Mit Gaia hat WASP in Massa Lombardo (Italien) ein Wohnhaus aus natürlichen Materialien und mit einem 3D-Drucker gefertigtes Haus vorgestellt. Der Druck des 30 m² großen Gebäudes gelang dem Unternehmen in nur zehn Tagen. Zur Gebäudeisolierung kamen zum Beispiel Abfälle vom Reisanbau zum Einsatz. Die Wahl der organischen Materialien soll auch andere Hersteller inspirieren, auf Nachhaltigkeit und Zukunftstechnologien beim Hausbau zu setzen.

Anzeige

Gaia ist ein 30 m² großes und vollständig aus organischem Material bestehendes Wohnhaus, dass sich in Massa Lombardo, in der italienischen Region Emilia-Romagna, befindet und mit einem 3D-Drucker hergestellt wurde. Erst letzte Woche wurde mit dem DFAB House in der Schweiz ein bezugsfertiges Wohnhaus mit Robotertechnik und einem 3D-Drucker fertiggestellt.

3D-Druckmaterialien aus Abfällen

Die 3D-Drucker-Materialien für Gaia entstanden laut einem Artikel auf Dezeen auf der Grundlage eines biologisch abbaubaren Rezepts. Es wurden auch Abfälle vom Reisanbau, wie Hülsen und Stroh aufgrund ihrer natürlichen Isoliereigenschaft verwendet.

„Gaia ist das Ergebnis einer begrenzten und optimierten Nutzung landwirtschaftlicher Ressourcen, die durch Technologie in ein komplexes Gebäude mit minimalem ökologischen Fußabdruck umgewandelt wurden“, erklärte das WASP-Entwicklungsteam kürzlich in einem Interview . „Wenn das Gebäude nicht gewartet wird, wird es wieder zu Boden“, sagte WASP bezüglich des kleinen Hauses.

Die Materialien und Techniken, die für dieses Haus verwendet wurden, zeigen das Potenzial für den Materialeinsatz beim 3D-Druck und der Konstruktion insgesamt.

Abfälle von Reisanbau zur Isolierung

Abfälle von Reisanbau eignen sich für eine effektive Isolierung so gut, dass sie andere Heizmethoden reduzieren könnten. Diese Konstruktion zeigt die Vorteile des 3D-Drucks und das Potenzial dieses Materials. Das Haus hat weniger als 1100 Euro gekostet und wurde in nur zehn Tagen gefertigt. Das „Haus aus Abfällen“ wird laut WASP vielleicht auch andere Hersteller dazu inspirieren, natürliche Abfallstoffe im Bauwesen einzusetzen. Gaia ist laut WASP im Bezug auf Energie eine sehr leistungsfähige Struktur, die nahezu keine Auswirkungen auf die Umwelt hat.

Mann hält Schale mit Abfällen
Abfälle aus Reisanbau wie Hülle und Stroh sorgen für eine hervorragende Isolation (Bild © Dezeen).

Wir haben nicht zum ersten Mal über dieses Haus berichtet. Bereits vergangenen September haben wir den Crane WASP Infinity 3D-Drucker vorgestellt, der für die Fertigung dieses Hauses im Wesentlichen zum Einsatz kam. Mit den Delta WASP 3D-Druckern kann man außerdem Keramik 3D-drucken. Beide Modelle haben wir uns hier angesehen. Über alle neuen Projekt von WASP berichten wir auch zukünftig auf unserer Themenseite WASP und im kostenlosen 3D-Druck-Newsletter (hier abonnieren).

Gaia – Hausbau mit 3D-Drucker und aus natürlichen Materialien

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Zum Newsletter anmelden

Anzeige

Meistverkaufte 3D-Drucker in der 32. Kalenderwoche 2022

Platzierung3D-DruckerBester PreisShopMehr Infos
TOPSELLER #1Artillery Sidewinder-X2302,00 € Neuer RekordtiefpreiskaufenTestbericht
TOPSELLER #2QIDI TECH X-Max894,00 €kaufenTestbericht
TOPSELLER #3ANYCUBIC Vyper280,76 €kaufen
4ANYCUBIC Kobra Plus500,46 €kaufenNeuvorstellung
5Artillery Genius Pro277,55 €kaufen
6QIDI TECH X-Plus638,87 €kaufenTestbericht
7Creality Ender 3 S1303,00 €kaufen
8QIDI TECH X-CF Pro1524.49 €kaufen
9Creality CR-6 SE199,99 €kaufenNeuvorstellung | Tesbericht
10FLSUN Super Racer SR399,00 €kaufenTestbericht
11QIDI TECH i-mate S442,19 €kaufenTestbericht
12ANYCUBIC Photon Mono X 6K597,80 €kaufen

Gutschein-Code funktioniert nicht? Fehlerhaften Coupon melden | 3D-Drucker kaufen | 3D-Druck-Shop