:

USA: Studenten bauen Info-3D-Roboter Jarvis mit 3D-Drucker

Mit 23 Servomotoren, einer 6 Volt-Batterie, 42 Amperstunden und viel Liebe zum 3D-Druck entstand an einer US-amerikanischen Hochschule ein Roboter (Infobot). Der 3D-Roboter namens Jarvis liest zukünftig die Schulnachrichten vor und erreichte bereits überregionale Bekanntheit. Das Projekt ist nur ein Beispiel der Hochschule für die gelungene Integration von 3D-Druck in den Unterrichtsplan.

Javris 3D-Roboter (Infobot)
Jarvis liest die Schulnachrichten vor (Video siehe unten). Der Großteil seiner Bauteile wurde mit einem 3D-Drucker gefertigt (Screenshot © youtube.com; User: Dr. Sweigart’s Engineering Program).

3D-Druck in der Schule/Bildung: Die Schüler der Johns Creek Highschool in Johns Creek (US-Bundesstaat Georgia) haben unter Leitung von Dr. Stephen Sweigart ihr technisches Talent und den 3D-Druck dazu eingesetzt, um einen Roboter mit Namen Jarvis herzustellen. Der 3D-Roboter Jarvis liest nun die Schulnachrichten vor und kann somit auch als Infobot bezeichnet werden.

In den letzten zehn Jahren verwendete Dr. Sweigart bereits häufiger seinen Stratasys uPrint SE 3D-Drucker und ist begeisterter 3D-Druck-Enthusiast nachdem er zum ersten Mal das Potential des 3D-Drucks (für sich) erkannte. Der Roboter Jarvis entstand in Zusammenarbeit mit den Studenten der John Creek Highschool aus dem dritten und vierten Studienjahr. Seine Studenten zeichneten sich für die Software-Funktionen und das Design des Roboters verantwortlich.

Laut Dr. Stephen Sweigart sei Jarvis die jüngste Entwicklung aus einer Reihe von aufstrebenden Produktionen durch die Integration von 3D-Druck in den Unterrichtsplan. Neben dem Roboter wurde bereits eine »Rube Goldberg«-Maschine, ein Wasserrad und ein automatisierter Getränkespender per 3D-Druck gefertigt. Es dauerte über ein Jahr der Prüfung und Modifizierung, bis die Details und Funktionen des Roboters passten.

Ein Großteil von Jarvis Komponenten wurden mit einem 3D-Drucker hergestellt. Zusätzlich verfügt er über 23 Servomotoren und nutzt eine 42 Amperestunden starke 6 Volt Batterie zur Stromversorgung. Nun informiert der Roboter über die neuesten Schulnachrichten und ist eine kleine Berühmtheit weit über die Grenzen der Hochschule hinweg geworden, da bislang keine andere Schule auf der Welt etwas vergleichbares zu bieten hat. Das Endprodukt spricht Dr. Sweigart zufolge für sich und Tony Stark würde Jarvis ohne Probleme genehmigen.

Im folgenden Video liest Javris die Schulnachrichten vor

Hilf uns Dinge zu verbessern. Bewerte den Artikel:

0 0

Anzeige

3D-Drucker-Newsletter – kostenlos anmelden:

Teile den Link zu dieser Seite:

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.