Oldtimer:

Redesign Sport nutzt 3D-Scanner und CAD-Software für die Restauration eines 1952 Ferrari

Der britische Automobilexperte Redesign Sport nutzt die 3D-Scan-Technologie und CAD-Programme für die Restauration eines 1952 Ferrari-Rennsportwagens.

Dafyd Richards ist der Gründer von Redesign Sports Ltd. Das Unternehmen restauriert historische Rennautos und macht sie wieder fahrtauglich. Richards und sein Team bewahrt die Sportmodelle so vor einem tristen Dasein in Museen oder privaten Sammlungen, wo sie meist unbenutzt herumstehen.

Seine letzte Arbeit war ein sehr seltener Ferrari aus dem Jahr 1952. Vor allem bei diesem Modell war es für Redesign Sports sehr schwierig Ersatzteile zu bekommen. Also wurde Richards aktiv und macht sich die Möglichkeiten moderner 3D-Scanner zu Nutze.

Handscanner
Ein Handscanner (Bild © creaform3d).

Das Team scannte das alte, kaputte Teil ein und erstellte mit diesen Daten ein CAD-3D-Modell. Das ist sehr viel genauer und detaillierter als bisherige Methoden. Richards verwendete zwei Systeme, den Creaform HandySCAN 700 und den Romer Arm. Außerdem arbeitete er mit der VXElements-Softwareplattform von Creaform und Geomagic Design X, einer „3D-Scan-to-CAD“-Anwendung.

Der Ferrari, der extra aus den USA zu ihm geflogen wurde, sollte innerhalb von acht Wochen für das Monaco Historic Grand Prix Rennen fahrbereit sein. Keine leichte Aufgabe, denn an dem Fahrzeug war so ziemlich alles kaputt oder zumindest locker.

Richards begann mit dem 3D-Scan des Kolbens, modellierte die Daten in Geomagic und übertrug sie an SOLIDWORKS, um sie weiter zu optimieren. Nach 4 Tagen gingen 12 Kolben in die Produktion und 3 Wochen später hatte Richards die nachgebauten Ersatzteile in seiner Werkstatt. Auch zwei Verteiler wurden so umgestaltet und wiederhergestellt, berichtet „TCT Magazine“.

Richards war begeistert, wie genau die Teile zu seinen Vorstellung passten. Der Ferrari wurde schließlich in einem fahrbereiten und optisch einwandfreien Zustand zurück in die USA versandt.

Mehr News:

Anzeige

Bewerte den Artikel und hilf uns besser zu werden:

0 0

Teile den Artikel:

3D-Drucker-Newsletter – kostenlos anmelden:

Teile den Link zu dieser Seite:

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.