences (CAS) hat sich zum Ziel gesetzt, den 3D-Druck in der Schwerelosigkeit einsetzen zu können. Mithilfe der DLP-Technik gelang ihnen in diesem Bereich eigenen Angaben zufolge auch große Fortschritte. Vor allem ein großes Probleme konnte gelöst werden.

Selbst reparierende Städte:

Fliegender 3D-Drucker soll in der Nacht Schlaglöcher reparieren

18. Juni 2018
Drei Autos und Schlagloch dahinter

Nichts ist ärgerlicher für Autofahrer als kilometerlange Staus aufgrund von Straßenbauarbeiten. Forscher der University of Leeds arbeiten deshalb an einem Zukunftsprojekt, Drohnen zu konstruieren, die nachts über Straßen fliegen und Schlaglöcher reparieren. Das Ziel sind „Self Repairing Cities“, also selbst reparierende Städte, die auch fliegende 3D-Drucker einsetzen.

Alle 3D-Drucker-News per E-Mail:

Zur Newsletter-Anmeldung und Anmeldeinformationen

Anzeige