ONLINE-Magazin zum 3D-Druck – Aktuelle News und Entwicklungen aus der Welt der 3D-Drucker
Menu

3D-Druck für zu Hause: Staubsauger aus dem 3D-Drucker

Ein Erfinder aus Südafrika hat einen voll funktionsfähigen Staubsauger mit einem 3D-Drucker hergestellt. Als Vorlage für das Design diente eine Vase. Die notwendige Technik wurde aus alten, defekten Staubsaugern zusammengesucht und dem Staubsauger aus dem 3D-Drucker eingearbeitet. Eine Video zeigt die Funktionsfähigkeit des Geräts.

Der südafrikanische Erfinder Hans Fouché hat mit seinem Cheetah 3D-Drucker einen funktionsfähigen Staubsauger hergestellt. Auf der Webseite House4Hack präsentierte er seine Kreation zusammen mit seinem Geschäftspartnern Kobus van de Walt und Adam Oxford. Es handelte sich bei der Präsentation um eine Vase, die als handlicher Staubsauger genutzt werden kann.

Inspiriert wurden die drei Kreativen von einem Wettbewerb des Staubsaugerherstellers Hoover auf der 3D-Drucker-Plattform Thingiverse. Dort hatte das Unternehmen nach neuen Add-Ons (Zubehör) für seine Staubsauger gesucht. Die Männer jedoch gingen einen Schritt weiter und verwendeten für ihr Produkt einen kaputten Hoover Vakuum-Staubsauger, entwarfen neue Komponenten und konstruierten ein Gehäuse für das Gerät. Das Gehäuse ähnelt einer Vase, die Hans Fouché per Zufall fand und sie als geeignete Basis für seinen 3D-Entwurf einsetzte.

Als 3D-Software wurde das Programm Cheetah3D eingesetzt. In einem Zeitraum von vier Stunden wurde basierend auf den Entwürfen die Hauptröhre, die Düse und die Außenschale des Staubsaugers mit einem 3D-Drucker gefertigt. Nach Angaben des Erfinders belief sich der Filament-Verbrauch für die Herstellung des Staubsaugers auf 2 Kilogramm ABS-Thermokunststoff zu einem Preis von nur umgerechnet 5,40 US-Dollar. Wenn der Staubsauger sich nicht im Gebrauch befindet, kann er dezent als Vase genutzt werden.

Wie Fouché berichtet, arbeitet er derzeit an der Entwicklung eines schönen Stuhls. Auch hier soll die Cheetah-Software und sein heimischer 3D-Drucker zum Einsatz kommen. Auch in Deutschland entwickeln eifrige Designer Haushaltsgeräte und Möbel mit dem 3D-Drucker. So entstehen im niederbayrischen Deggendorf unter dem Namen Picco’s 3D World Designer-Möbel mit dem 3D-Drucker.

Bilder

Staubsauger aus dem 3D-Drucker

Eine Vase dient dem Erfinder Hans Fouché als Inspiration für seinen Staubsauger aus dem 3D-Drucker (Bild © 3Dprint.com).

Staubsauger aus 3D-Drucker

Der Staubsauger wurde mit einem 3D-Drucker gefertigt und ist vollfunktionsfähig (Bild © 3Dprint.com).

Video – Staubsauger aus dem 3D-Drucker

3D-Drucker-Newsletter – kostenlos anmelden:

Teile den Link zu dieser Seite:

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Kommentiere den Artikel


Im Magazin blättern

In 3D-Objekte blättern

Anzeige

Folge uns auf Facebook!

Folge uns auf Google+

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen