Deutschlands stärkstes Netzwerk für 3D-Technologien:

3D-Netzwerk gewinnt Formlabs als 400. Mitglied

Formlabs ist als 400. Mitglied dem 3D-Netzwerk beigetreten. Das 3D-Netzwerk, eine Initiative für Wirtschaftsförderung Solingen, gewinnt damit einen namhaften 3D-Drucker-Hersteller als Mitglied.

Das 3D-Netzwerk ist eine Initiative der Wirtschaftsförderung Solingen und konnte mit der Formlabs GmbH aus Berlin ihr 400. Mitglied begrüßen. Das Unternehmen ist die europäische Hauptniederlassung des in Boston beheimateten 3D-Drucker-Herstellers.

Wie Frank Balkenhol, der Geschäftsführer der Wirtschaftsförderung Solingen GmbH & Co. KG sagte, freue man sich sehr darüber, Formlabs als neues 3D-Netzwerk-Mitglied zu haben, berichtet das 3D Netzwerk in einer Mitteilung gegenüber 3D-grenzenlos. Die Firma habe sich innerhalb von sechs Jahren zu einem „Marktführer und Taktgeber im Bereich 3D-Druck-Innovation und-Technologien“ entwickelt. Das Netzwerk zählt mittlerweile zahlreiche Unternehmen als Mitglieder, von kleinen und mittelständischen Firmen bis hin zu Großkonzernen aus allen Teilen Deutschlands. Verstärkt treten Firmen aus dem europäischen Ausland dem 3D-Netzwerk bei. Abgerundet wurde das Spektrum der Mitglieder durch Startups, Universitäten und Forschungsinstitute. Beispiele für aktuelle Innovationen und Produkte finden Sie hier.

Der 3D-Drucker-Hersteller Formlabs wurde im Jahr 2011 als Ausgründung vom MIT gegründet mit einem Fokus auf Desktop-3D-Drucker. Nach einer erfolgreichen Kickstarter-Kampagne im Jahr 2012, die 2,94 Millionen US-Dollar (2,73 Millionen Euro) statt 100.000 US-Dollar (ca. 90.000 Euro) einbrachte, kamen die 3D-Drucker Form 1 und Form 1+ im Folgejahr 2013 auf den Markt. Mit seinen aktuellen 3D-Druckern, dem SLA-3D-Drucker Form 2 und dem Fuse 1 im Bereich Selektives Lasersintern (SLS) stärkt der Hersteller seine führende Position in der 3D-Drucker-Industrie.

Form 2 von Formlabs
Das Ecosystem vom Form 2 von Formlabs (Bild © Formlabs).

Im Mai dieses Jahres startete Formlabs mit dem Verkauf von Form Wash und Form Cure, einer Komplettlösung zur Waschung und Aushärtung von SLA-3D-Druckern sowie zur Optimierung von Materialeigenschaften. Mit seiner Plattform „Form X“, die im Januar 2017 gestartet wurde, werden Anwendungen und Materialien für die Formlabs 3D-Drucker angeboten. Seit November 2015 ist der Form 2 für rund 3300 Euro erhältlich und richtet sich vorwiegend an professionelle Anwender wie Unternehmen.


Bewerte den Artikel und hilf uns besser zu werden:

0 0

Teile den Artikel:

Weiterlesen:

Anzeige

3D-Drucker-Newsletter – kostenlos anmelden:

Teile den Link zu dieser Seite:

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.