Das britische 3D-Druck-Unternehmen WAAM hat mit der RoboWAAM 3D-Drucker eine Metall-3D-Druck-Plattform für die Herstellung großformatiger Metallobjekte präsentiert. Der RoboWAAM bietet ein Bauvolumen von 2000 x 2000 x 2000 mm. Wir stellen die Maschine einmal genauer vor.

Anzeige
Geekbuying 10th Anniverary

Auf der TCT Sixty 2022 hat das Unternehmen WAAM, das aus der Cranfield University ausgegründet wurde, seine RoboWAAM 3D-Druck-Plattform vorgestellt. WAAM hat das Ziel, den 3D-Druck von mehreren Metern langen Metallteilen für die Luft– und Raumfahrt, Verteidigung sowie Öl- und Gasindustrie mit seinem Großformat-Metall-3D-Drucker voranzubringen.

RoboWAAM 3D-Druck-Plattform

RoboWAAM 3D-Druck-Plattform
WAAM hat auf der TCT Sixty seine RoboWAAM-3D-Druck-Plattform (im Bild) vorgestellt (Bild © RoboWAAM).

Filomeno Martina, CEO und Mitbegründer von WAAM, erklärt, dass der neue 3D-Drucker, der eine Kombination aus Sensorhardware- und Softwareentwicklungen bietet, die Produktion mit dem großformatigen Metall-3D-Druck auf eine neue Stufe bringen soll. Die Maschine kann praktisch jedes Drahtformmaterial verarbeiten und hat einen maximalen Bauraum von 2000 x 2000 x 2000 mm. Die Maschine soll eine 3D-Druck-Option für neue und reparierte Metallkomponenten sein, die kosteneffektiv eine hohe strukturelle Integrität erfordert.

ShapeTech, ein interferometrischer Echtzeitsensor, der in der RoboWAAM 3D-Druck-Plattform enthalten ist, rekonstruiert das 3D-Profil der abgeschiedenen Struktur und extrahiert den Schichthöhenwert rund um die Komponente. Das soll den Fortschritt und das Vertrauen in die Konsistenz der Abscheidung gewährleisten. Weitere Merkmale sind die Doppelpunkt-Temperaturmessfunktionen zur Gewährleistung gleichbleibender Druckbedingungen, elektronische Drahtpositionierung für erhöhte Prozessstabilität, Prozesskamera für Schmelzbad-Bildgebung, Filter- und Rauchmanagementsystem sowie Abschirmung für reaktive Materialien mit vollautomatischer Reinigung.

Endeffektor des RoboWAAM
Der RoboWAAM hat ein Bauvolumen von 2000 x 2000 x 2000 mm (im Bild: Endeffektor RoboWAAM) (Bild © RoboWAAM).

Software-Lösung zur RoboWAAM Plattform

Die von WAAM3D entwickelte Software steuert die RoboWAAM 3D-Druck-Plattform. Sie enthält WAAMPlanner zum Schneiden, Planen des Werkzeugwegs und zum Umwandeln von Teilen in ausführbaren Code für den WAAM-Prozess. Tools helfen Anwendern dabei, Fehler zu beseitigen und die Schichthöhe zu steuern. Die WAAMSim-Simulationssoftware enthält eine virtuelle, von Spielen inspirierte Umgebung für die Kollisionserkennung. Sie ermöglicht außerdem die Offline-Validierung des Werkzeugwegplans. Das WAAMCtrl-Betriebssystem mit digitalen Zwillingsfunktionen und vollständiger Druckprozessaufzeichnung ist auch Teil der Software.

Weitere Neuigkeiten zum Metall-3D-Druck finden Sie hier: 3D-Druck von Metall. Abonnieren Sie unseren Newsletter und bleiben Sie über weitere Themen aus der Welt des 3D-Drucks informiert.

Zum Newsletter anmelden

Anzeige

Meistverkaufte 3D-Drucker in der 25. Kalenderwoche 2022

Platzierung3D-DruckerBester PreisShopMehr Infos
TOPSELLER #1Artillery Sidewinder-X2302,00 € Neuer RekordtiefpreiskaufenTestbericht
TOPSELLER #2QIDI TECH X-Max894,00 €kaufenTestbericht
TOPSELLER #3ANYCUBIC Vyper3301,61 €kaufen
4QIDI TECH X-Plus637,49 €kaufenTestbericht
5Creality Ender 3 S1330,00 €kaufen
6Creality CR-6 SE199,99 €kaufenNeuvorstellung | Tesbericht
7FLSUN Super Racer SR375,90 €kaufenTestbericht
8QIDI TECH i-mate S419,99 €kaufenTestbericht
9Artillery Genius233,54 €kaufenTestbericht
10ANYCUBIC Photon Mono X369,99 €kaufen
11Ender 5 Plus446,61 €kaufen
12Sovol SV01269,99 €kaufenTestbericht

Gutschein-Code funktioniert nicht? Fehlerhaften Coupon melden | 3D-Drucker kaufen | 3D-Druck-Shop