Vor 400 Jahren wurde in Fukuyama (Japan) mit dem Bau einer Burg begonnen. Zum 400-jährigem Jubiläum erhielt die Stadt jetzt ein winziges, detailgenaues Modell seiner Burg aus dem 3D-Drucker im Verhältnis 1:170.000. Die Burg entstand zusammen mit der Kyoto University of Advanced Sciences und ist gerade einmal so breit wie ein Haar – und mit allen Details erkennbar.

Anzeige

Laut einem Artikel von Zenger News erhielt der Fukuyama, eine Ortschaft in Japan, ein wahrlich winziges Modell der japanischen Burg Fukuyama. Die Burg ist mit ihren 0,217 Millimetern nicht dicker als ein menschliches Haar. Sie ist mit bloßem Auge so gut wie nicht zu erkennen. Hergestellt wurde sie von dem Präzisionsmetallteileunternehmen Castem Co. zum 400. Jahrestag des Baus der Burg. Vor zwei Jahren haben Schweizer Forscher ein superschnelles 3D-Druckverfahren vorgestellt, das hochpräzise, winzige, weiche Objekte ermöglicht.

» Mehr zum Thema: Nano 3D-Druck – 3D-gedruckte Objekte kleiner als ein Millimeter

Details zum Miniaturmodell

Modell der Burg neben Haar
Das winzige Burgmodell ist nahezu unsichtbar (im Bild: 3D-gedrucktes Modell neben Haar, unterm Mikroskop)(Bild © Castem Co., Ltd./Zenger).

Das winzige Modell im Maßstab 1:170.000 des 33,5 Meter hohen Burgturms ist gemeinsam mit der Kyoto University of Advanced Science (KUAS) mit einem speziellen 3D-Drucker entstanden. Das Unternehmen Castem Co. nutzt fortschrittliche Metallguss- und Feinverarbeitungstechnologie. Mit 3D-Daten reproduzierten sie Edelstahlmodelle von Papierkränen, gefaltet von Sadako Sasaki. Auch ein Schlüsselanhänger von Fukuyama Castle ist im Maßstab 1:250 entstanden. Mit der KUAS entwickelt das Unternehmen 3D-Scan- und Materialtechnologien, mit denen sie medizinisches Zubehör herstellen wollen.

Die Burg wurde mit dem 3D-Drucker mit einem speziellen Harz hergestellt und seine Oberfläche mit Platin beschichtet. Ein Blick unter dem Mikroskop zeigt, dass jede der Fliesen und die Steinmauern präzise gearbeitet wurden. Wenn das Material weiterverarbeitet wird, kann die Burg mit einer Höhe von 0,2 Mikrometern nachgebildet werden. Das wäre 1.000-mal kleiner als das aktuelle Miniaturmodell.

Der Bürgermeister von Fukuyama, Naoki Edahiro, war von dem Modell beeindruckt und sagte:

„Es ist ermutigend, die Präsentation von Fukuyamas Spitzentechnologie zu sehen. Ich möchte es im Fukuyama Castle Museum ausstellen, das nach einer Renovierung 400 Jahre nach dem Bau des Schlosses eröffnet wird.“

Die Burg wurde 1619 während der Edo-Zeit auf einem Hügel gebaut. Die sieben Stockwerke hohe Burg wurde 1622 auf Befehl des Tokugawa-Shogun fertiggestellt. Sie ist von doppelten Wassergräben umgeben, die einen Zugang zum Seto-Binnenmeer bildeten. Bis 1700 behielt der Mizuno-Clan die Kontrolle über die Burg. Im Zweiten Weltkrieg wurde die Burg stark beschädigt und später aus Beton wiederhergestellt.

Zum Newsletter anmelden

Anzeige

Meistverkaufte 3D-Drucker in der 39. Kalenderwoche 2022

Platzierung3D-DruckerBester PreisShopMehr Infos
1Artillery Sidewinder-X2293,00 €kaufenTestbericht
2Creality Ender-3 S1303,00 € TOP-Aufsteigerkaufen
8Creality Ender-3 S1 Pro398,00 €kaufenTesbericht
3QIDI TECH X-CF Pro1524.49 €kaufen
4QIDI TECH X-Max870,00 €kaufenTestbericht
5ANYCUBIC Vyper280,76 €kaufen
6ANYCUBIC Kobra Plus500,46 €kaufenNeuvorstellung
7QIDI TECH X-Plus638,87 €kaufenTestbericht
9FLSUN Super Racer SR399,00 €kaufenTestbericht
10QIDI TECH i-mate S442,19 €kaufenTestbericht

Gutschein-Code funktioniert nicht? Fehlerhaften Coupon melden | 3D-Drucker kaufen | 3D-Druck-Shop