Die Schweizer Kreativagentur Atoll hat mit zwei weiteren Unternehmen einen Handschuhentferner entwickelt, der sehr einfach mit einem 3D-Drucker hergestellt werden kann. Dieser soll nicht nur in Zeiten der Corona-Pandemie das Risiko verringern, sich beim Ausziehen von Infektionsschutzhandschuhe mit Viren zu kontaminieren. Wir stellen den Handschuhentferner vor.

Anzeige

In den letzten Monaten haben wir zahlreiche Initiativen und gemeinnützige Projekte vorgestellt und auf der Themenseite „Coronavirus und 3D-Druck“ zusammengefasst. Unternehmen und Hobby-Makers haben unterschiedlichste Materialien entwickelt und gedruckt, für Menschen die an vorderster Front gegen das SARS-CoV-2-Virus und dessen Folgen kämpfen. Es entstanden Dinge wie Gesichtsschutzschilde, hier von Ford, oder auch Beatmungshilfen, wie jene von Isinnova.

Auch nach bald zwei sehr intensiven Monaten ruft die Coronavirus-Pandemie immer noch genügend Menschen auf den Plan, die helfen wollen. Die Kreativagentur Atoll und zwei weitere Schweizer Unternehmen haben einen Handschuhentferner entwickelt, mit dem das Kontaminationsrisiko beim Ausziehen von Schutzhandschuhen verringert werden soll.

Mehr Schutz vor Kontamination mit Viren und Keimen

Das Hilfsmittel, an dem die Unternehmen Rapid Manufacturing und Pragma Engineering mitgearbeitet haben, soll Schutzhandschuhe sicherer entfernen können. Außerdem wird die Gefahr reduziert, dass sich der Träger des Handschuhs beim Abziehen mit Viren infiziert. Eine nicht näher genannte Studie zeigte, dass fast 50% der Menschen ihre Haut beim Entfernen von Schutzkleidung mit Keimen verschmutzen.

Der Handschuhentferner besteht aus einem gebogenen Stück Kunststoff, das mit einem modularen Befestigungssystem an Wänden oder Metallstangen über einem Abfalleimer montiert werden kann. Die Hersteller empfehlen dabei, den Entferner zwischen 60 und 80 cm über dem Boden anzubringen. Der Träger steckt die Spitze des Entferners zwischen seine Handfläche und die Manschette des Handschuhs. Danach zieht er seine Hand nach oben und der Handschuh fällt in den Behälter. Atoll hebt besonders vor, dass die Außenseite des Handschuhs dabei nie mit dem Entferner in Berührung kommen soll.

Weitere Details zum Handschuhentferner

Der Handschuhentferner ist für Allzweck-Untersuchungshandschuhe aus Nitrilkautschuk geeignet. Diese haben eine niedrige Manschette und liegen meist nicht eng an. Bei Handschuhmodellen, die enger anliegen, läuft der Träger Gefahr, dass diese reißen.

Der Handschuhentferner ist entstanden, als sich die Unternehmer überlegten, wie sie in der aktuellen Coronavirus-Pandemie am besten helfen können. Atoll ist sehr an Vorschlägen zur Verbesserung des Handschuhentferners und Feedback von Anwendern interessiert. Auf der Atoll-Website kann die 3D-Druckvorlage im STP- und STL-Format zum kostenlos heruntergeladen werden. Auf folgender Seite finden Sie 14 weitere 3D-Druckvorlagen für den Kampf gegen das Coronavirus.

Anwendung des Handschuhentferners im Video

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

TOP 15 verkaufter 3D-Drucker in der 09. Kalenderwoche 2021

Platzierung3D-DruckerBester PreisShop & GutscheineMehr Infos zum Gerät
1Artillery Sidewinder-X1
Wieder verfügbar seit dem 03.03.2021 (versandkostenfrei und so lange der Vorrat reicht).
317,23 €kaufenNeuvorstellung
2Creality Ender 3 PRO204,23 € (Coupon-Code: GBCR3PRO)kaufen
3QIDI TECH X-Max1.003,57 €kaufenTestbericht
4Artillery GENIUS225,97 €kaufenTestbericht
5FLSUN Q5181,63 €kaufen
6Creality CR-6 SE271,15 €kaufenNeuvorstellung | Tesbericht
7Alfawise U30 Pro228,25 €kaufen
8Creality CR-10 V3432,65 €kaufen
9TRONXY X5SA262,13 €kaufenTestbericht
10Anycubic Chiron489,99 €kaufen
11FLSUN QQ S Pro248,59 €kaufen
12QIDITECH X-Plus668,77 €kaufenTestbericht
13Flying Bear Ghost 4S325,60 €kaufen
14ANYCUBIC Mega X429,99 €kaufenTestbericht
15ANYCUBIC Mega-S242,32 €kaufen

Gutschein-Code funktioniert nicht? Fehlerhaften Coupon melden | Alle 3D-Drucker-Gutscheine | 3D-Drucker kaufen | 3D-Druck-Shop

Anzeige

Newsletter – 3D-Drucker-News per E-Mail:

Zur Anmeldung und Anmeldeinformationen