ONLINE-Magazin zum 3D-Druck – Aktuelle News und Entwicklungen aus der Welt der 3D-Drucker
Menu

Spezial-3D-Drucker: Smartphone-3D-Drucker härtet Harz mit Smartphone-Licht

Einem Forscher und seinem Team aus Taiwan ist ein innovatives Konzept gelungen, dass jedes beliebige Smartphone als Stereolithografie-3D-Drucker verwenden lässt. Der Smartphone-3D-Drucker soll eine Schichtdicke von 100 Mikrometern erreichen, so die Forscher. Das Besondere aber an dem Gerät ist sein Preis.

In Taiwan entwickelte Prof. Jeng Ywam-Jeng und ein Forscherteam der Taiwan Tech, Nartional Taiwan University of Science And Technology, einen s.g. Smartphone-3D-Drucker. Gemeint ist damit nicht ein 3D-Drucker der Smartphones ausdrucken, sondern dreidimensionale Objekte aus Harz mit Hilfe des Smartphones fertigen kann. Die Besonderheit der Erfindung von Prof. Ywam-Leng ist also, das Harz mit Hilfe des von dem Smartphone erzeugten Lichtes auszuhärten, wodurch der Einsatz von UV-Licht, das üblicherweise bei der Stereolithografie zum Einsatz kommt, entfällt. Vorgestellt wurde das Konzept aus der Inside 3D Printing in Shanghai.

Wie funktioniert das?

Das Smartphone wird auf einem Bottich mit Spezialharz gesetzt. Auf dem Druckbett wird das Harz anschließend mit dem Licht des Smartphones ausgehärtet. Das Team druckte eine Hohlkugel mit dem Spezial-3D-Drucker und erreichten dabei eine Schichtdicke von 100 Mikrometern (0,1 Millimeter). Selbstkritisch sehen die Forscher aber noch Optimierungsbedarf in ihrer Erfindung. Das Licht des Smartphones ist nicht ganz so stark wie vom Forscherteam gewünscht. Ein stärkeres Licht würde die Geschwindigkeit des 3D-Drucks erhöhen und auf dem Level eines traditionellen SLA-3D-Druckers bringen, so die Forscher. Das Gerät setzt als Reaktionsverlauf Polymerisation ein.

Smartphone-3D-Drucker

Smartphone-3D-Drucker: Im unteren Teil des Bildes sieht man deutlich das liegende Smartphone, mit dessen Licht das dreidimensionale Objekt ausgehärtet wird (Screenshot © YouTube; 國立台灣科技大學光電加工實驗室).

Das 3D-Drucker-Modell soll nach Angaben von Prof. Ywam-Jeng und seinem Team bald mit Tablets sowie HDTV-Displays kompatibel sein. Ein 3D-Scanner soll das innovative, gar futuristische, Smartphone-3D-Drucker-Konzept erweitern, wodurch der Anwender das gewünschte Objekt mit einer entsprechenden Smartphone-App einscannen und anschließend einfach ausdrucken kann.

Der Preis für den Smartphone 3D-Drucker soll Jeng zufolge im Einzelhandel bei nur 100 US-Dollar liegen. Die Technologie vereint Erschwinglichkeit, Zugänglichkeit, Portabilität und Benutzerfreundlichkeit in sich.

Ein Video zeigt den Smartphone-3D-Drucker in Aktion:

3D-Drucker-Newsletter – kostenlos anmelden:

Teile den Link zu dieser Seite:

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Kommentiere den Artikel


Im Magazin blättern

In 3D-Drucker – Vorstellung, Berichte und Übersicht aller Modelle blättern

Anzeige

Folge uns auf Facebook!

Folge uns auf Google+

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen