Die Formel 1 gibt jedes Jahr neue Regeln für Fahrzeuge für den Wettbewerb vor. In der Saison 2021 möchte die Formel 1 und der Dachverband FIA „Regeln brechen“ und wie immer das Beste aus dem Fahrzeug und den Fahrern herausholen. Der 3D-Druck half dabei, dafür nötige Tests durchzuführen.

Anzeige

Die Formel 1 setzt mit dem Dachverband, der Fédération Internationale de l’Automobile (FIA), neue Regeln, Vorschriften und Designs für 2021-Fahrzeuge fest. Diese neuen Regelungen werden in ausführlichen Windkanaltests an Modellen, die 50% kleiner additiv hergestellt werden, getestet.

50% sind laut Pat Symonds, Chief Technical Officer von F1, immer noch ein guter Kompromiss, was die Detailgenauigkeit betrifft. Durchgeführt wurden die Tests von einer unabhängigen Beratungsgruppe des Schweizer Motorsport-Ingenieurbüros Sauber, die eine eigene Windkanalanlage besitzen. 3D-Druck ist für Sauber ein wichtiges Thema. Erst im Juli dieses Jahres haben wir darüber berichtet, dass Sauber die Zusammenarbeit mit Additive Industries vertieft.

Neue Regeln für die Formel 1 2021

Für die Saison 2021 möchte der Verband „die Regeln brechen“ und geltende Vorschriften auf das Äußerste treiben. Dafür wurden zuerst sehr viele Forschungs- und Entwicklungsarbeiten im Bereich Computational Fluid Dynamics (CFD) durchgeführt und diese dann in Windkanaltests überprüft.

18-Zoll-Reifen getestet mit 3D-gedruckten Modellen

Nach Tests im Januar und im März 2019 entschloss sich die FIA, allen Autos 18-Zoll-Reifen vorzuschreiben. Im Juli wurde diese Vorgabe im Sauber-Windkanal an einem 50-Prozent-Modell des Autos 2021 mit den korrekt montierten 18-Zoll-Rädern getestet. Die F1 hat ein Video mit diesen Windkanaltests von 50-Prozent-Modellen von 2021 zur Verfügung gestellt, die mit 18-Zoll-Reifen durchgeführt wurden.

Modell F1 für 2021
Beim künftigen Formel 1 Fahrzeug für 2021 wird auf Autos mit 18-Zoll-Reifen gesetzt (Bild © Formel 1).

Hinter dem Auto bewegt sich das automatische Rake-System, um den Luftstrom zu messen. Mit „Wake“ wird das Auto überwacht, wodurch F1 und FIA die Fähigkeit der Autos, hintereinander zu folgen und anschließend das andere Fahrzeug überholen, verbessern kann. Die Spur des Fahrzeugs 2021 wird anhand eines Modells im detaillierten Maßstab von 50% überprüft.

100-Prozent-Modelle sind aufgrund der hohen Herstellungskosten eines Modells nicht möglich. 50 bis 60 Prozent Modelle liegen im Rahmen des Machbaren. Die F1 und die FIA nutzen die additive Fertigung, um ein detailliertes Modell im Maßstab von 50 Prozent zu erstellen. Die Genauigkeit bleibt bestehen. Eine kleinere Größe bedeutet mehr Platz im Windkanal hinter dem Auto, wodurch es möglich ist, die Spur des Autos detailliert zu prüfen.

Der 3D-Druck wird häufig von F1-Rennteams für das Prototyping und die Herstellung von Teilen genutzt. Das Renault Formel 1-Team und Jabil arbeiten an Fahrzeugteilen aus dem 3D-Drucker für den Formel 1-Rennwagen Renault R.S.19.

Das künftige F1-Auto für 2021

Anzeige

TOP 10 verkaufte 3D-Drucker der 09. Kalenderwoche 2020

Platzierung3D-DruckerAktionspreisAktion / GutscheinZum AngebotInfos zum GerätGültigkeit
1Artillery Sidewinder-X1354,20 €

U3D1484F125EB001

kaufenProduktvorstellung lesen01.03.2020
2Alfawise U30 Pro202,39 €

GBU30PRO

kaufenTestbericht lesen29.02.2020
3Artillery GENIUS266,80 €

E3D14987C00F4001

kaufen30.11.2020
4ANYCUBIC I3 Mega152,62 €Flash SalekaufenTestbericht lesen01.03.2020
5Alfawise U30151,70 €

GBEUWU30

kaufenTestbericht lesen29.02.2020
6Alfawise U20 ONE266,79 €

GBU20ONE

kaufen29.02.2020
7TWO TREES Sapphire S Pro270,90 €Flash SalekaufenProduktvorstellung lesen01.03.2020
8Flying Bear Ghost 4S265,18 €Flash Salekaufen01.03.2020
9Ortur 4 V2297,99 €

E3DF7DBDFB4F4001

kaufenProduktvorstellung lesen29.02.2020
10ELEGOO Mars253,00 €Flash Salekaufen01.03.2020

Gutschein-Code funktioniert nicht? Hier melden | Alle 3D-Drucker-Gutscheine | 3D-Drucker kaufen


Newsletter – 3D-Drucker-News per E-Mail:

Zur Anmeldung und Anmeldeinformationen