Am 14. März 2018 ereignete sich auf der Autobahn A2 bei Muttenz nahe Basel in der Schweiz ein brutaler Horror-Unfall mit Beteiligung von einem PKW und einem LKW. Aufgrund der brisanten Ladung des LKWs war die Autobahn über viele Stunden gesperrt und brachte den Verkehr der gesamten Region zum kollabieren. Mit Unterstützung von eine Drohne und einem 3D-Scanner versuchte die Polizei Basel die Frage aufzuklären, wie ein PKW einem LKW so dermaßen zerstören kann. Mit Erfolg.

Anzeige

Die Baselbieter Polizei in der Schweiz hat mit Unterstützung eines 3D-Scanners und einer Drohne einen katastrophalen Verkehrsunfall analysiert, der sich im 14. März 2018 auf der Autobahn A2 bei Muttenz ereignete. Abschließend beantwortet werden konnte die Frage, wie der vergleichsweise leichte PKW einen tonnenschweren Methanol-LKW zum Umkippen bringen konnte. In Folge des Unfalls kollabierte für mehrere Stunden das gesamte Verkehrsssystem um Basel.

Das Unfall-Video sah auch Thomas Sedlaczek, der als Disponent bei einer Logistikfirma arbeitet. Der PKW kam seiner Einschätzung zufolge mit einem sehr hohen Tempo und traf den LKW direkt an der Vorderachse. Der hohe Schwerpunkt des Lastkraftwagens und die ruckartige Lenkbewegung nach rechts sorgte für ein Kippen des LKWs  zur Seite, berichtet bazonline.ch. Wenn der Einschlag nicht mitten auf das Rad erfolgte, sei seiner Vermutung nach wohl nicht viel passiert. Es kamen leider zahlreiche Komponenten zusammen, die zu einem ungünstigen Zeitpunkt aufeinandertrafen.

Als Leiterin der Unfallforschung und Prävention beim Versicherungskonzern Axa kam Bettina Zahnd zu dem gleichen Ergebnis. Von der Baselbieter Polizei wurde eine Drohne und 3D-Scanner eingesetzt, mit der sie die Unfallstelle gerichtstauglich vermessen konnten, erklärte Polizeisprecher Adrian Gaugler.

Die Drohne diente zur Aufnahme der Unfallstelle von oben und der Vermessung. Zur Zeit sind die Resultate der Unfalluntersuchung geheim, weil das Strafbefehlverfahren noch nicht rechtskräftig abgeschlossen wurde. 3D-Drucker und 3D-Scanner finden auch zunehmend Einsatz in der Forensik und dienen der Polizei zur Verbrechensaufklärung.

Video: Der Horror-Crash von der A2 bei Muttenz

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Alle 3D-Druck-News per E-Mail abonnieren

Anzeige

Meistverkaufte 3D-Drucker in der 15. Kalenderwoche 2021

Platzierung3D-DruckerBester PreisShopMehr Infos
1Artillery Sidewinder-X1308,00 € Rekord-Niedrig-Preis (Gutschein siehe Shop)kaufenNeuvorstellung
2QIDI TECH X-Max892,49 €kaufenTestbericht
3FLSUN Q5181,63 €kaufen
4QIDI TECH X-Plus668,77 €kaufenTestbericht
5Creality Ender 3 PRO204,23 €kaufen
6Artillery GENIUS225,97 €kaufenTestbericht
7Creality CR-6 SE271,15 €kaufenNeuvorstellung | Tesbericht
8Alfawise U30 Pro228,25 €kaufen
9Creality CR-10 V3432,65 €kaufen
10TRONXY X5SA262,13 €kaufenTestbericht
11Anycubic Chiron489,99 €kaufen
12FLSUN QQ S Pro248,59 €kaufen
13Flying Bear Ghost 4S325,60 €kaufen
14ANYCUBIC Mega X429,99 €kaufenTestbericht
15ANYCUBIC Mega-S242,32 €kaufen

Gutschein-Code funktioniert nicht? Fehlerhaften Coupon melden | 3D-Drucker kaufen | 3D-Druck-Shop

Angebot
Im Angebot: PLA-Filament Amazon Basics um 32% reduziert
  • 3D-Drucker-Filament mit einem Durchmesser von 1,75 mm (+/- 0,05 mm); geeignet für gängige 3D-Drucker (bitte Spulengröße auf Kompatibilität prüfen); ideal zum Drucken von Deko-Objekten, Bastelprojekten und mehr; Blau; Spule mit 1 kg
  • Hergestellt aus PLA-Kunststoff, einem häufig verwendeten thermoplastischen Material, das für seine seidig schimmernde Oberfläche, niedrigere Schmelztemperatur und Benutzerfreundlichkeit bekannt ist (kein Heizbett erforderlich); zudem ist es verzugsarm und geruchlos und hat eine glänzende Oberfläche