Medizinischer 3D-Druck:

Chinesischer Mann kann dank 3D-Druck wieder laufen

 3. November 2014  Andreas Krämer  

Nach schwerer Krankheit konnte jetzt einem Chinesen geholfen werden wieder zu laufen. Unter Einsatz von medizinischem 3D-Druck- und 3D-Scan-Verfahren zeigte das West China Hospital der SiChuan University in China die Möglichkeiten neuer Behandlungsmethoden bei der Anwendung von 3D-Druck in der Medizin.

SiChuan University LogoEin 40 Jahre alter Chinese mit Namen Yang Xue-Bin, bei dem eine zervikale Spinalkanalstenose festgestellt wurde, kann durch Einsatz eines 3D-Druckers wieder laufen. Die Erkrankung verursacht Schmerzen, Taubheit und in zahlreichen Fällen den Verlust der motorischen Kontrolle über seine Beine.

Bei Yang Xue-Bin schlug die Krankheit sehr hart und schnell zu was den Leidensweg für Xue-Bin im Vergleich zu anderen Patienten mit dieser Krankheit zusätzlich erschwerte. Seine Beine wurden am 23.September 2014 taub und er realisierte, dass es nicht mehr lange dauern würde, bis er aufgrund der Folgen der Erkrankung im Rollstuhl landet.

Der Blutfluss im Rückenmark des Mannes war stark eingeschränkt und die Nervenwurzeln enorm komprimiert. Diese Kompression der Nerven verursachte die zunehmende Unbeweglichkeit der Beine, wie Liu Hao, der stellvertretende Direktor der Abteilung für Orthopädie an der West China Hospital der SiChuan University erklärte.

Das Verfahren

Bein mit Teil aus 3D-Drucker
Das Bild zeigt die betroffene Stelle des Patienten an der das Teil aus dem 3D-Drucker eingesetzt wurde (Bild © cedars-sinai.edu

Die Chirurgen verwendeten die 3D-Drucktechnologie um die zwei Steckplätze der Lamina auf dem Halswirbel zu bestimmen. Im Vorfeld der Operation wurde eine 3D-Bohrschablone mit Hilfe eines zuvor durchgeführten 3D-Scans erstellt und die Wirbelsäule des Patienten am Computer rekonstruiert. Die gescannten 3D-Daten wurden in 3D-Dateien (CAD-Dateien) umgewandelt und mittels 3D-Druck die benötigte Leiterplatte angefertigt.

Die Platte wurde während der Operation im Operationsbereich angeordnet und erlaubte es den Chirurgen die Löcher im Halswirbel exakt zu bohren. Bislang konnten solche komplexe Operationen nur von Ärzten mit mindestens zehn Jahren Erfahrung durchgeführt werden. Die 3D-Drucktechnik reduziert die Erfahrung auf drei bis fünf Jahre, weshalb derartige Operationen nun von weniger erfahrenen Chirurgen durchgeführt werden könnten. Nach der erfolgreichen OP wurde Yangf Xue-Bin aus dem Krankenhaus entlassen und es geht ihm gut.

Medizinischer 3D-Druck

Wie die Berichte über den Einsatz von 3D-Druck in der Medizin immer wieder zeigen, ermöglicht der Einsatz dieses Verfahrens zunehmend eine Verbesserung konventioneller Behandlungsmethoden. Beispiele für Operationen und Behandlungen unter Einsatz von 3D-Druckern sowohl am Knie als auch am Schädel der Patienten zeigen die Möglichkeiten für eine Verbesserung der medizinischer Behandlung und Therapie.

Hilf uns Dinge zu verbessern. Bewerte den Artikel:

0 0

Anzeige

3D-Drucker-Newsletter – kostenlos anmelden:

Teile den Link zu dieser Seite:

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.