Formlabs ist als 400. Mitglied dem 3D-Netzwerk beigetreten. Das 3D-Netzwerk, eine Initiative für Wirtschaftsförderung Solingen, gewinnt damit einen namhaften 3D-Drucker-Hersteller als Mitglied.

Anzeige

Das 3D-Netzwerk ist eine Initiative der Wirtschaftsförderung Solingen und konnte mit der Formlabs GmbH aus Berlin ihr 400. Mitglied begrüßen. Das Unternehmen ist die europäische Hauptniederlassung des in Boston beheimateten 3D-Drucker-Herstellers.

Wie Frank Balkenhol, der Geschäftsführer der Wirtschaftsförderung Solingen GmbH & Co. KG sagte, freue man sich sehr darüber, Formlabs als neues 3D-Netzwerk-Mitglied zu haben, berichtet das 3D Netzwerk in einer Mitteilung gegenüber 3D-grenzenlos. Die Firma habe sich innerhalb von sechs Jahren zu einem „Marktführer und Taktgeber im Bereich 3D-Druck-Innovation und-Technologien“ entwickelt. Das Netzwerk zählt mittlerweile zahlreiche Unternehmen als Mitglieder, von kleinen und mittelständischen Firmen bis hin zu Großkonzernen aus allen Teilen Deutschlands. Verstärkt treten Firmen aus dem europäischen Ausland dem 3D-Netzwerk bei. Abgerundet wurde das Spektrum der Mitglieder durch Startups, Universitäten und Forschungsinstitute. Beispiele für aktuelle Innovationen und Produkte finden Sie hier.

Der 3D-Drucker-Hersteller Formlabs wurde im Jahr 2011 als Ausgründung vom MIT gegründet mit einem Fokus auf Desktop-3D-Drucker. Nach einer erfolgreichen Kickstarter-Kampagne im Jahr 2012, die 2,94 Millionen US-Dollar (2,73 Millionen Euro) statt 100.000 US-Dollar (ca. 90.000 Euro) einbrachte, kamen die 3D-Drucker Form 1 und Form 1+ im Folgejahr 2013 auf den Markt. Mit seinen aktuellen 3D-Druckern, dem SLA-3D-Drucker Form 2 und dem Fuse 1 im Bereich Selektives Lasersintern (SLS) stärkt der Hersteller seine führende Position in der 3D-Drucker-Industrie.

Form 2 von Formlabs
Das Ecosystem vom Form 2 von Formlabs (Bild © Formlabs).

Im Mai dieses Jahres startete Formlabs mit dem Verkauf von Form Wash und Form Cure, einer Komplettlösung zur Waschung und Aushärtung von SLA-3D-Druckern sowie zur Optimierung von Materialeigenschaften. Mit seiner Plattform „Form X“, die im Januar 2017 gestartet wurde, werden Anwendungen und Materialien für die Formlabs 3D-Drucker angeboten. Seit November 2015 ist der Form 2 für rund 3300 Euro erhältlich und richtet sich vorwiegend an professionelle Anwender wie Unternehmen.

Alle 3D-Druck-News per E-Mail abonnieren

Anzeige

Meistverkaufte 3D-Drucker in der 15. Kalenderwoche 2021

Platzierung3D-DruckerBester PreisShopMehr Infos
1Artillery Sidewinder-X1327,09 €kaufenNeuvorstellung
2QIDI TECH X-Max892,49 €kaufenTestbericht
3FLSUN Q5181,63 €kaufen
4QIDI TECH X-Plus668,77 €kaufenTestbericht
5Creality Ender 3 PRO204,23 €kaufen
6Artillery GENIUS225,97 €kaufenTestbericht
7Creality CR-6 SE271,15 €kaufenNeuvorstellung | Tesbericht
8Alfawise U30 Pro228,25 €kaufen
9Creality CR-10 V3432,65 €kaufen
10TRONXY X5SA262,13 €kaufenTestbericht
11Anycubic Chiron489,99 €kaufen
12FLSUN QQ S Pro248,59 €kaufen
13Flying Bear Ghost 4S325,60 €kaufen
14ANYCUBIC Mega X429,99 €kaufenTestbericht
15ANYCUBIC Mega-S242,32 €kaufen

Gutschein-Code funktioniert nicht? Fehlerhaften Coupon melden | 3D-Drucker kaufen | 3D-Druck-Shop

Angebot
Befristetes Angebot: Der ANYCUBIC MEGA-S 3D-Drucker jetzt 18% reduziert
  • Qucik Montage: 3 Schritte zum Einrichten des Druckers mit 8 Schrauben innerhalb von Minuten, nicht nur für einen erfahrenen Benutzer, sondern auch für Anfänger
  • Ultrabasis Plattform: Die Plattform ist mit einer Schicht aus patentiertem Mikropor bedeckt, um eine hervorragende Haftung zu gewährleisten. Und einfach, das Modell nach dem Abkühlen von der Plattform zu nehmen.