News zum Thema

Anzeige
Elastic 50A Resin und Flexible 80A Resin:

Formlabs stellt zwei neue Kunstharze für den 3D-Druck vor

1. Juli 2020
3D-gedruckte Objekte aus Elastic 50A Resin

Formlabs hat mit Elastic 50A Resin und Flexible 80A Resin zwei 3D-Druck-Materialien seiner neuen Produktfamilie „Flexible“ und „Elastic Resins“ vorgestellt. Beide Materialien sollen vor allem für den 3D-Druck von Teilen eingesetzt werden, die üblicherweise aus Gummi, TPU oder mit Silikon gedruckt werden. Wir stellen die neuen Kunstharze von Formlabs einmal genauer vor.

Kampf dem SARS-CoV-2-Virus:

Formlabs fertigt mit 3D-Drucker 150.000 Teststäbchen für COVID-19-Tests

31. März 2020
Teststäbchen

Das US-amerikanische 3D-Druckunternehmen Formlabs will dabei helfen, die COVID-19-Pandemie in den Griff zu bekommen. Da es überall an Testkits mangelt, hat das Unternehmen gemeinsam mit medizinischen Einrichtungen und gemäß den Anforderungen der US-Behörde FDA eine Lösung entwickelt, die es ermöglicht hat, innerhalb kürzester Zeit 150.000 Teststäbchen mit einem 3D-Drucker herzustellen.

Formlabs Dental:

Formlabs stellt mit Form 3B neuen 3D-Drucker für Zahntechniker vor

13. November 2019
Formlabs 3B 3D-Drucker

Der 3D-Drucker-Hersteller Formlabs möchte sich mit seiner Sparte Formlabs Dental mehr auf den 3D-Druck für zahnmedizinische Anwendungen konzentrieren. Der neu vorgestellte Form 3B bietet mehr als zehn Dentalmaterialien und soll vor allem Zahntechniker ansprechen. Wir stellen ihn vor.

Mehr Genauigkeit und größere Druckformate:

Formlabs stellt mit Form 3 und Form 3L zwei neue 3D-Drucker vor

4. April 2019
Formlabs Form 3 und Form 3L

Der US-3D-Drucker-Hersteller Formlabs hat mit den Modellen Form 3 und Form 3L zwei neue 3D-Drucker vorgestellt. Mit den beiden 3D-Drucker verspricht der Hersteller mehr Druckgenauigkeit und deutlich größere Druckformate als gegenüber all seinen Vorgängermodellen. Dafür setzt Formlabs auf das selbst entwickelte Low Force Stereolithography (LFS)-3D-Druckverfahren.

Razor Maker Konzept:

Gillette stellt limitierte Anzahl personalisierter Rasierer aus dem 3D-Drucker vor

18. Oktober 2018
Gillette Rasierer einzeln

Gillette ist ein amerikanisches Unternehmen, das sich vor allem durch hochwertige Rasierer weltweit einen Namen gemacht hat. Nun wurde von Gillette ein neues Konzept entwickelt, das mithilfe von 3D-Druckern eine Reihe an die Kundenbedürfnisse angepasster Rasierer-Griffen hergestellt werden soll. Das sogenannte Razor Maker-Konzept ist vor allem an diejenigen Verbraucher gerichtet, die sich personalisierte und einzigartige Produkte wünschen und verdeutlicht einmal mehr die Möglichkeiten des Mass Customization für Unternehmen mit Hilfe der Additiven Fertigung.

Schmuckdesign mit filigranen Details möglich:

Formlabs stellt neues Resin „Castable Wax“ für den 3D-Druck von Schmuck vor

19. August 2018
Zwei Ringe, einer in lila, einer in weiß

Formlabs hat mit Castable Wax ein neues Harz vorgestellt, das vor allem beim 3D-Druck von Schmuckartikeln Einsatz finden soll. Mit dem Castable Wax sind feinste Details möglich und Probleme mit bisherigen 3D-Druckermaterialien für den 3D-Druck von Schmuck lassen sich beheben, verspricht der Hersteller. Interessenten bietet Formlabs die Möglichkeit einen kostenlosen Druckartikel mit Casable Wax anzufordern.

Weil Papa geholfen hat:

Dank Orthese aus dem 3D-Drucker lernt der siebenjährige Nik zu laufen

13. Juni 2018
Orthesen

Der kleine Nik leidet an Zerebralparese, eine Krankheit, die dem Jungen und seiner Familie eine schlimme Prognose seitens der Ärzte bescherte: Es sei eher unwahrscheinlich, dass der heute Siebenjährige Nik jemals laufen könne. Sein Vater erfuhr von der 3D-Drucktechnologie und fertigte für seinen Sohn eine Orthese mit einem Formlabs 3D-Drucker. Nun kann Nik doch die Welt auf seinen eigenen Beinen erkunden.

Erfolgsgeschichte:

Solinger 3D-Druck-Netzwerk nahezu explosionsartig gewachsen

24. August 2017
3D-Netzwerk-Manager mit Ultimaker 3D-Druckern

Erst vor zwei Jahren wurde das Solinger 3D-Netzwerk geschaffen. Mittlerweile zählt es 450 Mitglieder, zu denen einige renommierte Unternehmen und Forschungseinrichtungen gehören. Ziel ist es, diese bei der Nutzung des 3D-Drucks bzw. der additiven Fertigung zu unterstützen.