3D-Druck-News zum Thema

Anzeige
Wartezeit und Kosten deutlich reduziert:

Queen Alexandra Hospital setzt auf 3D-Drucker zur Verbesserung seiner Operationsvorbereitung

15. Juli 2021
Veli mit 3D-Drucker und 3D-Druck-Modell

Das britische Queen Alexandra Hospital in Portsmouth verfügt seit Kurzem über einen 3D-Drucker von Formlabs, um mit 3D-gedruckten Modellen Chirurgen ihrer Klinik bei der Operationsvorbereitung zu unterstützen. Auch in der Ausbildung finden die realistischen Modelle aus dem 3D-Drucker ihre Anwendung. Patienten, die mit dem 3D-gedruckten Modell über den Eingriff aufgeklärt wurden, sind viel zuversichtlicher, da sie das Prozedere besser verstehen.

Für verbesserten Workflow:

3D-Drucker von Formlabs in Autodesk Fusion 360 integriert

17. Juni 2021
3D-Drucker Formlabs Form 3

Das 3D-Druck-Unternehmen Formlabs hat die Software Autodesk Fusion 360 integriert, um den digitalen Workflow mit neuen CAD-Tools für den 3D-Druck zu optimieren. Bei der Umsetzung der Integration haben beide Unternehmen eng miteinander zusammengearbeitet. In einem Anwendungsbeispiel zeigen sie die Vorteile eines Zusammenspiels von Fusion 360 und Formlabs 3D-Druckern.

Bewertung von 2 Milliarden US-Dollar verdoppelt:

3D-Drucker-Hersteller Formlabs erhält 150 Mio. US-Dollar in Finanzierungsrunde E

20. Mai 2021
Formlabs 3B mit 3D-Druckobjekten

Das US-amerikanische 3D-Druck-Unternehmen Formlabs hat in einer Finanzierungsrunde E 150 Mio. US-Dollar erhalten. Die damit neu zur Verfügung stehenden Mittel will das Unternehmen in den Ausbau seiner 3D-Druck-Technologien für die Massenproduktion investieren. An der Finanzierungsrunde war der SoftBank Vision Fund 2 beteiligt. Die Unternehmensbewertung von Formlabs hat sich damit von 2 Milliarden US-Dollar verdoppelt.

Individuelle, passgenaue Kopfhörer:

Sennheiser und Formlabs stellen passgenaue In-Ear-Kopfhörer mit 3D-Druck her

19. Februar 2021
3D-gedruckte In-Ear-Kopfhörer-Komponenten

Der Hersteller Sennheiser, bekannt für seine Kopfhörer, Lautsprecher, Mikrofone und drahtlose Übertragungstechnik, hat gemeinsam mit dem 3D-Druck-Unternehmen Formlabs einen Weg gefunden passgenaue In-Ear-Kopfhörer für seine Kunden herzustellen. Die In-Ear-Kopfhörer mit 3D-gedruckten Elementen sind noch genauer an die Ohren der Träger anzupassen als bei bisherigen Produktionsverfahren. Sennheiser arbeitet dabei mit einer 3D-Scan-App und 3D-Druckern von Formlabs. Am Ende erhält der Kunde passgenaue In-Ear-Kopfhörer bei verbessertem Klanggenuss, heißt es vom Hersteller.

40% starke Wachsfüllung:

Formlabs stellt mit Resin „Castable Wax 40“ neues 3D-Druck-Material für Schmuckbranche vor

13. Januar 2021
3D-Druck-Objekte aus Castable Wax 40 Resin

Der 3D-Drucker- und Materialhersteller Formlabs hat mit dem Resin „Castable Wax 40“ ein neues 3D-Druck-Material für die Schmuckbranche vorgestellt. Das besitzt eine 40% starke Wachsfüllung. Formlabs erklärt, dass das Material den Juwelieren und Schmuckherstellern ihre Arbeit erleichtern soll und hat sich für die Entwicklung des Castable Wax 40 zahlreich Unterstützung von Fachleuten aus der Branche geholt. Mit einem wachsenden Angebot an Materialien nimmt auch kontinuierlich die Liste der Branchen zu, die vom 3D-Druck protifieren.

