Zoo Dresden:

Verstorbenes Krokodil Max aus dem 3D-Drucker

 2. November 2015  Andreas Krämer  

Das Krokodil Max war ein bekanntes Tier aus dem Zoo Dresden und verstarb Ende Juni 2015 im Alter von 60 Jahren. Jetzt erhielt der Zoo ein 3D-gedrucktes Replikat des Reptils als Geschenk.

Im Dresdner Zoo starb Ende Juni 2015 das Leistenkrokodil Max nach einem längeren Leiden im Alter von 60 Jahren aber bleibt nun dank dem Einsatz eines 3D-Druckers nun unsterblich. Die Todesursache war eine eitrige Bronchitis und ein entzündetes Schultergelenk.

Sein Schädel von rund 70 Zentimetern Größe wurde mit einem 3D-Scanner eingescannt und basierend auf den dreidimensionalen Bildern ein 3D-Druck durchgeführt. Der Scanvorgang erfolgte bei einer Auflösung von bis zu 18 Mikrometern inklusive Aufnahme aller Farben.

Schädel von Krokodil Max
Hier wird der Schädel von Max mit einem 3D-Scanner gescannt (© Bild von mopo24.de).

Der Originalschädel verbleibt für wissenschaftliche Forschungen in den Naturhistorischen Sammlungen. Die Haut des Krokodils wird zur Zeit gegerbt und verbleibt ebenfalls in der Sammlung aber soll noch vor Weihnachten in der Dinosaurier-Ausstellung des Japanischen Palais ausgestellt werden. Den Kunststoff-Ausdruck erhielt der Dresdner Zoo als Geschenk.

Nach Angaben von Birgit Walker, der Sprecherin der Naturhistorischen Sammlungen, wurde bei der Mazeration festgestellt, dass Max ein gesund ernährtes Leistenkrokodil war. Bei der Mazeration wird rund drei Wochen lang das Fett aus den Knochen gespült.

Der Dresdner Zoo hat noch nicht entschieden, ob das Plastik-Replikat des bekannten Krokodils in die Zooschule kommt oder im Zoo selbst ausgestellt werden soll.

Hilf uns Dinge zu verbessern. Bewerte den Artikel:

0 0

Anzeige

3D-Drucker-Newsletter – kostenlos anmelden:

Teile den Link zu dieser Seite:

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.