Sharebots neue Profis:

Erster Blick auf die zwei neuen 3D-Drucker „Antares“ und „QXXL“ von Sharebot

Der italienische Hersteller Sharebot präsentiert auf der formnext 2017 zwei seiner neuen 3D-Drucker für professionelle Anwendungen. Der SLA-3D-Drucker Antares und der FFF-3D-Drucker QXXL sind vor allem für die professionelle Fertigung, sowie den Einsatz in der Forschung und Entwicklung gedacht. Am Stand (Halle 3.1, Stand A48) von Sharebot erwarten die Besucher aber noch weitere 3D-Druckmaschinen.

Logo SharebotDas italienische Unternehmen und Hersteller für 3D-Drucker Sharebot wird auf der formnext im November zwei neue Produkte vorstellen. Bei den professionellen 3D-Druckern handelt es sich um „Antares“, einen SLA-Drucker mit einem 150 mW-UV-Laser und den „QXXL“, eine Weiterentwicklung des Sharebot Q. Die neuen, professionellen 3D-Drucker eignen sich für die Fertigungs-, Forschungs- und Entwicklungsabteilungen.

Antares 3D-Drucker

Der Antares ist ein professioneller, 120 kg schwerer SLA-Drucker mit einem 150 mW-UV-Laser für die Aushärtung von lichtempfindlichen Harzen. Dank seiner hohen Auflösung kann er sehr detaillierte 3D-Objekte erzeugen und bietet wie alle anderen professionellen 3D-Drucker von Sharebot Internetzugang und eine Remote-Druckverwaltung.

Antares
Der Sharebot Antares 3D-Drucker (Bild © Sharebot).

Der 3D-Drucker hat eine Baugröße von 250 x 250 x 250 mm, eine Auflösung der Z-Achse von >0,05 Mikron und eine Genauigkeit von ± 0,1. Empfohlenes Material für den Drucker ist das starre PR-S-Harz, obwohl es noch andere kompatible Materialien wie CAST-S, HTEMP-S, HARD-S und CLEAR-S gibt.

Der Druck eines kleinen Motors mit den Maßen 170 x 135 x 105 mm mit PR-S dauerte bei 0,01m Lagen rund 37 Stunden. Das Druckergebnis erfüllt die ASTM – mechanischen Eigenschaften. Der Antares ist kompatibel mit jeder Slicing-Software auf dem Markt. Sharebot empfiehlt jedoch Cura, Kissslicer, Slic3r und Simplify3D.

QXXL 3D-Drucker

Das zweite Gerät, der FFF QXXl 3D-Drucker, ist eine Weiterentwicklung des Sharebot Q und die endgültige Version des Q XXL Prototyps, der auf der letzten TCT Show gezeigt wurde.

QXL
Der Sharebot QXXL 3D-Drucker (Bild © Sharebot).

Der professionelle 3D-Drucker kombiniert die größte Baureihe des Unternehmens – 700 x 400 x 300 mm – mit der Fernverwaltung, der Sharebox3D-Schnittstelle und dem Druckbett-Autokalibrierungssystem, die die Hauptmerkmale des Q sind.

Der Sharebot QXXL bietet schnellere Druckprozesse mit seiner 0,8-mm-Düse, die eine maximale Temperatur von rund 260 ° C erreichen kann. Er hat eine Z-Achsen-Auflösung von >0,2 Mikron, ± 0,2 Genauigkeit und ein empfohlenes PLA-S-Material. Kompatible Materialien sind ASA, Nylon-Carbon, Nylon-Glas, TPUre, ABSolute und PPlight.

Für 3D-Druck- und Fertigungsprofis ist der neue Sharebot QXXL ein innovatives Workflow-Tool, um den Arbeitsplatz in der heutigen Industrie 4.0-Umgebung zu verändern. Große Prototypen sind mit diesem 3D-Drucker kein Problem.

SnowWhite 3D-Drucker

Snow White
Der Sharebot Snow-White (Bild © Sharebot).

Das dritte Produkt von Sharebot auf der Formnext ist der SLS SnowWhite. Dieser wurde 2014 auf der TCT Show vorgestellt und vor zwei Jahren auf den Markt gebracht.

Der preisgünstige und vielseitige SnowWhite ist eine beliebte Wahl für Universitäten, Forschungszentren und Hersteller. Er verwendet einen CO2-Laser, um eine große Auswahl an professionellen thermoplastischen Pulvern zu sintern. Es hat eine Druckgeschwindigkeit von 25 mm pro Stunde, ein 100 x 100 x 100 mm großes Bauvolumen und kann mit nur 300 g Material einen Druckauftrag beginnen. Wir haben bereits über ihn berichtet. Den Sharebot Antares, QXXL und SnowWhite findet man im November an der Formnext auf dem Stand A48.

Ein paar Eindrücke vom Sharebot Stand an der Formnext 2016:

» Alle Neuheiten der formnext 2017 gibt es aktuell im Newsletter von 3D-grenzenlos

Mehr News:

Anzeige

Bewerte den Artikel und hilf uns besser zu werden:

0 0

Teile den Artikel:

3D-Drucker-Newsletter – kostenlos anmelden:

Teile den Link zu dieser Seite:

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.