Werk in Spanien:

Ford setzt auf Großformat-SLA-3D-Drucker Form 3L von Formlabs zur kostengünstigen und schnellen Teileproduktion vor Ort

12. Januar 2021
Formlabs Form 3 und Form 3L

Der US-amerikanische Automobilhersteller Ford nutzt seit Kurzem den 3D-Drucker Form 3L von Formlabs in seinem Werk in Spanien. Ford ist dem 3D-Druck-Unternehmen Formlabs zufolge das erste Automobilunternehmen, das den Großformat-SLA-3D-Drucker Form 3L in Europa einsetzt. Der Automobilhersteller stellt mit dem Gerät unter anderem Ventilkappen schnell und kostengünstig in seinem Karosserie- und Montagewerk in Valencia selbst her.

Digitalisierung der restaurativen Zahnmedizin:

3D-Druck-Unternehmen Formlabs stellt Permanent Crown Resin vor

10. Dezember 2020
3D-Druck-Objekte Permanent Crown Resin und Soft Tissue Starterpack

Das 3D-Druck-Unternehmen Formlabs stellt das neue Permanent Crown Resin für Dentallabore vor. Das Material ist dem Unternehmen zufolge eine kostengünstige und moderne Alternative zum herkömmlichen Fräsen am Behandlungsstuhl. Das zusätzliche Soft Tissue Starter Pack soll das Patientenerlebnis weiter verbessern.

Elastic 50A Resin und Flexible 80A Resin:

Formlabs stellt zwei neue Kunstharze für den 3D-Druck vor

1. Juli 2020
3D-gedruckte Objekte aus Elastic 50A Resin

Formlabs hat mit Elastic 50A Resin und Flexible 80A Resin zwei 3D-Druck-Materialien seiner neuen Produktfamilie „Flexible“ und „Elastic Resins“ vorgestellt. Beide Materialien sollen vor allem für den 3D-Druck von Teilen eingesetzt werden, die üblicherweise aus Gummi, TPU oder mit Silikon gedruckt werden. Wir stellen die neuen Kunstharze von Formlabs einmal genauer vor.

Kampf dem SARS-CoV-2-Virus:

Formlabs fertigt mit 3D-Drucker 150.000 Teststäbchen für COVID-19-Tests

31. März 2020
Teststäbchen

Das US-amerikanische 3D-Druckunternehmen Formlabs will dabei helfen, die COVID-19-Pandemie in den Griff zu bekommen. Da es überall an Testkits mangelt, hat das Unternehmen gemeinsam mit medizinischen Einrichtungen und gemäß den Anforderungen der US-Behörde FDA eine Lösung entwickelt, die es ermöglicht hat, innerhalb kürzester Zeit 150.000 Teststäbchen mit einem 3D-Drucker herzustellen.

Formlabs Dental:

Formlabs stellt mit Form 3B neuen 3D-Drucker für Zahntechniker vor

13. November 2019
Formlabs 3B 3D-Drucker

Der 3D-Drucker-Hersteller Formlabs möchte sich mit seiner Sparte Formlabs Dental mehr auf den 3D-Druck für zahnmedizinische Anwendungen konzentrieren. Der neu vorgestellte Form 3B bietet mehr als zehn Dentalmaterialien und soll vor allem Zahntechniker ansprechen. Wir stellen ihn vor.

Mehr Genauigkeit und größere Druckformate:

Formlabs stellt mit Form 3 und Form 3L zwei neue 3D-Drucker vor

4. April 2019
Formlabs Form 3 und Form 3L

Der US-3D-Drucker-Hersteller Formlabs hat mit den Modellen Form 3 und Form 3L zwei neue 3D-Drucker vorgestellt. Mit den beiden 3D-Drucker verspricht der Hersteller mehr Druckgenauigkeit und deutlich größere Druckformate als gegenüber all seinen Vorgängermodellen. Dafür setzt Formlabs auf das selbst entwickelte Low Force Stereolithography (LFS)-3D-Druckverfahren.

Razor Maker Konzept:

Gillette stellt limitierte Anzahl personalisierter Rasierer aus dem 3D-Drucker vor

18. Oktober 2018
Gillette Rasierer einzeln

Gillette ist ein amerikanisches Unternehmen, das sich vor allem durch hochwertige Rasierer weltweit einen Namen gemacht hat. Nun wurde von Gillette ein neues Konzept entwickelt, das mithilfe von 3D-Druckern eine Reihe an die Kundenbedürfnisse angepasster Rasierer-Griffen hergestellt werden soll. Das sogenannte Razor Maker-Konzept ist vor allem an diejenigen Verbraucher gerichtet, die sich personalisierte und einzigartige Produkte wünschen und verdeutlicht einmal mehr die Möglichkeiten des Mass Customization für Unternehmen mit Hilfe der Additiven Fertigung.